Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal

Einzeltest: Rockford Fosgate T1000x5AD


Leistungsdichte

Car HiFi Endstufe Multikanal Rockford Fosgate T1000x5AD im Test, Bild 1
15171

Mit der T1000x5AD will Rockford Fosgate eine Fünfkanalendstufe bringen, die die Leistung eines Spitzenklasse-Amps mit den Abmessungen einer Mikroendstufe verbindet. Ob das gutgehen kann?

Ultrakompakte Mehrkanalendstufen gibt es mittlerweile einige am Markt. Doch keine tritt derart selbstbewusst auf und haut mit schier unmöglichen Leistungswerten auf den Putz wie die neue T1000x5AD. Während moderne Multikanäler meist darauf ausgelegt sind, mit vielen DSP-gesteuerten Kanälen die vielfältigsten (unauffälligen) Anlagen zu treiben, will Rockford mit der T1000x5AD eine richtige Fünfkanal alter Schule mit brachialer Leistung bringen, nur eben mit modernster Technologie und entsprechend klein und effizient. Wie bereits seit der ersten Generation von Rockfords T...X-Endstufen mit 2 und 4 Kanälen bekannt, haben die Amis eine hoch innovative und 100 % selbst entwickelte Technologie im Haus: die „Class-AD“-Endstufe.

Car HiFi Endstufe Multikanal Rockford Fosgate T1000x5AD im Test, Bild 2Car HiFi Endstufe Multikanal Rockford Fosgate T1000x5AD im Test, Bild 3Car HiFi Endstufe Multikanal Rockford Fosgate T1000x5AD im Test, Bild 4Car HiFi Endstufe Multikanal Rockford Fosgate T1000x5AD im Test, Bild 5Car HiFi Endstufe Multikanal Rockford Fosgate T1000x5AD im Test, Bild 6Car HiFi Endstufe Multikanal Rockford Fosgate T1000x5AD im Test, Bild 7
Das ist ein Class-D-Schaltverstärker, bei dem je nach Auslastung die PWM-Taktung geregelt wird. Die Schaltung variiert also die Bandbreite des Verstärkers, und zwar derart, dass bei geringen Leistungen der PWM-Takt hochgefahren wird, um bestmögliche Auflösung zu erzielen. So umgeht man einen Kompromiss und schafft stattdessen den Spagat zwischen niedriger Taktfrequenz mit viel Leistung, einfachem Handling, aber geringerer Bandbreite und hoher Taktung, was weniger Leistung und problematischeres Verhalten bedeutet. Überhaupt ist die T1000x5AD eine sehr „schlaue“ Endstufe, denn es wird jede Menge geregelt. Die Leistung der ersten 4 Kanäle ist bei 4 und 2 Ohm gleich, der Basskanal wird an 1 Ohm auf die Leistung des 2-Ohm- Niveaus geregelt. Außerdem ist eine dynamische Leistungsregelung aller Kanäle an Bord, die in Echtzeit die Temperatur misst und die Leistung herunterfährt. Weiterhin zum Thema Schläue passt die Einstellhilfe mit beiliegender CD und Clipping- LEDs, die sowohl den Eingang wie den Ausgang überwachen. Die Bassabteilung der T1000X5AD entspricht keinesfalls der Monoendstufe der T...X-Serie T500x1BR, sondern ist eine Neuentwicklung. Denn die T500x1BR ist das Verstärkerunikum ohne Netzteil (und nebenbei ein schöner Beleg für die innovative und eigenständige Rockford-Entwicklungsarbeit). Da in der T1000x5 ja ein Netzteil vorhanden ist, kommt eine „normale“ Class- D-Schaltung zum Einsatz, die über eine ganz ähnliche PWM-Regelung wie bei den kleinen Kanälen verfügt, nur eben bei niedrigeren Frequenzen für mehr Leistung, da der Subwooferkanal ja nicht bis 20 kHz spielen muss. Der Aufbau der T1000x5 mit den längs verlaufenden Kühlkanälen und dem verschachtelten Aluminiumgehäuse ist wie bei den bisherigen T...X-Verstärkern, nämlich ultrakompakt mit nur 11 x 4 cm Stirnfläche. Ebenfalls wie bei den anderen Amps der Serie gibt es Kabelbäume an allen Seiten, weil kein Platz für reguläre Anschlüsse ist. Das ist nicht schön, lässt sich aber bei entsprechendem Einbau leicht verstecken. Einziger Kritikpunkt sind die Stromklemmen, die freiwillig nur 10 Quadratmillimeter aufnehmen, was etwas wenig ist für die zu erwartende Leistung. Womit wir beim spannendsten Punkt angekommen wären. Im Grunde reichen drei Buchstaben, um die Performance der T1000x5AD zu beschreiben: WOW! Das Teil rennt wie der Teufel und drückt 4 x 116 W und stramme 414 W am Sub in die 4-Ohm-Lastwiderstände. An 2 Ohm kommen mit der Regelung 120 W an den kleinen Kanälen, der Basskanal schwingt sich zu beeindruckenden 667 Watt auf. An 1 Ohm wird der Basskanal dann abgeriegelt, so dass wir mit 692 W keine wesentliche Steigerung mehr messen, doch immerhin ermöglicht diese Auslegung den Betrieb von 1-Ohm- Subwoofern mit ihrem immensen Hunger nach Ampere – das ist schier unglaublich für diese Winzendstufe. Zugegebenermaßen ist die Leistung die Paradedisziplin der Rockford, auf den Nebenschauplätzen wie Rauschen und Klirr ist sie nur durchschnittlich. Wobei auch hier alles in Ordnung geht, mit um die 0,2 % Klirr im Bass kan man wohl hervorragend leben. 

Sound


Die T1000x5AB kann sich zwar nicht mit den teuersten High-End-Verstärkern messen, sie liefert jedoch locker-lässig einen Sound ab, der auch für verwöhnte Ohren gut ist. Sie spielt frei von Fehlern und gibt jede Musikstilrichtung akkurat wieder. Und am schönsten ist es, mal so richtig Gas zu geben und sich darüber zu amüsieren, wie die kleinen T1000 mühelos das Glas rausfliegen lässt oder einen dicken Subwoofer knechtet. Bei Bedarf setzt es abgrundtiefe Bässe mit brachialem Druck. Genauso schwingt sich ein gutes Komposystem zu extremem und unverzerrtem Pegel auf, dass es eine reine Freude ist. Das kleine Ding hört gar nicht mehr auf zu schieben und wird ganz sicher in freier Wildbahn für jede Menge Verblüffung sorgen.

Fazit

Die T1000x5AD ist ein Musterbeispiel für innovativen Verstärkerbau und eine eindrucksvolle Visitenkarte für die Rockford-Techniker. Mehr Leistung auf kleinstem Raum bietet keine andere Fünfkanalendstufe.

Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal

Produkt: Rockford Fosgate T1000x5AD

Preis: um 900 Euro


3/2018
3.5 von 5 Sternen

Referenzklasse
Rockford Fosgate T1000x5AD

 
Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektonik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 4 x 116 + 414 
Leistung 2 Ohm 4 x 120 + 667 
Leistung 1 Ohm 692 
Brückenleistung 4 Ohm 2 x 240 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 140 
Empfindlichkeit min. V 10 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,358/0,12 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,106/0,264 
Rauschabstand dB(A) 62/43 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 72/149 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 72/149 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 70/144 
Dämpfungsfaktor 1 k Hz 67/149 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 17/144 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 5/149 
Ausstattung
Tiefpass 50 – 250 Hz (CH5) 
Hochpass 50 – 250 Hz 
Bandpass Nein 
Bassanhebung 0 – 18 dB/45Hz (CH5) 
Subsonicfilter 30 Hz (CH5) 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Einschaltautom. (Autosense) Nein 
Cinchausgänge Nein 
Abmess. (L x B x H in mm) 305/108/41 
Sonstiges Nein 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut 
Car&Hifi „Das kleinste Kilowatt am Markt.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 03.03.2018, 09:57 Uhr
378_21924_2
Topthema: Das Wesentliche
Das_Wesentliche_1667395978.jpg
Streaming-Vollverstärker Lindemann Combo

Bei Lindemann Audio ist in einer kompakten Verpackung der maximale Klang drin: Die modularen Geräte der Musicbook-Serie hat man jetzt noch einmal mehr konzentriert: Das kleine Ausstattungswunder trägt den Namen Combo

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)