Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Sony HT-ZF9


Soundbar mit Dolby Atmos und DTS:X

15977

Sony bringt mit der HT-ZF9 eine neue Soundbar, die den Klang um die dritte Dimension erweitert.

Wer in den Genuss der 3D-Tonformate wie Dolby Atmos kommen wollte, war bislang auf zusätzliche Lautsprecher angewiesen, die entweder direkt an der Decke montiert wurden oder nach oben abstrahlten, damit der Ton anschließend von der Decke reflektiert wurde. Sony präsentiert in der neuen Soundbar HT-ZF9 nun erstmals seine „Vertical Surround Engine“, die ausschließlich mit nach vorne abstrahlenden Lautsprechern auskommt.     

3.1-Soundbar


Die HT-ZF9 besitzt in ihrer Front drei in einer horizontalen Linie angeordnete Breitbänder, welche durch ein stabiles Metallgitter geschützt werden können. Hinzu kommt der kabellos per Funk angesteuerte Subwoofer. Eigentlich unmöglich, damit dem Hörer akustische Höheninformationen zukommen zu lassen – sollte man meinen. Doch Sony schafft es tatsächlich, mit dieser Lautsprecheranordnung dem Sound die dritte Dimension zuzufügen. Am besten funktioniert dies mit Ausgangsmaterial in Dolby Atmos oder DTS:X. Freilich kommt der Effekt nicht an die Performance mit eigenen Deckenlautsprechern heran, doch die dafür gedachten Geräusche und Effekte sind klar von oben zu vernehmen. Dies funktioniert sogar bei herkömmlichen 5.1- oder gar Stereo-Aufnahmen. Durch Druck auf die „Vertikal-S.“-Taste der Fernbedienung wird auch hier die Räumlichkeit vertikal erweitert. Wem diese Surround-Performance noch nicht ausreicht, der kann die Soundbar übrigens sogar noch um kabellose Rearlautsprecher erweitern (Sony SA-Z9R, 300 Euro).    

Anschluss


Mit dem Fernseher wird die Soundbar wie üblich per HDMI mit Audiorückkanal ARC verbunden. Für weitere Zuspieler wie Spielekonsole oder Blu-ray-Player stehen zwei HDMI-Eingänge zur Verfügung, natürlich 4K-fähig. Optischer Digitalanschluss, analoger Klinkeneingang und USB sind ebenso vorhanden. Zu Smartphones und Tablets nimmt die Sony per Bluetooth Kontakt auf. Ins heimische Netzwerk wird die HT-ZF9 per LAN-Kabel oder Wi-Fi integriert. Die Installation der Soundbar ist schnell und problemlos erledigt. Kaum sind die Geräte ans Netz angeschlossen, schon verbinden sich Subwoofer und Hauptgerät automatisch miteinander. Gleiches gilt für die optionalen, ebenfalls per Funk angesteuerten Rearlautsprecher: Die Verbindung zur Soundbar steht augenblicklich, sobald der Stecker eingesteckt wird. Ins WLAN-Netzwerk kann die Sony über das On-Screen- Menü auf dem TV eingebunden werden.    

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sony HT-ZF9

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Neuer hifitest.de Chefredakteur

Liebe Leser,
an dieser Stelle möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Denn ab sofort bin ich der neue Chefredakteur von hifitest.de und werde aktiv daran arbeiten, diese Website noch spannender und informativer zu gestalten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 31.07.2018, 09:56 Uhr