Kategorie: Camcorder

Einzeltest: JVC Everio GS-TD1


3D-Newcomer

Camcorder JVC Everio GS-TD1 im Test, Bild 1
4305

Einen Überraschungs-Coup landete JVC Anfang des Jahres mit der Ankündigung eines 3D-Camcorders für Consumer. Die ersten Bilder zeigten es dann: Die Everio GS-TD1 geht in die Vollen. Hier gibt es keine aufgesetzte 3D-Optik, die JVC arbeitet quasi mit zwei Kamerasystemen und zeichnet das linke und rechte Bild jeweils in Full HD-Auflösung auf.

Die hierfür notwendige Bitrate übersteigt allerdings die AVCHD-Spezifikationen, so dass JVC hier auf einen abweichenden Datenstandard zurückgreift Die Wiedergabe erfolgt direkt vom Camcorder auf den Bildschirm – bislang. Die Aufzeichnung im Side-by-side- Format, dem 3D-Standard mit halber Horizontalauflösung pro Seite, ist ebenfalls möglich liegt innerhalb der AVCHD-Spezifikationen und ist jetzt schon mit vielen Abspielgeräten sowie einigen Schnittprogrammen kompatibel. Auf jeden Fall kompatibel sind die Daten mit dem eingebauten Display; dieses stellt 3D-Aufnahmen direkt in 3D dar.

Camcorder JVC Everio GS-TD1 im Test, Bild 2Camcorder JVC Everio GS-TD1 im Test, Bild 3Camcorder JVC Everio GS-TD1 im Test, Bild 4Camcorder JVC Everio GS-TD1 im Test, Bild 5Camcorder JVC Everio GS-TD1 im Test, Bild 6
Die verwendete Technik macht eine entsprechende Brille unnötig; eine authentische 3D-Darstellung gelingt auch so, sofern man den korrekten Blickwinkel gefunden hat, was nicht weiter problematisch ist. Im Zweifel, oder für die perfekte Kontrolle der Bildschärfe ist das Display schnell in den 2D-Modus umgeschaltet.

3D in Full HD


Durch die Verwendung zweier kompletter Systeme von der Optik über den Sensor bis zum Videoprozessor ist es nicht nur möglich, beide Teilbilder in Full HD aufzuzeichnen; selbst ein 5-fach-Zoom deckt während der 3D-Aufnahme einen Bereich zwischen 44,8 und 224 mm ab. Außerdem hat der Filmer selbst im 3D-Modus noch diverse Gestaltungsmöglichkeiten; Blende, Verschlusszeit und Fokus können nämlich manuell korrigiert werden, der Weißabgleich sowieso. Da sich durch den Zoom die Parallaxe zwischen den beiden Objektiven ändert, also der visuelle Schnittpunkt, der später beim Abspielen die Bildschirmoberfläche darstellt, ist diese gesondert einzustellen. Glücklicherweise gibt die JVC eine Warnung aus, sollte die Parallaxe zu groß oder zu gering werden, was dann negative Auswirkungen auf den 3D-Effekt hätte. Spätestens hier erweist sich die Kontrolle auf dem 3D-Display als äußerst komfortabel. Was fehlt, sind Belichtungskontrollen, wie Zebra und Histogramm, die in dieser Preisklasse schon zur Verfügung stehen sollten. Der Bildschirm der GS-TD1 ist übrigens als Touchscreen ausgelegt, der auch anderen Camcordern der neuesten Generation zugute kommt. 

Bild- und Tonqualität


Die hervorragende Optik mit der großen Blendenöffnung ist prädestiniert für Lowlight- Aufnahmen, aber schon bei normaler Motiv-Ausleuchtung liefert die JVC äußerst ausgewogene Bilder mit einer Auflösung, der keine Details entgehen. Einen Weitwinkel von umgerechnet etwa 37 mm erreicht sie ohne große Verzerrungen. Farbsäume und andere Artefakte sind ebenfalls nicht zu erkennen. Bei Dämmerung arbeitet die JVC ohne automatische Rauschfilter und kann so die Details im Motiv weitgehend erhalten, das leichte Bildrauschen nimmt man da gern in Kauf. Im 3D-Modus kann das kompatible Side-by-side- Format überzeugen, die Performance der 3D-Aufnahme in Full-HD-Qualität hingegen schlägt alles bisher Dagewesene. Die Wiedergabemöglichkeiten beschränken sich, wie schon gesagt, auf den Camcorder, der an einen entsprechenden Bildschirm angeschlossen wird. Die beiden Mikrofonkapseln ragen rechts und links neben den Optiken hervor und sorgen für den passenden Sound. Der kommt ohne störende Nebengeräusche aus und lässt eine präzise Ortung der Schallquelle zu. Klanglich fehlt es dagegen etwas an Brillanz. Für Spezialaufträge wie Konzert- oder Naturaufnahmen mit Richtmikrofon lässt sich ein externes Mikrofon anschließen. Das kann auf dem Standard-Zubehörschuh montiert werden, und die JVC erlaubt sogar eine manuelle Aussteuerung.

Fazit

Das Konzept geht auf; die Everio GSTD1 ist der erste 3D-Camcorder, der mit Zoom und anderen Einstellmöglichkeiten der Kreativität des Filmers freien Lauf lässt. Das liegt im Übrigen auch an der Option, wahlweise im kompatiblen Side-by-side-Format oder in Full-HD-3D aufzeichnen zu können, was das Potenzial von dreidimensionalen Aufnahmen voll ausschöpft.

Preis: um 1800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Camcorder

JVC Everio GS-TD1

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

06/2011 - Thomas Johannsen

Bewertung 
Videoqualität 40% :
Farbqualität 14%

Detailauflösung 14%

Bildstabilisierung 7%

Dämmerung (bei 30 lx und 3 lx) 5%

Fotoqualität 20% :
Auflösung 10%

Farbsättigung 5%

Farbtreue 5%

Tonqualität 10% :
Tonqualität 10%

Bedienung 20% :
Bedienung 20%

Ausstattung 10% :
Ausstattung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb JVC, Friedberg 
Telefon 06031 939-0 
Internet www.jvc.de 
Technische Daten
Aufnahmemedien 64 GB interner Flashspeicher, SD (HC/XC) Karte 
Komprimierung AVCHD / MVC 
Betriebsgewicht (in g) 673 
Abmessungen (L x B x H in mm (Sucher und LCD eingeklappt)) 185/102/64 
Akku Standzeit/Stamina (Minuten) 134 
Aufnahmechip(s) 2 x 1/4, 1´´ CMOS 
Pixel-Ausstattung je Chip 3320000 
effekt je Chip 16:9 2070000 
Sucher Diagonale ohne Sucher 
LC-Display 8,9 cm, 920000 Pixel 
Zubehörschuh standard / proprietär Ja / Nein 
eingeb. Videoleuchte / eingebauter Blitz Nein / Nein 
Mikrofon-/ Kopfhöreranschluss Ja / Ja 
AV Ausgang Ja 
Componenten/HDMI Ausgang Nein / Ja 
USB Schnittstelle 1.1/2.0 Nein / Ja 
Sonderaufnahmen Highspeed-Foto, Zeitraffer 
Audio Dolby Digital 2.0 
Bildstabilisierung elektronisch 
16:9 -Format Ja 
Objektiv (max. Blende) F 1,2 
optische Brennweite (mm) 3,76 - 37,6 mm (2D), 3,76 - 18,8 mm (3D) 
Video entspr. KB 37,3-373 mm (2D), 42-210 mm (3D) 
x.v.Color Ja 
Zoom optisch/intelligent/digital 10-fach/ Nein /200-fach (2D), 5-fach (3D) 
maximale Fotoauflösung (4:3) 1728 x 1296 
Pre-Recording Nein 
Ein-Aus-Blenden / Überblendeffekte Nein / Nein 
selektive Schärfe / Belichtung Ja / Ja 
Gesichtserkennung Ja 
Hilfslinien Ja 
Fokus-Hilfe / Zebra-Funktion / Histogramm Ja / Nein / Nein 
Schwachlichtmodus Ja 
Programmshift / Motivprogramme Nein /6 
Gegenlichtkompensation Ja 
Bildcharakteristika Nein 
Blende / Verschlussgeschwindigkeit manuell Ja / Ja 
Weißabgleich / Focus /Tonaussteuerung manuell Ja / Ja / Ja 
Lieferumfang
Akku 7,2-V-Li-Ion Akku, 1460 mAh 
Dockingstation / Fernbedienung Nein / Ja 
AV- / S-Video- / Componenten- / HDMI-Kabel Ja / Nein / Nein / Ja 
Scartadapter/USB-Anschlusskabel Nein / Ja 
Software Ja 
Kurz und Knapp
+ Zoom im 3D-Betrieb 
+ hochwertige Objektive 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 21.06.2011, 11:34 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof