Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Yamaha RX-V575 - Seite 2 / 2


Vorhang auf!

17
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvolle Klangqualität für Heimkino und Musik
qc_Vorlage_web_1606726626.jpg
qc_revox-explo_2_1601455354.jpg
qc_revox-explo_2_1601455354.jpg

>> Mehr erfahren

Setup


Das deutschsprachige Bildschirmmenü erscheint ohne Ton- oder Filmunterbrechung auf der Leinwand oder auf dem TV. Nach der automatischen Einmessung ist der Receiver betriebsbereit, da die Quellen den Eingangsbuchsen fest zugeordnet sind. Sofern das Heimnetzwerk auch DHCP unterstützt, kann der RX-V575 Streamingkontakt mit der Außenwelt aufnehmen. Dazu gehört auch die Airplay-Funktion zur Wiedergabe der eigenen Musik in iTunes von einem Apple-Gerät.Zur Realisierung der eigenen Klangvorstellung kann für jeden Kanal ein separater 7-bandiger, grafi scher Equalizer verwendet werden. Zudem steht eine Vielzahl an sehr guten DSP-Programmen zur räumlichen Klangaufbereitung zur Verfügung. Virtuelle frontseitige Effektlautsprecher lassen sich mit zugeschaltetem Cinema-DSP-3D-Surround abbilden. Sofern der ECO-Modus aktiviert wird, lässt sich durch Reduzierung der Endstufenleistung zudem Strom sparen.

15
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvoll für Musik und TV / Home Cinema
qc_Vorlage_web_1606726651.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454786.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454786.jpg

>> Mehr erfahren

Klang


Der RX-V575 geht bei Filmton- und Musikwiedergabe frisch ans Werk, ohne irgendwelche Frequenzbereiche unnatürlich hervorzuheben. Dialoge und Stimmen klingen sehr natürlich und auch der Mitteltonbereich von Instrumenten und Geräuschen ist sehr ausgewogen. Das Bassfundament im Zusammenspiel ohne aktive Subwooferunterstützung ist knackig und straff. So kommen Bassläufe wie in „Pulp Culture“ von Thomas Dolby richtig „rüber“. Die Heimkinosession mit dem Actionkracher „Battleship“ meisterte der Receiver ebenfalls bravourös. Beim harten Aufschlagen der Raumschiffe auf dem Wasser schlug uns die Druckwelle quasi entgegen. Sehr intensiv war zudem seine Aufbereitung von „I Am Legend“, dessen spannende Szenen in den Schluchten von New York durch hervorragende Dekodierungsarbeit und Feinzeichnung auf den Surroundkanälen entsprechend aufbereitet wurden.

Fazit

Yamaha bringt mit dem RX-V575 einen rundum gelungenen AV-Receiver auf den Markt, der für wenig Geld richtig gute Heimkino-Abende zaubern kann

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Yamaha RX-V575

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 20%

Räumlichkeit 10%

Lebendigkeit 5%

Dekodierung 5%

Labor 10% :
Leistung 2%

Rauschabstand 2%

Klirrfaktor 2%

Übersprechen 2%

Dämpfung 2%

Praxis 25% :
Verarbeitung (Gerät) 10%

Bedienung (Gerät/ Handbuch/ Fernb.) 15%

Ausstattung 25% :
Ausstattung 25%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Yamaha, Rellingen 
Telefon 04101 3030 
Internet www.yamaha.de 
Technische Daten
Abmessungen (B x H x T) in mm 435/161/355 
Gewicht (in Kg) / Frontplatte Metall (M)/ Kunststoff (K) 8.2/K 
Stereo Leistung, PCM-Stereo (4 Ohm/ 8 Ohm), 0,7% THD (in W): 110/98 
5-Kanal Leistung, Dolby Digital (4 Ohm/ 8 Ohm), 0,7% THD (in W): 45/47 
Rauschabstand PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in dB) 94.8 
Rauschabstand Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in dB) 96.3 
Klirrfaktor Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.0212 
Klirrfaktor PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.0285 
Kanaltrennung, DD, Front-Front, 5W, 1kHz in (dB): 73.1 
Kanaltrennung, DD, Front-Center, 5W, 1kHz in (dB): 75 
Kanaltrennung, DD, Front-Rear, 5W, 1kHz in (dB): 91.8 
YUV-Frequenzgang bis / HDMI-Version / Signal k.A./1,4a, Ausgang mit ARC/AV 
Dämpfungsfaktor: 140 
Stromverb. Stand-By / bei 5 x 1 Watt Ausgangsl. (in W) 0.1/86 
Max. temperaturerhöhung über Raumtemp. (in °C) 33.1 
Ausstattung
Dolby Digital / -Ex / PL IIx / PLIIz / DD Plus/ -TrueHD Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
dts / -ES / mit PLIIx / 6.1 Discr. / 96/24 / -Master Audio Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
DSP-Programme / Audyssey DSX / Dyn. Volume / autom. Einmessung 17/ Nein / Nein / Ja 
Übernahmefreq. f. Subw. / pro Kanal / man. Equalizer 9/ Nein /7-Band graf. 
Eingänge Audio: analog/ Phono/ 6/8-Kanal/ opt./ elektr. 3/ Nein / Nein /2/2 
Frontanschlüsse: FBAS/ S-Video/ Audio analog/ digital/ USB Ja / Nein / Nein / Nein / Ja 
Eingänge Video: FBAS/ S-Video/ YUV/ HDMI 4/0/2/5 
Ausgänge: Audio(analog)/ opt./ elektr./ FBAS/ S-Video/ YUV/ HDMi 1/0/0/2/0/1/1 
Pre-Out: Front/ Center/ Rear/ Subw./ SB / FH / FW Nein / Nein / Nein / Ja / Nein / Nein / Nein 
Videokonvert. aufw./ analog auf HDMI/ abw./ De-Interlacer/ Scaler Ja / Ja / Nein / Nein / Nein 
AV-Sync/ Analogpegel einstellb./ Input-Rename var./ Ja / Ja 
Multiroom (Audio/Video)/ Netzausg./ MC-IR-Funktion/ iPod-Steuer. Ja / Nein /0/ Nein / Ja 
Klangregler/ abschaltb./ Loudness/ Kopfhörer-Ausg./ mit Raumklang 2/ Ja / Nein / Ja / Nein 
RDS/ Stationsspeicher/ Internetradio / Sleep-Timer Ja /40/ Ja / Ja 
Fernbedienung lernf./ vorprogr./ On-Screen-Menü/ über HDMI/ deutschsprachig Nein / Ja / Ja / Ja / Ja 
Netzwerkfunktion/ Triggerausgänge/ RS232o.ä. Ja / Nein / Nein 
Receiver-Typ/ Endstufen (digital/analog)/ THX/ Farbe 7.1/7 analog/ Nein /S /SW 
Preis/Leistung sehr gut 
+ + sauberer Klang 
+ + 4k-fähig 
+ + MHL-fähig 
Klasse: Mittelklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Heinz Köhler
Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 10.05.2013, 09:05 Uhr
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
Die_neue_Android-Klasse_1606811525.jpg
BenQ W2700i

Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land