Kategorie: In-Car Endstufe Mono

Serientest: Hifonics X4-Cronos, Hifonics X4-Hercules, Hifonics X4-Goliath, Hifonics X4-Maxximus


Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Cronos, Hifonics X4-Hercules, Hifonics X4-Goliath, Hifonics X4-Maxximus im Test , Bild 1
8708

In der letzten Ausgabe stellten wir die analoge Fraktion der neuen Generation X4 aus dem Hause Hifonics vor. Diesmal sind die digitalen Monoblocks an der Reihe.

Bei Hifonics ist man nie verlegen, gleich eine Fülle verschiedener Modelle gleichzeitig anzubieten. So besteht die frisch renovierte Generation X4 aus nicht weniger als neun verschiedenen Verstärkern. Fünf davon machen bevorzugt Bass, nämlich die in der letzten Ausgabe getestete Atlas, die analog nach dem Class-A/B-Prinzip arbeitet, sowie vier „digitale“ Modelle. Mit Cronos, Hercules, Goliath und Maxximus sind hier über 13 Kilowatt versammelt, was schon einmal klar ansagt, wohin die Reise geht. Wer viel Leistung will, bevorzugt „Digitalendstufen“, wie man salopp zu den nach dem Class-D-Prinzip arbeitenden Schaltverstärkern sagt. Im Gegensatz zu den Class-A/BEndstufen arbeiten Schaltverstärker nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip, das heißt, die Leistungsbausteine vergrößern die Spannung nicht kontinuierlich, um mehr Leistung abzugeben, sondern sie schalten immer die Spannung voll durch – daher der Name. Die abzugebende Leistungsmenge wird dabei durch die Pulsdauer reguliert, die sehr wohl analog (nämlich durch das Musiksignal) moduliert ist. Mit einem Trick (Tiefpassfilter) wird hinterher die kontinuierliche Ausgangsspannung erzeugt, so dass das Resultat an den Lautsprecherklemmen wieder ein verstärktes Eingangssignal ist. Der Grund, aus dem diese Class-D-Technik zum Einsatz kommt, ist, dass die Transistoren im Schaltbetrieb mit höherem Wirkungsgrad arbeiten als im kontinuierlichen Betrieb und Class-D-Amps so bis über 95 % Wirkungsgrad erreichen können, was einen entscheidenden Vorteil gegenüber Class-A/B-Endstufen (ca.60 %) darstellt. Dieser Vorteil wird dann besonders gewichtig, wenn es um Miniaturisierung geht, oder wenn – wie hier – große Mengen von Leistung gefordert sind.

Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Cronos, Hifonics X4-Hercules, Hifonics X4-Goliath, Hifonics X4-Maxximus im Test , Bild 2Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Cronos, Hifonics X4-Hercules, Hifonics X4-Goliath, Hifonics X4-Maxximus im Test , Bild 3Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Cronos, Hifonics X4-Hercules, Hifonics X4-Goliath, Hifonics X4-Maxximus im Test , Bild 4Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Cronos im Test , Bild 5Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Cronos im Test , Bild 6Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Hercules im Test , Bild 7Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Hercules im Test , Bild 8Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Goliath im Test , Bild 9Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Goliath im Test , Bild 10Car-HiFi Endstufe Mono Hifonics X4-Maxximus im Test , Bild 11
Selbst die kleinste der X4-Monos, Die Cronos, ist bereits großzügig mit Kupfer und Halbleitern gefüllt. Sie besitzt vorne ein Doppelnetzteil und hinten zwei anständig dicke Tiefpassspulen. Gerade Letztere dürfen auf keinen Fall unterdimensioniert sein, denn durch sie fließt das vollständig verstärkte Signal und damit die ganze Verstärkerleistung. Verglichen mit anderen Endstufen ist die Cronos eine fette Endstufe, nur hier im Vergleich mit der nächstgrößeren X4-Hercules fällt auf, dass es durchaus noch mächtiger geht. Wer auf handtellergroße Trafos steht, sollte sich die Goliath einmal näher ansehen. Sie ist der größte Generation-X-Monoamp, den Hifonics je gebaut hat. Allein die 10 Pufferelkos von je 1500 mF sind ein imposanter Anblick. Die Krone für den leistungsstärksten Bassverstärker jedoch geht an die Maxximus, die als Doppel- Mono gleich zwei Verstärker in ihrem 88-cm- Gehäuse beherbergt. Die Maxximus ist nichts anderes als zwei Hercules in einem Gehäuse; es sind wirklich zwei getrennte Hercules-Platinen verbaut, die über zwei separate Stromeingänge verfügen, von denen fette Kabel zur entfernteren Platine verlaufen, damit keine Verluste entstehen. Die Maxximus trägt auch eine leicht abgeänderte Bedienfront, an der die Link-Buchsen fehlen, denn es sind ja bereits zwei Verstärker drin. Alles andere an Ausstattung ist bei allen vier Modellen identisch. Und wie immer bei Hifonics gerät die Ausstattung mehr als üppig. Bleiben wir noch kurz bei den Anschlüssen. Alle Verstärker verfügen über Cinchausgänge, die Monos darüber hinaus über einen Link-Mode, bei dem zwei gleiche Amps zusammenarbeiten. Für den verlinkten Betrieb sind Extra-Lautsprecheranschlüsse mit umgekehrter Beschriftung vorhanden. Unabhängig vom Linken gibt es auch Remote-out-Buchsen, über die mehrere Verstärker mit einer einzigen Fernbedienung gesteuert werden können. Bei dieser Art Verstärker verzichten wir gerne auf moderne Features wie Hochpegeleingänge – die X4-Amps wird wohl niemand zum versteckten Betrieb am Werksradio in Erwägung ziehen. Dafür sind die Filter vollzählig angetreten, es fehlt den X4ern an nichts. Selbstverständlich gibt es sauber und sinnvoll funktionierende Tiefpässe und Subsonics, des Weiteren ist je ein Phasensteller an Bord. Für die SPLer wurde ein vollparametrischer Bassboost integriert, bei dem sich sowohl Frequenz als auch Güte einstellen lassen. Bis 18 dB lassen sich die Frequenzen boosten – und hier sind endlich einmal Verstärker, die das auch umsetzen können!

Labor


Fangen wir unten an. Die X4-Cronos drückt bereits an 4 Ohm 625 W in die Lastwiderstände, an 2 Ohm ist das Kilowatt locker voll. Selbstverständlich sind alle X4-Amps 1-Ohm-stabil und so muss auch die Kleine hier ran. Das Resultat sind 1,5 kW, die bereits mit jedem Woofer leichtes Spiel haben. Die Hercules toppt das Kilo lässig bei der 4-Ohm-Prüfung und rennt bis zu 2650 Watt an 1 Ohm. Schießlich die Goliath: Unglaubliche 1,8 kW an 4 Ohm? Ohne mit der Wimper zu zucken! Bei der 2-Ohm-Messung ist deutlich zu hören, wie eine Steckverbindung brummt und lieber festgehalten werden will. Für die 1-Ohm-Messung reicht dann der Saft nicht, so dass wir hier kein Messergebnis präsentieren können. Es dürften 4,1 kW sein, gemeint ist (wie immer bei Bassendstufen) bei 13,8 V und 1 % THD.Nicht verwunderlich ist, dass sich bei den Verzerrungen die kleinste Endstufe am besten präsentiert. Die Cronos sieht für eine Class-D sogar sehr anständig aus. Aber auch die Hercules und die Goliath leisten sich keine ungebührlichen Werte. Wen stört es, wenn der Amp bei einem kW 0,2 Prozent Klirr macht? Fragen Sie mal den Subwoofer!

Sound


Richtig ernst wird es dann, wenn die Kraftwerke zum ultimativen Basstest gebeten werden. Ob der Klang überhaupt Käufer dieser Endstufen interessiert, sei einmal dahingestellt. Wir haben jedenfalls die Probe aufs Exempel gemacht, und eins ist sicher: Außer bei der „kleinen“ Cronos können diese Endstufen mehr Pegel als jeder Hörer! Als Referenz kommen als Erstes die Black Eyed Peas mit dem Album „Monkey Business“ zum Zuge. Hier fetzt es mit allen Verstärkern, dass sich die Balken biegen. Am imposantesten quält die Goliath den Subwoofer, der mehr als einmal in die Knie geht. Aus Spaß an der Freude kommen dann eben zwei Colossus-Subs aus gleichem Hause an die Goliath, kein Problem, dann quält sie eben beide. Auch die Hercules weiß, wie selbst schwere Subwoofer unter Kontrolle zu bringen sind. Ihr immenser Druckaufbau lässt sich an Magengrube und Brustbein deutlich spüren. Und selbst mit der kleinen Cronos kitzeln wir an 1 Ohm Pegel jenseits von Gut und Böse aus dem Woofer. Das ist eine Erfahrung, an die sich die Ohren noch lange erinnern werden.

Fazit

Die X4-Amps überzeugen durch ihren wertigen Aufbau und die umfangreiche Ausstattung, die keine Wünsche offenlässt. Wie viel Leistung es wirklich sein muss, ist eine Frage, die jeder für sich beantworten muss. Bei allen Amps kann man jedenfalls von echtem Preis- Leistungs-Verhältnis sprechen. Die X4-Hercules als Beispiel bietet über 2,6 kW für 900 Euro. Das ist nicht zu viel Geld für ein derart gut verarbeitetes Topprodukt und hält jedem Vergleich stand.

Preis: um 580 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Endstufe Mono

Hifonics X4-Cronos

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

11/2013 - Elmar Michels

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Endstufe Mono

Hifonics X4-Hercules

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

11/2013 - Elmar Michels

Preis: um 1180 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Endstufe Mono

Hifonics X4-Goliath

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

11/2013 - Elmar Michels

Preis: um 1800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Endstufe Mono

Hifonics X4-Maxximus

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

11/2013 - Elmar Michels

 
Bewertung: Hifonics X4-Cronos
Klang 20% :
Tiefgang (5%) 5%

Druck (5%) 5%

Sauberkeit (5%) 5%

Dynamik (5%) 5%

Labor 55% :
Leistung (40%) 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarbeitung Elektronik 5%

Verarbeitung Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Hifonics X4-Cronos
Laborbericht
Vertrieb Audio Design Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 625 
Leistung 2 Ohm (x4) 1059 
Leistung 1 Ohm (x4) 1486 
Empfindlichkeit max. (in mV) 310 
Empfindlichkeit min. (in V) 8.6 
THD+N (<22 kHz) 5W 0.131 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.183 
Rauschabstand dB (A) 49 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 100 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 100 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 101 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 107 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 106 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 107 
Ausstattung
Tiefpass 40 - 250 Hz 
Hochpass via Subsonic 
Bandpass 15 - 250 Hz 
Bassanhebung 0 - 18 dB/30 - 60 Hz 
Subsonicfilter 15 - 50 Hz/24 dB 
Phaseshift 0 - 180° 
High-Level-Eingänge Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessungen L x B x H (in mm) 465/266/64 
Sonstiges Boost in Q regelbar, Fernbed., linkbar, symm. Eingänge 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Car&Hifi „Die Generation X4 ist die stärkste Endstufenserie, die Hifonics herausgebracht hat. Mehr Leistung geht fast nicht.“ 
Bewertung: Hifonics X4-Hercules
Klang 20% :
Tiefgang (5%) 5%

Druck (5%) 5%

Sauberkeit (5%) 5%

Dynamik (5%) 5%

Labor 55% :
Leistung (40%) 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarbeitung Elektronik 5%

Verarbeitung Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Hifonics X4-Hercules
Laborbericht
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 1110 
Leistung 2 Ohm (x4) 1833 
Leistung 1 Ohm (x4) 2650 
Empfindlichkeit max. (in mV) 200 
Empfindlichkeit min. (in V)
THD+N (<22 kHz) 5W 0.444 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.339 
Rauschabstand dB (A) 53 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 27 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 26 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 25 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 25 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 25 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 25 
Ausstattung
Tiefpass 40 - 250 Hz 
Hochpass via Subsonic 
Bandpass 15 - 250 Hz 
Bassanhebung 0 - 18 dB/30 - 60 Hz 
Subsonicfilter 15 - 50 Hz/24 dB 
Phaseshift 0 - 180° 
High-Level-Eingänge Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessungen L x B x H (in mm) 494/266/64 
Sonstiges Boost in Q regelbar, Fernbed., linkbar, symm. Eingänge 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Car&Hifi „Die Generation X4 ist die stärkste Endstufenserie, die Hifonics herausgebracht hat. Mehr Leistung geht fast nicht.“ 
Bewertung: Hifonics X4-Goliath
Klang 20% :
Tiefgang (5%) 5%

Druck (5%) 5%

Sauberkeit (5%) 5%

Dynamik (5%) 5%

Labor 55% :
Leistung (40%) 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarbeitung Elektronik 5%

Verarbeitung Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Hifonics X4-Goliath
Laborbericht
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 1784 
Leistung 2 Ohm (x4) 2809 
Leistung 1 Ohm (x4) (ca. 4100) 
Empfindlichkeit max. (in mV) 250 
Empfindlichkeit min. (in V) 8.7 
THD+N (<22 kHz) 5W 0.51 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.211 
Rauschabstand dB (A) 46 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 52 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 65 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 63 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 63 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 65 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 67 
Ausstattung
Tiefpass 40 - 250 Hz 
Hochpass via Subsonic 
Bandpass 15 - 250 Hz 
Bassanhebung 0 - 18 dB/30 - 60 Hz 
Subsonicfilter 15 - 50 Hz/24 dB 
Phaseshift 0 - 180° 
High-Level-Eingänge Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessungen L x B x H (in mm) 683/266/64 
Sonstiges Boost in Q regelbar, Fernbed., linkbar, symm. Eingänge 
Preis/Leistung hervorragend 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Car&Hifi „Die Generation X4 ist die stärkste Endstufenserie, die Hifonics herausgebracht hat. Mehr Leistung geht fast nicht.“ 
Bewertung: Hifonics X4-Maxximus
Klang 20% :
Tiefgang (5%) 5%

Druck (5%) 5%

Sauberkeit (5%) 5%

Dynamik (5%) 5%

Labor 55% :
Leistung (40%) 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarbeitung Elektronik 5%

Verarbeitung Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Hifonics X4-Maxximus
Laborbericht
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 2 x 1110 
Leistung 2 Ohm (x4) 2 x 1833 
Leistung 1 Ohm (x4) 2 x 2650 
Empfindlichkeit max. (in mV) 200 
Empfindlichkeit min. (in V)
THD+N (<22 kHz) 5W 0.444 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.339 
Rauschabstand dB (A) 50 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 27 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 26 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 25 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 25 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 25 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 25 
Ausstattung
Tiefpass 40 - 250 Hz 
Hochpass via Subsonic 
Bandpass 15 - 250 Hz 
Bassanhebung 0 - 18 dB/30 - 60 Hz 
Subsonicfilter 15 - 50 Hz/24 dB 
Phaseshift 0 - 180° 
High-Level-Eingänge Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessungen L x B x H (in mm) 880/266/64 
Sonstiges 2 x X4-Hercules, brückbar 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Car&Hifi „Die Generation X4 ist die stärkste Endstufenserie, die Hifonics herausgebracht hat. Mehr Leistung geht fast nicht.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 07.11.2013, 09:59 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik