Kategorie: In-Car Subwoofer Chassis

Serientest: JL Audio 10W1v3-4, JL Audio 12W1v3-2


Alternativprogramm

Car-Hifi Subwoofer Chassis JL Audio 10W1v3-4, JL Audio 12W1v3-2 im Test , Bild 1
9731

Lange Jahre waren die W0-Subwoofer die Einstiegsserie bei JL Audio. Wer was auf sich hielt, musste einen W3 haben. Mindestens. Mittlerweile gibt es mit den W1-Woofern eine bezahlbare Alternative.

Ich kann mich noch erinnern, da war ein JL Audio W3 so etwas wie der Allroundsubwoofer schlechthin. Die Klangwettbewerber schworen auf W6, ich aber hätte mir den W3er gekauft, weil er eben erdiger und auch mal fetter klingen konnte. Unter diesen beiden waren nur noch die W0er angesiedelt, die damals ein Schattendasein führten. Das ist lange her, JL bietet mittlerweile acht verschiedene Subwooferlinien an und unter dem W3 sind noch drei Linien zu finden. Die direkten Verfolger der Erfolgsserie hören auf den Namen W1 und gehen auch bereits in die dritte Generation. Zum Test angetreten sind der 10W1v3-4 und der 12W1v3-2. Alle W1er besitzen Einzelschwingspulen, die in 4 oder 2 Ohm zu haben sind. An Größen bieten die Amis 8, 10, 12 und 13 Zoll an.

Car-Hifi Subwoofer Chassis JL Audio 10W1v3-4, JL Audio 12W1v3-2 im Test , Bild 2Car-Hifi Subwoofer Chassis JL Audio 10W1v3-4, JL Audio 12W1v3-2 im Test , Bild 3Car-Hifi Subwoofer Chassis JL Audio 10W1v3-4, JL Audio 12W1v3-2 im Test , Bild 4Car-Hifi Subwoofer Chassis JL Audio 10W1v3-4, JL Audio 12W1v3-2 im Test , Bild 5
Die Woofer sind durchaus hochwertig gefertigt und wie immer hat sich JL jede Menge Arbeit mit den Details gemacht. An den Chassis ist nichts von der Stange, unzählige Teile sind Spezialteile, die nur bei den W1ern zum Einsatz kommen. Das fängt bei der Sicke an, die mit der Korbeinfassung ein Teil bildet und einen Zier-/Montagering aufnimmt. Die Membran selbst ist ein Spritzgussteil, das mehrfach geknickt ist, was ihm bei wenig Gewicht Stabilität verleiht. Die große, inverse Dustcap besteht aus Alu. Den Übergang zum Schwingspulenträger besorgt ein Zwischenring aus Kunststoff – eine Technik, die JL bei mehreren Serien anwendet. Der Korb besteht zwar nur aus Stahlblech, ist jedoch vollkommen ausreichend stabil und geschickt höhergelegt, so dass die Polplatten von Kühlluft überstrichen werden. Richtige Sahneteile sind die Antriebe, die nur bei flüchtiger Betrachtung bei 10W1 und 12W1 gleich sind. Trotz gleichen Schwingspulendurchmessern bekommt der größere Woofer auch einen dickeren Magneten, das fällt optisch nicht auf. Trotzdem generiert der kleinere 10W1 eine niedrigere Gesamtgüte Qts und ein höheres Produkt aus Magnetfluss und Drahtlänge (B x l). Das liegt daran, dass der 12W1 als 2-Ohm-Variante antritt. Beide Woofer lassen sich in ventilierten Gehäusen verbauen, die bei kompakten Abmessungen allerdings tricky werden. Es setzt lange Bassreflexrohre und/oder Überhöhungen im Frequenzgang. Perfekt eignen sich beide Woofer allerdings für geschlossene Gehäuse. Das ergibt auch innerhalb der JL-Modellpalette Sinn. Für mehr Output greift man zur W3-Serie, und die W1er schreien praktisch nach Sound Quality. Also rein in die geschlossenen Kisten, was beim blitzsauber abzustimmenden 10W1v3-4 in leicht bedämpfte 18 Liter führt (Qtc gemessen 0,82; fc 47 Hz, rechnerisch 25 l für Qtc 0,7), während der 12W1v3-2 in 30 Litern Platz nimmt (Qtc gemessen 0,94; fc 49 Hz, rechnerisch 97 l für Qtc 0,7). Das führt zu vernünftigen Frequenzgängen, der kleine 10W1 läuft sogar perfekt. Schalldruck gibt es auch, wenn auch nicht zu SPL-Zwecken. 

Sound


Das kompakte 18-l-Kistchen mit dem 10W1 darf als Erstes loslegen, und das tut es mit ultrasauberen Punchs. Durchaus beachtlich kommen Schläge auf die Bassdrum, hier fehlt nichts und es gibt trockenen Punch. Nach dem Motto „je schneller, je lieber“ folgt der 10W1 mühleos auch komplizierten Bassläufen – und das auf einem Niveau, das absolut wettbewerbstauglich ist. Der 12W1 ist ein anderes Kaliber. Er klingt deutlich mächtiger und fetter, neigt dabei aber auch nicht zum Verwaschen der einzelnen Bassschläge. Wenn es untenrum kräftigt drückt, lässt er mehr Basspegel als der kleine Bruder auf die Fahrzeugbesatzung los. Allerdings fehlt ihm der staubtrockene Punch, er will die Basssounds immer ein wenig anfetten. Das lässt vielleicht das letzte Quäntchen Präzision vermissen, wird aber wohl der Mehrheit sehr gut gefallen.

Fazit

Mit Preisen unter 200 Euro liegen die W1v3-Woofer durchaus in Reichweite auch schmaler Geldbeutel. Dafür gibt es hervorragende Chassis, die klanglich keinen Vergleich scheuen müssen.

Preis: um 170 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Chassis

JL Audio 10W1v3-4

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

09/2014 - Elmar Michels

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Chassis

JL Audio 12W1v3-2

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

09/2014 - Elmar Michels

Bewertung: JL Audio 10W1v3-4
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten: JL Audio 10W1v3-4
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 26.8 
Einbaudurchmesser (in cm) 22.6 
Einbautiefe (in cm) 11.8 
Magnetdurchmesser (in cm) 12,6 
Gewicht (in kg) 4.4 
Nennimpedanz (in Ohm)
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3.95 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 3.78 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Membranfläche (in cm²) 346 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 28.3 
mechanische Güte Qms 6.44 
elektrische Güte Qes 0.5 
Gesamtgüte Qts 0.46 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 34.5 
Bewegte Masse Mms (in g) 154 
Rms (in Kg/s) 4.25 
Cms (in mm/N) 0.21 
B x I (in Tm) 14.77 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 83 
Leistungsempfehlung 150 - 300 W 
Testgehäuse g 17 l 
Reflexkanal (d x l) Nein 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „W1v3 - die neue Allrounderklasse von JL mit prima Preis-Leistungs-Verhältnis.“ 
Bewertung: JL Audio 12W1v3-2
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten: JL Audio 12W1v3-2
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 30.9 
Einbaudurchmesser (in cm) 26.7 
Einbautiefe (in cm) 13.8 
Magnetdurchmesser (in cm) 13,3 
Gewicht (in kg) 5.5 
Nennimpedanz (in Ohm)
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 2.19 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 2.23 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Membranfläche (in cm²) 531 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 28.3 
mechanische Güte Qms 7.99 
elektrische Güte Qes 0.59 
Gesamtgüte Qts 0.55 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 63.4 
Bewegte Masse Mms (in g) 196.7 
Rms (in Kg/s) 4.37 
Cms (in mm/N) 0.16 
B x I (in Tm) 11.37 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 85 
Leistungsempfehlung 150 - 300 W 
Testgehäuse g 30 l 
Reflexkanal (d x l) Nein 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „W1v3 - die neue Allrounderklasse von JL mit prima Preis-Leistungs-Verhältnis.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 17.09.2014, 12:15 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann