Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: TV-Soundsystem

Einzeltest: KEF V300


Plug & Play

TV-Soundsystem KEF V300 im Test, Bild 1
8601

Haben Sie sich auch schon oft überlegt, wie man den dünnen Sound moderner Flach-Fernseher verbessern kann? Die HiFi-Marke KEF stellt mit dem neuen V300 eine ebenso praktische wie elegante Lösung des Problems vor. Wir haben das TV-Soundsystem V300 im Praxistest ausprobiert.

Mangels Volumen ertönt der Sound von Flat-TVs leider meist dürftig. Für Nachrichten reicht das zwar aus, doch spätestens wenn ein Film geschaut wird, fehlen den Original- TV-Lautsprechern definitiv Lautstärke, Dynamik, Tiefgang und Klangqualität. Der Handel bietet diverse Lösungen für dieses Problem: angefangen beim Soundbar, über kleine 2.1 System mit externem Verstärker bis hin zu großen Surround-Anlagen samt 5.1-Lautsprecherset plus AV-Receiver. Wem das alles zu groß, zu kompliziert und zu teuer ist, das sollte sich mal das neue V300-Soundsystem von KEF anschauen. Dieses Stereo-Lautsprecherset ist für den Einsatz als TV-Soundsystem geradezu prädestiniert. Mit nur 35 mm flachen Gehäusen aus stabilem Kunststoff und Abmessungen von 40 x 600 mm sind diese Zwei-Wege-Laut sprecher ideal für die Montage links und rechts neben einem Flat-TV. Die passenden Halterungen für eine Wandmontage direkt neben dem Fernsehgerät sowie Standfüße für eine Aufstellung auf einem TV-Rack sind im Lieferumfang des V300 enthalten.

52
Anzeige
Ausgewählte AV-Komponenten vom Online Fachhändler zu Top Konditionen mit Beratung 
qc_AV-01_1635154545.jpg
qc_AV-02_2_1635154545.jpg
qc_AV-02_2_1635154545.jpg

>> Mehr erfahren bei

V300


KEF überlässt als renommierte HiFi- Marke auch bei einem TV-Soundsystem nichts dem Zufall und setzt im V300 bewährte Kalotten- Hochtöner aus den HiFi-Lautsprecher-Serien ein. Für den Tiefmittelton kommen pro Box jeweils zwei speziell entwickelte 10-cm Chassis zum Einsatz, die durch trickreiche Konstruktion des Magnetsystems lediglich zwei Zentimeter tief sind – ideal für den Einsatz in diesen superflachen Lautsprechern. Da moderne TV-Geräte keine Anschlussmöglichkeiten für externe Lautsprecher mehr an Bord haben, bringen die V300-Lautsprecher ihren eigenen Verstärker gleich mit. Dieser wird in Form eines flachen Metall-Kästchens mitgeliefert. Rund zweimal 50 Watt Ausgangsleistung liefert der kompakte Digitalverstärker, der praktisch unsichtbar hinter jedem TV-Gerät an die standardisierten VESA-Schraublöcher jedes Flat-TVs montiert werden kann. Passende Winkel und Schrauben liegen dem Set bei. Seine Tonsignale erhält der kleine Verstärker wahlweise über ein HDMI-Kabel oder per optischem Signalkabel vom TV-Gerät. Die Lautstärke des KEF V300 lässt sich übrigens mit der originalen Fernbedienung des TVGerätes steuern – prima, denn so wird keine weitere Fernbedienung benötigt.

TV-Soundsystem KEF V300 im Test, Bild 2TV-Soundsystem KEF V300 im Test, Bild 3TV-Soundsystem KEF V300 im Test, Bild 4TV-Soundsystem KEF V300 im Test, Bild 5
Verständlicherweise liefert das ultraflache Soundsystem keine abgrundtiefen Bässe, wer mehr Druck bei tiefen Tönen möchte, kann einen aktiven Subwoofer an die entsprechende Buchse des kleinen Verstärkers anschließen.

63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png

>> Mehr erfahren

Labor und Praxis


Im Akustiklabor liefert das flache V300 einen beachtlich linearen Frequenzgang bei niedrigen Verzerrungen. Unterhalb von 200 Hertz fällt der Pegel erwartungsgemäß ab, hier sind den rund 1,5 Litern Gehäusevolumen der V300 physikalische Grenzen in der Bassperformance gesetzt. Dennoch liegt die Klangqualität der V300 um Klassen höher als die der in TVs eingebauten Mini-Lautsprecher. Wer auf druckvolle Tiefen bei actionreichen Hollywoodstreifen verzichten kann (oder aufgrund der Nachbarn sogar muss), erreicht mit dem V300-Soundsystem bereits ohne Subwoofer eine deutliche Verbesserung. Im direkten Vergleich mit dem eingebauten Soundsystem eines 46" großen LCD-TVs eines Markenherstellers liefert das V300 deutlich bessere Sprachwiedergabe ohne Verfärbungen und einen durchaus beachtlichen Grundton. Während beim Original-TV-Sound die Motorengeräusche bei „The Fast & Furious“ eher wie ein 2-Takter einer Kreidler Florett klingen, ertönt beim KEF Soundsystem ein V8-Motor tatsächlich nach vier Litern Hubraum. Noch beeindruckender ist natürlich der Einsatz eines optionalen Aktiv-Subwoofers, doch bereits ohne aktive Unterstützung erweitert das V300 das Filmvergnügen um ganz neue akustische Dimensionen. Übrigens: Der Anschluss und die Bedienung des mitgelieferten Mini-Verstärkers erfolgten definitiv problemlos. Bei unserem TV-Testmodell ließ sich der kleine Amp quasi unsichtbar hinter dem TV-Gerät verstecken – „Plug & Play“ im wahrsten Sinne des Wortes!

Fazit

Mit dem V300 bietet der HiFi-Spezialist eine äußerst pfiffige und klangstarke Möglichkeit, den Sound jedes Flat-TVs deutlich zu verbessern. Das ultraflache Soundsystem passt optisch zu praktisch jedem TV-Modell aller Hersteller, lässt sich problemlos an der Wand montieren oder neben dem TV-Gerät auf Ständern platzieren. Der mitgelieferte Mini-Verstärker macht das Soundsystem komplett und lässt sich per Original-TV-Fernbedienung regeln. Einfacher und effektiver als mit dem KEF V300 lässt sich der Fernseher-Sound kaum verbessern.

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
KEF V300

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang: 50%

Praxis: 50%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 800 Euro 
Vertrieb: GP Acoustics, Lünen 
Telefon: 0231 9860320 
Internet: www.kef.com 
Ausstattung:
Ausführunge: Schwarz 
Abmessungen (BxHxT): 140 x 600 x 35 mm 
Gewicht: 1,5 kg 
Tiefmitteltöner: 2 x 100-mm Chassis 
Hochtöner: 1 x 25-mm Aluminium-Kalotte 
Verstärker: 2 x 50 Watt 
Abmessungen (H x B x T): 270 x 28 x 162 mm 
Eingänge: 1 x HDMI, 1 x optisch digital 
Ausgänge: Subwoofer-out 
+ ultraflaches Design/Endstufe im Lieferumfang 
- Nein 
Klasse: Mittelklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 27.11.2013, 15:36 Uhr
310_21112_2
Topthema: Mundorf K+T
Mundorf_K+T1638353767.jpg
Zweiwege-Standbox mit Visaton und Mundorf-AMT

Was folgt auf die MuViStar M? Natürlich die MuViStar L, bei der wir den Sprung von der Kompakt- zur Standbox wagen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land