Kategorie: Soundbars

Einzeltest: Panasonic SC-HTB520


Einfach und genial

Soundbar Panasonic SC-HTB520 im Test, Bild 1
4416

Er ist kaum sichtbar, kinderleicht zu installieren und sorgt für druckvollen Kinosound in den eigenen vier Wänden. Die Sprache ist von Panasonics neuem, innovativem Soundbar SC-HTB520, bei dessen Entwicklung sich die Ingenieure des japanischen TV-Weltmarktführers einmal mehr selbst übertroffen haben.

Wenn satter Filmsound im Wohnzimmer realisiert werden soll, sind wohnraumorientierte Lösungsansätze gefragt. So muss das hier eingesetzte Heimkinosystem naturgemäß nicht nur gut klingen, sondern in der Regel auch möglichst unauffällig installiert werden können. Voraussetzungen, die den Einsatz eines echten 5.1-Paketes oft ausschließen und nach einer innovativen Alternative verlangen. Und genau hier kommt Panasonic mit seiner brandneuen, ultrakompakten Soundbar-Lösung ins Spiel, die selbst unter verwöhnten HEIMKINO-Redakteuren für staunende Gesichter sorgte.

Soundbar Panasonic SC-HTB520 im Test, Bild 2Soundbar Panasonic SC-HTB520 im Test, Bild 3Soundbar Panasonic SC-HTB520 im Test, Bild 4


Ausstattung


Zunächst das Wichtigste: Bei Panasonics SC-HTB520 handelt es sich um ein aus nur zwei Bausteinen bestehendes Heimkinosystem, das sich sogar für 3D-Anwendungen eignet. Als Hauptakteur agiert dabei der mit einer 240 Watt leistenden Verstärkereinheit und zwei Zwei-Wege-Lautsprechersystemen ausgestattete, gerade einmal 7,5 Zentimeter hohe und 4,4 Zentimeter tiefe Soundbar, dessen Gesamtlänge 102 Zentimeter beträgt. Aufgrund seiner ultrakompakten Abmessungen lässt sich das mit zwei HDMI-Ports (1.4 mit Audio Return Channel), einem optischen Digitaleingang und VIERA-Link ausgestattete Modul mühelos unter jedem Flachfernseher platzieren. Damit dies auch direkt an der Wand möglich ist, liefert Panasonic für diesen Einsatzzweck gleich die passenden, kaum sichtbaren Halter mit. Die ebenfalls zum Lieferumfang gehörige Fernbedienung lässt das Gerät bequem vom Hörplatz aus einrichten und betreiben.

Wireless-Subwoofer


Da es sich bei Panasonics SC-HTB520 um ein einfach und flexibel einzusetzendes System handelt, haben sich die Japaner auch bei der Wahl des zum Set gehörigen Subwoofers etwas ganz Besonderes ausgedacht. Nämlich ein Gerät, das eine automatische, kabellose Funkverbindung zum (unter dem TV platzierten) Soundbar aufbaut. Neben der Tatsache, dass der Woofer so an nahezu jedem Ort im Raum aufgestellt werden kann, bringt dies auch klangliche Vorteile, denn dank der „Kabelfreiheit“ lässt sich der optimale Platz für die beste Soundperformance schnell und einfach ermitteln. Für reichlich Tiefbass in Räumen bis zu einer Größe von rund 30 Quadratmetern verfügt das Gerät über ein 25 Zentimeter durchmessendes Basschassis, das seine Schallanteile im definierten Abstand Richtung Boden abgibt.

Installation


Die Aufstellung des SC-HTB520 erweist sich als kinderleicht und selbst vom unerfahrensten Heimkino-Einsteiger innerhalb weniger Minuten fehlerfrei durchzuführen. So muss der Soundbar nach der Aufstellung einfach per HDMI-Eingang mit einem Blu-ray- oder DVD-Player und mittels HDMI-out mit dem Flachbildschirm verbunden werden. Ist der optimale Platz für den Sub gefunden und selbiger mit Strom versorgt, kann es auch schon losgehen. Ja, das war es wirklich, denn ein Setup oder eine Einmessung sind beim SC-HTB520 nicht vonnöten und der Filmspaß kann beginnen ...

Heimkino-Einsatz


Dass die Bezeichnung „Filmspaß“ keinesfalls übertrieben ist, beweist uns die erstaunlich präzise Surroundkulisse, die uns im Action-Thriller „Salt“ innerhalb weniger Sekunden voll in die Handlung zieht und sofort echtes Kinofeeling aufkommen lässt. Neben der verblüffenden Raumdarstellung fällt uns hier aber vor allem die sehr gute Detailwiedergabe des Frontsurround-Systems auf, die selbst in turbulentesten Passagen jede noch so kleine Einzelheit klar und deutlich zu Gehör bringt. Ähnliches gilt für die Stimmreproduktion, die sich dank „Clear- Mode-Dialog-Modus“ etwas anheben lässt. All diese Ausstattungsmerkmale bringen eine Extraportion Spaß in unseren Hörraum. So viel Spaß, dass wir uns nach ein paar weiteren Filmschnipseln zu einer erneuten Lautstärkeanhebung „gezwungen“ sehen, die einige neugierige Kollegen prompt dazu veranlasst, unser Testkino zu besuchen. Und nachdem auch sie von der Performance des hier agierenden Heimkinopaketes angetan sind, ist das Erstaunen groß, als wir plötzlich das Licht einschalten, denn statt eines extraschmalen Soundbars hatten die Gasthörer hier doch eher ein vollständiges 5.1-System erwartet. Nach dieser beeindruckenden Surroundperformance wollen wir noch wissen, wie sich das SC-HTB520 in der zweikanaligen Musikdarstellung schlägt. Und auch hier präsentiert sich das Panasonic-System im Bassbereich zwar etwas aufgedickt, insgesamt gesehen aber durchweg musikalisch und sauber. Dabei werden selbst schwierigste Basspassagen, wie die Anfangssequenz des Eddy-Louiss-Titels „Blues for a Klook“, mit einem erstaunlich hohen Maß an Präzision und Spielfreude wiedergegeben.

FAQ - Soundbars

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und Lautstärke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, kräftigeren Bass, höhere Lautstärke, deutlichere Sprachverständlichkeit und meist auch ausgeprägtere Surround-Effekte.


Müssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen müssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt über das Menü des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit Audiorückkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss über HDMI eARC übertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz über der Standfläche lässt, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars für eine kräftige Basswiedergabe einen zusätzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das größere Volumen und mehr Platz für größere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen kräftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die Höhenkanäle von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton würde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen für die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste Standfläche.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusätzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhält sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche größere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb für den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch kräftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spätere Aufrüstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es für viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfügbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden müssen.

Fazit

Panasonics SC-HTB520 erweist sich als Ideallösung für Filmfreunde, die keinen Platz für die Installation eines kompletten 5.1-Lautsprechersets haben und großen Wert auf eine vielseitige Ausstattung, 3D-Fähigkeiten, sehr gute Verarbeitung und kinderleichte Installation legen. Zudem beweist das Set, dass auch extraschmale Soundbars sehr wohl in der Lage sind beeindruckenden Filmsound zu generieren. Zu guter Letzt sei das absolut faire Preis-Leistungs-Verhältnis zu nennen, denn Panasonic bietet dieses (aus kompletter Verstärker-/Prozessoreinheit inkl. Boxen und Subwoofer bestehende) Set zu einem Gegenwert von gerade einmal rund 450 Euro an – bravo!

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Soundbars

Produkt: Panasonic SC-HTB520

Preis: um 450 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


7/2011
5.0 von 5 Sternen

Einstiegsklasse
Panasonic SC-HTB520

Bewertung 
Ton 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Panasonic, Hamburg 
Telefon 040 85490 
Internet www.panasonic.de 
Ausstattung
Funktionsprinzip Frontsurroundsystem 
Einmessfunktion
Frontsystem (B x T x H in mm) 44/1018/18 
Gewicht (in Kg) 2.5 
Farbe anthrazit 
Lautsprecher 2.1 
Chassis Front Anzahl/Durchmesser in mm 2 / 
Abmessungen Subwoofer/Gewicht 306/180/408/5.2 
Subwoofer Chassis-Durchmesser in mm / Bauart 250/Downfire 
Verstärkerleistung (W) Front/Sub 240/240 
Dekodierung:
Dolby Digital/ PL II/ DTS Ja / Ja / Ja 
Dolby True HD/ DD+/ DTS-Master-Audio/ mehrkan. LPCM Nein / Nein / Nein / Ja 
Surround-Programme
Radiotuner Nein 
Eingänge Audio 1 (opt.) 
Eingänge Video
Ausgänge Video
Bildschirmmenü Nein 
Besonderheiten wireless Subwoofer 
Preis/Leistung sehr gut 
+ wireless Subwoofer 
+ einfache Einrichtung 
+/- tolle Effektkulisse 
Klasse: Einstiegsklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test
>> mehr erfahren
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 14.07.2011, 14:01 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 13.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 21.23 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Gogler | Oliver Gogler e.K.