Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player

Einzeltest: iEast M30 Pro - Seite 2 / 2


Sparsam gestreamt

25
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvolle Klangqualität für Heimkino und Musik
qc_ambiente-schwarz_1611828492.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828492.jpg
qc_explosionfinal_2_1611828492.jpg

>> Mehr erfahren

Labor und Praxis


Während die gegebene Anschlussvielfalt große Flexibilität liefert, gestaltet sich auch die Einrichtung des Systems erfreulich einfach. Mithilfe der kostenlos erhältlichen App für Android- und iOS-Geräte, ist der M30 Pro in wenigen Momenten in das heimische Netzwerk eingebunden. Dabei muss nicht einmal das WLAN-Netzwerk gewechselt werden, wie es selbst bei deutlich teureren Systemen oft der Fall ist. Auch per WLAN funktioniert die Datenübertragung des kleinen Streamers hervorragend, so dass auch ohne Kabel die maximal mögliche Samplingrate von 192 kHz bei 24 Bit Worttiefe ausgenutzt werden kann. Dabei gibt es keine Aussetzer oder ewige Bufferpausen. Stattdessen spielt das System reaktionsfreudig kurz nach dem Antippen auf dem Tablet oder Smartphone das gewünschte Lied, egal ob im MP3-,  WAV- oder FLAC-Format. Der interne Wandler spielt dabei erstaunlich offen und differenziert, hat jedoch gelegentlich mit kleinen Jitter-Problemen zu kämpfen, die bei einem System dieser Größe und Preisklasse aber vollkommen verzeihlich sind.

Fazit

iEast liefert mit dem M30 Pro ein cleveres  kleines Streaming-System, das Multiroom- Anwendungen auch in erschwinglichem Rahmen möglich macht. Einfach ein paar  Aktivboxen dazu und schon steht eine Anlage, die Netzwerk- und Internet-Quellen gleichermaßen bedienen kann. Unkompliziert eingerichtet  und trotzdem flexibel einsetzbar. So wird Streaming das HiFi der Zukunft.

Preis: um 130 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
iEast M30 Pro

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40%

Praxis 30%

Ausstattung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Netzwerkplayer 
Preis (in Euro): um 130 Euro 
Vertrieb: Novel-Tech, Wassertrüdingen 
Telefon: 09832 706814 
Internet: www.ieast.de 
Ausstattung:
Abmessungen (B x H x T in mm) 80/21/80 
Unterstützte Formate: APE, AAC, MP3, WMA, FLAC, ALAC, WAV 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 192 kHz, 24 Bit 
Anschlüsse:
Eingänge WLAN, 1 x Ethernet, 1 x USB-A, 1 x 3,5-mm-Klinke 
Ausgänge 1 x Toslink optisch, 1 x 3,5-mm-Klinke 
+ leichte Einrichtung 
+ integrierte Streamingdienste 
+/- + flexibel einsetzbar 
Klasse: Mittelklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 20.05.2017, 15:00 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.