Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: Hisense H55M7000


Mehr Dynamik

Fernseher Hisense H55M7000 im Test, Bild 1
12722

Mit den neuen „ULED“-Fernsehern H65M7000 und H55M7000 bringt der Hersteller Hisense erstmalig HDR-fähige Ultra-HD-Fernseher heraus. Das 138-cm-Modell H55M7000 haben wir uns ins Labor geholt und in der Praxis angeschaut.

Als ULED bezeichnet Hisense seine Ultra-HD-TVs mit erweitertem Farbraum und sehr hohem Kontrast für brillante Bildqualität. Dank LED-Backlight arbeiten diese Flüssigkristallbildschirme (LCD) energiesparend. Unser Testgerät, der H55M7000 ist so ausgestattet und auf HDR-Videos (HDR = High Dynamic Range) vorbereitet. 

Ausstattung


Der 55-Zöller verfügt über vier HDMI-Eingänge, von denen zwei dank HDMI-2.0-Technik Ultra-HD unterstützen. Nach einem Software-Update war unser Testmuster in der Lage, Ultra-HD-Blu-ray-Discs mit HDR über unseren Referenzplayer Panasonic UB900 wiederzugeben. Positiv ist uns aufgefallen, dass der Hisense über seine zwei HDMI-2.0- Schnittstellen das HDR-Signal zuverlässig erkennt und automatisch auf den HDR-Bildmodus umschaltet.

Fernseher Hisense H55M7000 im Test, Bild 2Fernseher Hisense H55M7000 im Test, Bild 3
Bei anderen Fabrikaten muss dafür zuerst die HDMI-Konfiguration des betreffenden 4K-Eingangs geändert werden. Zu den weiteren digitalen Schnittstellen zählen ein optischer Ton-Ausgang, drei USB-Schnittstellen (auch für USB-Recording) und LAN. Bei den analogen Anschlüssen sind Scart und der separat einstellbare Kopfhörer erwähnenswert. Die TV-Tuner für Kabel, Satellit und Antenne sind HDTV-tauglich, einschließlich des neuen DVB-T2 HD und 4K-Programmen per Satellit. Als Smart-TV bietet der Hisense eine Auswahl an beliebten Streaming-Apps wie Netflix oder Youtube, die auch direkt eigene Tasten auf der handlichen Fernbedienung bekommen haben. Fotos oder Musik lassen sich von Handy oder Tablet dank „Anyview Cast“ drahtlos auf den Fernseher schicken. Selbstverständlich ist auch HbbTV für die Mediatheken der führenden Sender Teil der Smart-TV-Austattung. Leider werden beendete USB-Aufnahmen immer noch nicht mit dem Titel der aufgezeichneten Sendung angezeigt, was das gezielte Auffinden erschwert. 

Bildqualität


Von den vorprogrammierten Bildmodi sind der Modus „Standard“ und der Modus „Kino“ fürs Fernsehen geeignet: „Standard“ bringt satte, knalligere Farben, „Kino“ dagegegen natürlichere Farben für entspannte Heimkino-Abende in einem relativ dunklen Raum. Trotz der recht natürlichen Anmutung muss man im Kinomodus gewisse Abstriche bei den Farben hinnehmen, denn intensiv gesättigte Rot-Töne tendieren bei „Kino“ in Richtung Rot-Orange. Auf der anderen Seite sprengt der Standard-Modus mit seinem erweiterten Farbraum die Grenzen des HDTV-Standards, was klassische Kinofilme und TV-Serien zu bunt aussehen lässt. Wer den Standard-Modus zum Fernsehen verwendet, sollte meines Erachtens zumindest die Schärfe auf 2 reduzieren und die Farbsättigung auf 42 einstellen. Je hochwertiger die Bildquelle, umso besser ist auch die Bildqualität, die der Hisense produziert. Im Allgemeinen bringt er knackig-scharfe HD-Bilder und läuft bei Ultra-HD zur Hochform auf. Unsere UHD-Testbilder kamen mit präziser Auflösung und lupnereiner Schärfe auf den Schirm. Ultra-HD-Videos mit HDR wurden sowohl über HDMI als auch über USB automatisch im speziellen UHD-HDR-Bildmodus wiedergegeben. Die HDR-Bilder von „Mad Max – Fury Road“ und „Der Marsianer“ wirkten im HDR- Modus (trotz begrenzter Spitzenhelligkeit) deutlich brillanter als das übliche Standard-Filmmaterial; gleichzeitig war der Look viel natürlicher als mit dem auf Bilddynamik getrimmten Bildmodudus „Standard“. Wünschenswert wäre es, eine Art HDR-Konvertierung für SDR-Bilder einschalten zu können. In jedem Fall sollten Sie beachten, dass die individuellen Bildeinstellungen wahlweise getrennt für jeden Signaleingang oder für alle Eingänge machbar sind. So kommt es unter Umständen zu verschiedenen Bildeinstellungen bei USB und TV-Betrieb: TV-Aufzeichnungen auf der USB-Festplatte sehen dann beim Abspielen anders aus als das Original im Live-TV. Beim Test der Bewegungsdarstellung bot der Hisense ein gute Leistung mit seiner in drei Stufen dosierbaren Bewegungsglättung (in den erweiterten Bildeinstellungen). Auf der mittleren Stufe werden beispielsweise Laufschriften fließend und recht scharf dargestellt. Bei hoher Dosierung der Bewegungskompensation bilden sich vermehrt störende Artefakte an den Umrissen von rasch bewegten Figuren.

Fazit

Mit dem H55M7000 hat Hisense einen smarten Fernseher mit guter, lichtstarker Bildqualiät für HDTV und Ultra-HD im Angebot, der für (künftige) HDR-Bilder vorbereitet ist und sich dank übersichtlicher Menüs gut bedienen lässt.

Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Produkt: Hisense H55M7000

Preis: um 2000 Euro


9/2016
3.5 von 5 Sternen

Mittelklasse
Hisense H55M7000

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV 
Vertrieb Hisense, Düsseldorf 
Telefon 0800 9000 169 
Internet www.hisense.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1235/763/218 
Gewicht in kg
Schwarzwert (cd/m2) 0.1 
ANSI-Kontrast 1980:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6300 
Stromverbrauch Betrieb/Standby 126,5/0,3 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 55/138/3940 x 2160 
Bildfrequenz 100-Hz-Niveau 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Ja / Nein 
Tuner: DVB-T / -C / -S / -IP / HDTV 1/1/1/0/ Ja 
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Nein / Nein 
HDMI / VGA /Cinch-AV 4/1/1 
HDMI: CEC / ARC / 3-D / UHD (4K) 4/1/ Nein /2 
Scart (in /out) 1/ Ja / Nein 
Audio-out: analog / opt. /koax /ARC 0/0/1/1 
Kopfhörer/separat einstellbar 1/ Ja 
Display-Port: 3D / UHD (4K) Nein / Nein 
Cardreader / LAN / WLAN Nein / Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Recorder 2/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Einstellung pro Eingang / pro Bildsignal Ja / Nein 
Weißabgleich / Farbkalibierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Nein 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Nein / Nein 
Sprach- / Gestensteuerung Nein / Nein 
Sonstiges UHD/HDR-kompatibel 
Preis/Leistung sehr gut - gut 
+ Gute Bildqualität 
+ Preis-Leistungsverhältnis 
+/- - kein 3D 
Klasse Mittelklasse 
Testurteil sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 23.09.2016, 12:29 Uhr
366_21728_2
Topthema: Schmales Schwergewicht
Schmales_Schwergewicht_1664462002.jpg
High-End-Box mit Wavecor und Mundorf AMT

Die Lucy-Serie vom Lautsprechershop gibt es nun schon eine ganze Weile – sie vereint eine Reihe von Boxen, die in irgendeiner Form modernen Wohnumgebungen besonders gut entsprechen. Die neueste Kreation ist ein weiteres Mal eine besonders schmale Box.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann