Kategorie: In-Car-Lautsprecher 16cm

Einzeltest: Audison Voce AV K6


High-End mit Bodenhaftung

Car-HiFi-Lautsprecher 16cm Audison Voce AV K6 im Test, Bild 1
2650

Audison stand seit jeher für Endstufen der Extraklasse. Letztes Jahr gab es erstmals Lautsprecher der Edelmarke zu bewundern – allerdings in entsprechend highendiger Preisregion. Jetzt legen die Italiener mit einer moderat bepreisten Lautsprecherfamilie richtig los.

Unser AV K6 ist nur der Vorreiter einer kompletten Serie von Einzellautsprechern und Sets, mit der die italienische Edelmarke Audison jetzt die Klangfreaks beglückt. Es gibt neben dem hier vorgestellten 16er-Tiefmitteltöner und dem 28-mm-Hochtöner noch einen 13er-Midwoofer, einen 70-mm-Mitteltöner und ein 30er-Subwooferchassis. Dazu werden diverse Kombinationen als Koaxiallautsprecher oder Komposystem gereicht. Damit haben die Italiener ernst gemacht und eine richtig leckere Familie ins Leben gerufen. Die Lautsprecher sehen toll aus und bestechen durch schön gemachte Teile wie eigene Sicken, Membranen und Druckgusskörbe.

Car-HiFi-Lautsprecher 16cm Audison Voce AV K6 im Test, Bild 2Car-HiFi-Lautsprecher 16cm Audison Voce AV K6 im Test, Bild 3Car-HiFi-Lautsprecher 16cm Audison Voce AV K6 im Test, Bild 4Car-HiFi-Lautsprecher 16cm Audison Voce AV K6 im Test, Bild 5
Das Beste sind aber die Preise, die zwar keinesfalls billig, aber genauso wenig völlig abgehoben ausfallen. Die Lautsprecher sehen jedenfalls teurer aus, als sie sind. Kommen wir zum Hochtöner, der mit einer besonders großen Membran glänzt, die wie beim Thesis aus einer Faser namens Tetolon, vermutlich einer Kunstseide, besteht. Der Tweeter ist ausnehmend gut verarbeitet und verfügt über ein Koppelvolumen, das ihm zu einer Resonanz von 1 kHz verhilft und das eine kegelige Ausformung hat, um stehende Wellen zu zerstreuen.

Woofer


Unser 16er-Exemplar liegt schön in der Hand und sieht mit der dezent schwarzen Membran und dem schlanken Druckgusskorb recht edel aus. Die Vorderseite der Membran trägt eine wasserfeste Beschichtung und die spitz nach innen laufende Dustcap, deren Idee man wohl von der Schwestermarke Hertz ausgeborgt hat. Das Membranmaterial ist Papier, wie es bei einigen der besten Lautsprecher weltweit so ist – allerdings mit einer Besonderheit. Im Zeitalter von Computersimulation und Hightech- Materialien musste es ausgerechnet ein Füllmaterial sein, das traditioneller kaum geht: Baumwollfasern. Genau das ist von einigen kultigen Lautsprecherlegenden aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts entliehen – und steht in jüngster Zeit bei Highendern wieder hoch im Kurs.

Weiche


Bei den Frequenzweichen sind die Italiener Pragmatiker. Das Voce braucht sich hier keinesfalls zu verstecken, es verzichtet aber auf komplizierte Schaltungen und handgesegnete Bauteile. Der Frequenzteiler soll den Lautsprechern den Weg bereiten, dazu braucht es ordentliche Bauteile wie eine MKT-Folie für den Hochton und verlustarme Spule mit dicken Drahtquerschnitten. Die Blocks aus Trafoblechen sind zumindest unter den Spulenkernen die beste Lösung, Gleiches gilt für die Drahtwiderstände, die immerhin als belastbare Typen ausgeführt sind. Das Ganze bildet ein geradliniges 12-dB-Filter mit 3 kHz Trennfrequenz – und fertig.

Messwerte


Der Tiefmitteltöner ist bis 3 kHz einsetzbar, oberhalb davon fällt er praktischerweise in ein tiefes Tal. Leichtes Nachschwingen bei ebendieser Frequenz lässt sich verschmerzen, zumal es kaum erhöhte Verzerrungen gibt. Verzerrungen sind für den Hochtöner ein Fremdwort, die 28er-Kalotte ist messtechnisch ein absolutes Sahneteil. Bemängeln könnte man höchstens, dass die große Membran „schon“ bei 20 kHz zumacht. Das können kleinere Kalotten teilweise besser, die Erfahrung lehrt aber, dass ein Hochtöner gut klingen kann, wenn er in seinem eigentlichen Arbeitsbereich souverän auftritt. Fehler wie Komprimieren oder Zischen liegen jedenfalls nicht an zu niedriger oberer Grenzfrequenz.

Klang


Der Hochtöner ist es dann auch, der für einen überaus gelungenen ersten Eindruck sorgt. Denn sein Job ist es, bei lautstarken Bläsereinsätzen die Highlights zu setzen. Er macht die Details bei angerissenen Gitarrensaiten und er ist für die schöne weite Bühne verantwortlich, die das Voce vor den Zuhörer stellt und auf der alle Akteure eindeutig platziert sind. Der 16er lässt sich aber auch nicht lumpen, er steuert einen Bassbereich bei, der sehr schön ausbalanciert ist. Ausreichend tief und ideal zwischen staubtrocken und kräftig angesiedelt ist er nicht im Mindesten unpräzise und auch nicht zu dünn. Stimmen und Instrumente gehen auf das Konto des gesamten Sytems, hier kommt die Arbeitseinstellung des Audison wiederum gut an. Es malt die Klangbilder liebevoll wie engagiert, man hört immer viel, jedoch nie übertrieben. Tracy Chapman und Norah Jones werden genauso stimmig rübergebracht wie Johnny Cash oder Hugh Masekela. Das kann man insgesamt nur loben.

Fazit

Ein gelungener Einstand gelingt Audison hier mit der Voce-Serie. Da auch die Preise stimmen, dürften diese Lautsprecher bald zu den beliebtesten bei qualitätsbewussten Hörern zählen. Lautsprecher mit Charakter und Markenprodukte im besten Sinne

Preis: um 340 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car-Lautsprecher 16cm

Audison Voce AV K6

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

10/2010 - Elmar Michels

 
Bewertung 
Klang 55% :
Bassfundament 11%

Neutralität 11%

Transparenz 11%

Räumlichkeit 11%

Dynamik 11%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Verzerrung 10%

Praxis 15% :
Frequenzweiche 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: elettromedia.de, Erkelenz 
Hotline: 02431 97239-0 
Internet: www.elettromedia.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser in mm 167 
Einbaudurchmesser in mm 145 
Einbautiefe in mm 69 
Magnetdurchmesser in mm 97 
Membran HT in mm 28 
Gehäuse HT in mm 45 
Flankensteilheit TT in dB 12 
Flankensteilheit HT in dB 12 
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT in dB +2, 0, -2 dB 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz in Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc in Ohm 3.56 
Schwingspuleninduktivität Le in mH 0.33 
Schwingspulendurchmesser in mm 32 
Membranfläche Sd in cm² 130.7 
Resonanzfrequenz fs in Hz 61.4 
mechanische Güte Qms 11.07 
elektrische Güte Qes 0.71 
Gesamtgüte Qts 0.67 
Äquivalentvolumen Vas in l 11.6 
Bewegte Masse Mms in g 13.9 
Rms in Kg/s 0.53 
Cms in mm/N 0.48 
B*l in Tm 4.97 
Schalldruck 2 V, 1 m in dB 85 
Leistungsempfehlung in W 30-150 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
- “Das Voce macht High-End bezahlbar – tolle Idee“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 15.10.2010, 13:04 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann