Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Sony HT-X8500


Einfach gut

Soundbar Sony HT-X8500 im Test, Bild 1
18657

Bei der günstigen Soundbar HT-X8500 verzichtet Sony auf Netzwerkfunktionen und setzt stattdessen auf guten Klang inklusive 3D-Surround.

Wer kennt das nicht: Freudig wird das neue Elektronikgerät ausgepackt, aufgestellt und angeschlossen. Doch dann will es heutzutage oft erst mit dem Wi-Fi verbunden werden, die zugehörige App muss auf dem Handy installiert werden und schließlich verlangt die neue Hardware nach einem Online-Software- Update. So fällt manchmal schon der eine oder andere Fluch, bevor der erste Ton erklingt. Nicht so bei der Sony HT-X8500. Auspacken, hinstellen, HDMI- und Stromkabel anschließen, einschalten, läuft! Ebenso fix und unproblematisch geht dann auch das Bluetooth-Pairing mit dem Mobiltelefon. Passend dazu die Einfachheit der Bedienung: Auf der Fernbedienung gibt es für jede Funktion eine eigene Taste. Ansprechend ist auch die Optik der Sony.

Soundbar Sony HT-X8500 im Test, Bild 2
Das Kunststoffgehäuse ist mit einer Art Maserung verziert, die ihm ein lederähnliches Aussehen verleiht. Die Lautsprecher werden nach vorne durch ein Gitter mit Stoffbezug effektiv geschützt.

Vertical Surround Engine


Die Basslautsprecher sind bei der HT-X8500 bereits integriert, auf einen externen Subwoofer verzichtet Sony. Der akustische Clou ist Sonys Vertical Surround Engine. So verdaut die Soundbar nicht nur Dolby-Atmos- und DTS:X-Signale, sondern schafft es trotz ihres 2.1-kanaligen Aufbaus, ein virtuelles, dreidimensionales 7.1.2-Klangfeld zu erzeugen. Das funktioniert in der Praxis erstaunlich gut. Freilich können Ortbarkeit und Weiträumigkeit nicht an ein ausgewachsenes Set mit dedizierten Decken- und Surround-Lautsprechern heranreichen. Doch das tonale Geschehen wird bei Aktivierung der 3D-Funktion deutlich hörbar auch in die Höhe aufgespannt. Überhaupt ist die klangliche Performance der HT-X8500 überaus beeindruckend. Sie überzeugt im Filmmodus mit guter Weiträumigkeit und Soundfülle, gleichermaßen eignet sie sich treffl ich zum reinen Musikhören. Solange sie keinen Saal beschallen soll, macht auch der integrierte Subwoofer einen sehr guten Job.

FAQ - Soundbar

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und LautstÀrke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, krÀftigeren Bass, höhere LautstÀrke, deutlichere SprachverstÀndlichkeit und meist auch ausgeprÀgtere Surround-Effekte.


MĂŒssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen mĂŒssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt ĂŒber das MenĂŒ des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit AudiorĂŒckkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss ĂŒber HDMI eARC ĂŒbertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz ĂŒber der StandflĂ€che lĂ€sst, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars fĂŒr eine krĂ€ftige Basswiedergabe einen zusĂ€tzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das grĂ¶ĂŸere Volumen und mehr Platz fĂŒr grĂ¶ĂŸere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen krĂ€ftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die HöhenkanĂ€le von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton wĂŒrde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen fĂŒr die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste StandflĂ€che.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusĂ€tzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhĂ€lt sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche grĂ¶ĂŸere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb fĂŒr den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch krĂ€ftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spĂ€tere AufrĂŒstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es fĂŒr viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfĂŒgbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden mĂŒssen.

Fazit

Unkompliziert und klangstark in allen Belangen – die Sony HT-X8500 überzeugt vom Stereoklang bis hin zu dreidimensionalem Filmsound gleichermaßen. Für gerade einmal 400 Euro UVP ist sie ein echtes Schnäppchen, bei dem man keine Kompromisse eingeht.

Kategorie: Soundbar

Produkt: Sony HT-X8500

Preis: um 400 Euro


10/2019
4.5 von 5 Sternen

Mittelklasse
Sony HT-X8500

Bewertung 
Klang 50%

Praxis 50%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: Sony, Berlin 
Internet: www.sony.de 
Ausstattung:
Abmessungen Soundbar (B x T x H in mm) 890 x 64 x 96 
Gewicht Soundbar 3,1 
Farbe Schwarz 
Funktionsprinzip: 2.1 
Programme Vertical S., Cinema, Music, Voice, Night, Game, News, Sports 
Anschlüsse HDMI-out (ARC), HDMI-in, optical 
Netzwerk: Bluetooth 
Besonderheiten Vertical Surround Engine 
Preis/Leistung: hervorragend 
+ guter, rĂ€umlicher Filmsound 
+ guter Stereoklang 
+ + einfache Installation, Bedienung 
Klasse Mittelklasse 
Testurteil: Nein 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 22.10.2019, 09:59 Uhr
379_21926_2
Topthema: Die ewige Legende
Die_ewige_Legende_1667396535.jpg
Harwood Acoustics LS3/5A

Es gibt Lautsprecher und dann gibt es noch die LS3/5A. Sie spaltet sowohl ihre Hörer, als auch die, die sie gar nicht kennen. Warum das so ist? Nun, dafĂŒr muss man sich vor allem anschauen und natĂŒrlich hören, was sie kann und nicht, was sie nicht kann.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine HĂ€ndlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wÀhlen Sie ein Land

HĂ€ndler des Tages

Heimkino Aktuell