Kategorie: Blu-Ray-Player

Einzeltest: Sony BDP-S6200


Dreiecks- Geschichte

Blu-ray-Player Sony BDP-S6200 im Test, Bild 1
10071

Schluss mit der schwarzen Kiste! Der BDP-S6200 von Sony spielt sich mit dreieckigen Flächen geschickt weg vom sonst so üblichen Quader-Design. Rein äußerlich ist der Sony also schon ein Hingucker; wie sich das auf die inneren Qualitäten auswirkt, können Sie auf den folgenden Seiten nachlesen.

Die Oberseite des Sony BDP-S6200 teilt sich nicht nur in vier Dreiecke auf, die eine flache Pyramide ergeben, dezent weicht man auch vom allgegenwärtigen Schwarz ab: So ist das vordere Dreieck als Spiegelfläche konzipiert. Der Aufschrei an der Putzfront ist an dieser Stelle unberechtigt, die Oberflächen, auch die verspiegelte, sind nämlich resistent gegen Fingerabdrücke. In dieses spiegelnde Dreieck ist das Bedienfeld eingelassen, wen wundert’s: ebenfalls als dreieckige Schaltfläche. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Bedienung


So viel zum extravaganten Design des Sony-Players. Auf der Bedienseite kann er ebenfalls mit einigen interessanten Features punkten, die man ihm so auf den ersten Blick nicht ansieht: Als Erstes sei da mal das integrierte Wi-Fi genannt. Das gehört zwar in dieser Preisklasse ohnehin zur Standardausstattung, Sony hat der Sende- und Empfangsleistung aber nochmals Beine gemacht, so dass der Player auch unter weniger optimalen WLAN-Bedingungen immer noch gut ins Netzwerk und damit ins Internet kommt. Die Antenne soll nun in der Gerätefront untergebracht und als Doppelantenne ausgelegt sein. Als ganz besonderes Highlight verfügt der Player über Miracas-Konnectivität, womit Sie den Bildschirminhalt Ihres ebenfalls Miracast-fähigen Smartphones oder Tablets auf dem Fernseher spiegeln können. Dem gemeinsamen Anschauen von Inhalten auf dem Tablet steht so nichts mehr im Wege, die Miracast-Verbindung erfolgt sehr komfortabel, quasi im Handumdrehen. Im Handumdrehen startklar ist der Player, wenn der Quickstart aktiviert ist; lediglich knapp eine Sekunde benötigt er dann um aus dem Standby aufzuwachen. Dafür genehmigt er sich gute fünf Watt aus der Steckdose im Gegensatz zu den sonst kaum messbaren Werten im Zehntel-Watt-Bereich.

Blu-ray-Player Sony BDP-S6200 im Test, Bild 2Blu-ray-Player Sony BDP-S6200 im Test, Bild 3
Die Fernbedienung des Sony-Players ist prima handlich und dank der unterschiedlich geformten und geschickt angeordneten Tasten auch ohne Beleuchtung zu bedienen; den Druckpunkt der Tasten muss man sich allerdings denken, der existiert nämlich nicht. Auf den ersten Blick erlaubt der Player so gut wie keine individuellen Einstellungen zum Bild. Über die Options-Taste auf besagter Fernbedienung gelangt man dennoch zu einem sehr umfangreichen Menü, in dem sich neben den üblichen Parametern wie Helligkeit, Kontrast und Farbe auch diverse Rausch- und Schärfefilter aktivieren und feinabstimmen lassen. Neben einigen festen Voreinstellungen gibt es dort zudem zwei Customer-Presets, die Sie nach Ihren eigenen Vorstellungen modifizieren und entsprechend abspeichern können. Das Menü ist klar Sony-like und ähnelt dem anderer Geräte aus gleichem Haus. Besitzer von Sony-Equipment finden sich spontan zurecht, Neulinge brauchen etwas Zeit. Besonders effektiv kann der BDP-S6200 Full-HD-Inhalte auf die vierfache Auflösung hochskalieren, um sie dann an ein entsprechendes Display oder einen Beamer weiterzureichen. Da sich der Player zeitgleich mit dem VPLVW500 4K-Beamer von Sony in der Redaktion befand, konnte er seine diesbezüglichen Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellen, so dass wir sehnsüchtig auf die ersten nativen 4K-Inhalte warten. 

Bild- und Tonqualität


Selbst ohne Tuning-Versuche im Bild-Menü glänzt der Sony-Player mit detaillierter Darstellung und großem Dynamikumfang. Die dunklen Wolken am Nachthimmel auf unserer Test-Disk sind deshalb exakt durchgezeichnet. Besonders gefallen hat mir die perfekte Bewegungsdarstellung, was sicher unter anderem der erhöhten Rechenkapazität geschuldet ist. Auch Standard-DVDs kommen beim BDP-S6200 zu ihrem Recht, ordentlich verarbeitet zu werden. Die Skalierung auf Full HD gelingt dem Player tadellos, was sich hier ebenfalls auf die Bewegungserkennung auswirkt. Die Kanten werden vorbildlich geglättet und Artefakte sind kaum auszumachen. Die Tonqualität steht dem Bild in nichts nach. Hier verfügt der Player, trotz seiner eher dürftigen Ausstattung mit Schnittstellen, über einen digitalen Audio-Ausgang. Der darf gern mit der HiFi-Anlage verbunden werden, denn der Sony spielt auch die audiophilen SACDs ab, die an der HiFi-Anlage ganz besonders gut zur Geltung kommen.

Fazit

Der Sony BDP-S6200 kann rundum überzeugen. Unter dem ansprechenden Kleid steckt leistungsfähige Technik, die für beste Bild- und Tonqualität sorgt, und zwar auch auf dem 4K-Display. Ganz nebenbei ist der Sony eben auch ein kleines Schmuckstück im Wohnzimmer.

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Blu-Ray-Player

Sony BDP-S6200

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

10/2014 - Thomas Johannsen

Bewertung 
Qualität 50% :
Bild gesamt 20%

Bild BD 10%

Bild DVD 5%

Bild 3D 5%

Ton 20%

Verarbeitung 10%

Ausstattung 25% :
Hardware 10%

Software 15%

Bedienung 25% :
Setup 5%

Fernbedienung 5%

täglicher Gebrauch 15%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht
Test mit Firmware-Version: M21.R.0118 
Vertrieb Sony, Berlin 
Telefon 0180 5252586 
Internet www.sony.de 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T) in mm 360/43/199 
Gewicht in kg 1.3 
Stromverbrauch Betrieb / Standby in W 10/<0,2; 5,5 
Ausstattung
Wiedergabe:...
BD-ROM / BD-R / BD-RE2.0 Ja / Ja / Ja 
DVD-Video / DVD-Audio / SACD Ja / Nein / Ja 
DVD-RAM / +-RW DL Nein / Nein 
CD / MP3 / WMA / JPEG Ja / Ja / Ja / Ja 
AVCHD / DivX / MKV / WMV / H264 Ja / Nein / Ja / Ja / Ja 
3D Ja 
automatische Erkennung Ja 
Bildgrößen-Einstellung Ja 
HDMI-Ausgang 1 x 1.4 
1080p/i, 720p, 576p, 480p...@50/60Hz Ja / Ja / Ja / Ja 
1080p@24Hz Ja 
Speicherkarten-Slot / USB / NTFS über USB –/2 x 2.0/ Ja 
Interner Speicher (in GB)
Audio-Ausgänge: optisch, koaxial, analog Cinch Nein / Ja / 
Tonformate
LPCM 7.1 / Dolby Digital Plus Ja / Ja 
DTS HD / DTS HD MA / Dolby TrueHD Ja / Ja / Ja 
Audio-Delay Nein 
LAN / WLAN / Update Ja / Ja / Ja 
Netzwerkplayer / DLNA Ja / Ja 
Fernbedienung...
beleuchtet / Multifunktion Nein / Ja 
vorprogrammiert / lernfähig Ja / Nein 
HDMI-CEC-Funktionen Nein 
Wiedergabe interaktiver Disks (LiveView) Ja 
Download Bonusmaterial ( BD Live) Ja 
Kindersicherung Ja 
Sonstiges / Besonderheiten umfangreiche Bildeinstellungen, tolles Design 
Preis/Leistung sehr gut 
+ sehr gute 4-k Scalierung 
+ sehr stabile WiFi-Anbindung 
+/-
Klasse: Oberklasse 
Testurteil: sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 26.10.2014, 14:57 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann