Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car-Hifi sonstiges

Einzeltest: ebi-tec GPS-Alarm 4.0i Protect


Safety first

13502

Der Ortungsspezialist ebi-tec präsentiert mit dem neuen GPS-Alarm 4.0i Protect ein vielseitiges Ortungs- und Alarmsystem.

Die GPS-Alarm 4.0-Serie von ebi-tec war bereits mehrfach bei uns zum Test. Immer waren wir von der Zuverlässigkeit und der Funktionsvielfalt überzeugt. Ob Anhängerschutz ohne Stromversorgung, ob Fahrzeugortung, ob Diebstahlschutz – das 4.0 überzeugt mit praxisgerechter Funktion. Das neue 4.0i Protect ist ein weiterer Schritt für mehr Sicherheit, und dieses Gerät treibt es in der Tat auf die Spitze. Die Hardware ist deutlich umfangreicher als bei den „kleinen“ 4.0-Systemen und wurde komplett neu entwickelt. Bereits auf den ersten Blick fallen die drei wesentlichen Hardwarezusätze auf. Da ist der runde RFID-Scanner, da ist das Schaltelement für beispielsweise eine versteckte Zusatzhupe und schließlich gibt es (optionale) Zusatzantennen für GPS und Mobilfunk. Diese erlauben einen flexiblen Verbau, falls man das Gerät nicht mit freiem Blick zum Himmel (wegen der internen GPS-Antenne) einbauen möchte. Mir den externen Antennen ist der Empfang jedenfalls gesichert. Dennoch profitiert man von einer Anordnung, bei der die internen Antennen auch funktionieren: Im Falle eines Durchtrennens der Zuleitungen zu den externen Antennen schaltet das Gerät auf die internen um und das Fahrzeug bleibt ortbar. 

RFID


Das Highlight des neuen 4.0i Protect ist sicherlich das RFID-System. RFID steht für radio-frequency identification und findet sich heutzutage überall. Das System besteht aus einem Kontrollgerät und einem (oder mehreren) Transponderchips. Das kann zur Identifizierung benutzt werden, beispielsweise in einem neueren deutschen Reisepass mit Chip. Auch Wegfahrsperren funktionieren mit RFID, hier sitzt der Transponder im Autoschlüssel und das Kontrollgerät im Armaturenbrett und nur wenn das Auslesen des Transponders erfolgreich ist, wird das Fahrzeug zum Starten freigegeben. Genau dies lässt sich jetzt mit dem 4.0i Protect nachrüsten. In Lieferumfang sind der runde Sender/Empfänger zum Auslesen sowie Transponderchips in Form von Schlüsselanhängern. Das Kontrollgerät wird versteckt im Fahrzeug eingebaut und es gibt Steuerleitungen, die den Anlasser und/oder die Benzinpumpe freischalten oder blockieren. Das ebi-tec-System lässt zudem die Freischaltung per Smartphone-App zu, was natürlich nur funktioniert, wenn das System gerade GSM-Empfang hat. Die Sperrung erfolgt automatisch nach 5 Minuten Standzeit, eine Immobilisierung während der Fahrt ist aus Sicherheitsgründen und Gesetzeslage ausgeschlossen. Als Sahnehäubchen gibt es beim 4.0i Protect noch eine Schaltmöglichkeit für eine Zusatzhupe dazu, wer will, kann diese auch über die App bedienen. 

Preis: um 1000 Euro

ebi-tec GPS-Alarm 4.0i Protect


-

Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 15.03.2017, 09:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages