Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
56_0_3
sofanella-sofa-online-moebelhaus-24-gmbh.jpg
Topthema: Heimisches Kinoflair Echtes Kinofeeling zum unschlagbaren Preis

Das moderne Kinosofa aus Leder der Serie "VENOSA" von Sofanella überzeugt durch seine Bequemlichkeit und lädt zum Relaxen ein.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car HiFi Endstufe Multikanal

Einzeltest: Phoenix Gold Ti21600.5


Kompakte Power

14478

Fünf Kanäle mit mächtig Leistung, und das Ganze möglichst kompakt – Phoenix Gold zeigt mit der Ti21600.5 seine Interpretation dieses hochaktuellen Themas.

Bereits in der letzten Ausgabe gab mit der Elite.5 eine Fünfkanalendstufe ihren Testeinstand. Bei der Elite handelt es sich um einen echten Brummer der Referenzklasse, quasi ohne Rücksicht auf Verluste entwickelt und entsprechend hochpreisig. Die Ti-Stufe, die wir jetzt im Test haben, ist ein anderes Kaliber. Die Ti ist weniger als halb so groß, ja schon sehr handlich für ihre Leistungsdaten, dennoch haben wir einen sehr noblen Verstärker mit Top-Verarbeitung vor uns, der mit jeder Menge Kupfer vollgestopft ist. Um die angepeilte Leistungsdichte zu erzielen, sattelt Phoenix Gold natürlich auf Class-D-Technik um, alle fünf Kanäle der Ti21600.5 sind demnach digital. Über erzsolide Terminals, die locker 35 Quadratmillimeterkabel aufnehmen, gelangt der Strom über eine Filterung in das äußerst massive Netzteil, dem man locker zutraut, vier Kanäle plus Subwoofer zu befeuern. Nach der Pufferung geht´s in die Class-D-Treiber, die hier mit Treiberchips von International Rectifier arbeiten. Jeder der kleinen Kanäle verfügt über zwei Leistungstransistoren, der Basskanal darf diese für jede Halbwelle beanspruchen. Die Eingangsseite gefällt durch gute Ausstattung. Der Subwoofer bekommt neben dem obligatorischen Tiefpass auch Phase und Subsonic spendiert und die Rear-Kanäle sind bandpassfähig. Da Trennfrequenzen bis 3 kHz zur Verfügung stehen, lässt sich mit diesen Weichen alles machen. Im Messlabor zeigt sich neben den sauber arbeitenden Filtern die Rauscharmut der Ti21600.5, die bei den kleinen Kanälen sogar 93 dB erreicht. Die Leistungsabgabe kann man nur als sehr gut bezeichnen! Wir attestieren den kleinen Kanälen kräftige 115 W an 4 Ohm bei unserer strengen Klirrgrenze von 0,7 %. Wenn man bis zu 1 % zulässt (da ist auch der Knick in der Kurve), schafft die Phoenix Gold satte 150 Watt an 4 Ohm und 260 Watt an 2 Ohm! Die Kehrseite der Medaille ist der doch recht hohe Anteil an Verzerrungen, knapp 1 % wurde von den Technikern offensichtlich als okay für eine Digitalendstufe angesehen. Ähnlich verhält es sich mit dem Basskanal: Leistung satt mit 430 Watt an 4 Ohm bei unserer 1-%-Grenze für Bassendstufen; wenn man großzügiger ist, kommen 570 Watt bis zum Knick zusammen. An 2 Ohm sprengt die PG so auch locker die 1-kW-Marke – allerdings mit mehr als 4 % Klirr. Naja, im Subwooferbetrieb wollen wir uns nicht beschweren, insgesamt ist die Ti ganz sicher extrem leistungsfähig für das kompakte Design. 

Neu: Hifi-Tassen 4er Set, Limited Edition

Preis: um 730 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Phoenix Gold Ti21600.5

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 28.09.2017, 09:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik