Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch

Serientest: Emphaser EM-BMW3FR1 + EM-BMW3SUB, Emphaser EM-BMW3FR2 + EM-BMW3SUB


BMW-Upgrade

18160

Emphaser ist zwar nicht gerade die erste Company, die Nachrüstlautsprecher speziell für BMW anbietet. Doch dafür haben es die Schweizer gleich gründlich gemacht. Wir sehen uns die Sets EM-BMW3FR1, EMBMW3FR2 und EM-BMW3SUB genauer an.

Drei Lautsprechersets für neuere BMWs hat Emphaser seit Neuestem im Angebot. Wir haben erstens das FR1, ein 10-cm- Komposystem für die vorderen und hinteren Türen. Das zweite Set FR2 passt in die gleichen Einbaupositionen, es handelt sich aber um ein 10er-Koaxsystem, das sich mit einem Preis von nur 115 Euro für Sparfüchse oder für die nicht so wichtigen hinteren Türen anbietet. Im dritten Karton findet sich ein Pärchen 20-cm-Untersitzwoofer, das sich mit jedem der beiden Mittelhochtonsets kombinieren lässt; überhaupt sind alle drei Sets unabhängig voneinander verbaubar. Das FR1- Kompo kommt auf 200 Euro, für die Woofer bleiben 300 Euro beim Fachhändler, sodass sich das Dreiwegeset mit 500 Euro nahtlos in die Marktsituation einreiht. Sehr hübsch gemacht sind die 20er-Untersitzwoofer, die mit ihrem verchromten Antrieb und der Fasermembran bereits optisch viel hermachen. Der Antrieb befindet sich vor der Membran, er arbeitet selbstverständlich aus Platzgründen mit einem Neodymring und wird von einem Blechkorb gehalten. Dieser dient dann gleichzeitig als Membranschutz. Auf der Rückseite finden wir einen Korb aus faserverstärktem Kunststoff, der die Zentrierung aufnimmt. Diese schlanke Konstruktion verschafft dem Emphaser nur 41 Millimeter Einbautiefe, sodass er ohne Probleme in die Untersitzgehäuse passt. Auf passgenaue Montage und Plug&Play-Anschluss legt man bei Emphaser höchsten Wert; so überzeugt auch unser 20er mit einem perfekt sitzenden Korb mit originalem BMW-Steckeranschluss, sodass er 1 : 1 mit dem Original zu tauschen ist. Bei Emphaser gibt es sogar Leergehäuse im Angebot, für den (seltenen) Fall, dass das Fahrzeug nur ein Gehäuse besitzt, oder falls der Originallautsprecher so fest eingeklebt ist, dass eine zerstörungsfreie Demontage nicht mehr möglich ist. Auch die Mittelhochtonlautsprecher punkten mit einwandfreier Verbaubarkeit. Die 10-cm- Mitteltonchassis sind mit universellen Kunststoffkörben ausgerüstet, die vier Gewinde zur Aufnahme des passenden BMW-Adapters aufweisen. Jedem Set liegen zwei Adapter für die vorkommenden Einbauhöhen bei, zusätzlich gibt es eine ganze Reiche von Dichtungen. Zur Überbrückung der Abstände nach vorne und hinten liegen Dichtringe in verschiedenen Stärken bei, die passend kombiniert werden können, sodass alle drei vorkommenden BMW-Einbauplätze abgedeckt werden. Die Kompatibilitätsliste ist entsprechend lang, sie umfasst die älteren E-Modelle genauso wie F- und G-BMWs ebenso wie einige Minis. Auch der Hochtöner des Komposystems FR1 kommt nicht zu kurz, für ihn gibt es eine Einbauschale für Modelle, die nicht die üblichen Halterungen aufweisen. Im Zuleitungskabel befindet sich die einzige Frequenzweiche des ganzen Systems in Form eines Kondensators, der die 25-mm-Titankalotte von tiefen Frequenzen entlastet. Der Koax ist ebenfalls mit einem ordentlich gemachten Hochtöner ausgestattet; hier finden wir eine 19-mm-Gewebekalotte im Zentrum der Mitteltonmembran. Diese ist wie beim Kompo-Mitteltöner aus einem Glasfaser- Sandwich gefertigt. 

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Emphaser EM-BMW3FR1 + EM-BMW3SUB

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 415 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Emphaser EM-BMW3FR2 + EM-BMW3SUB

4.5 von 5 Sternen

07/2019 - Elmar Michels

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 22.07.2019, 09:54 Uhr
200_20009_2
Topthema: Modern und musikalisch
Modern_und_musikalisch_1602680267.jpg
Argon Audio SA1

Modernes HiFi muss heute viele Ansprüche erfüllen, weshalb gerade die Einstiegsklasse in den letzten Jahren ein wenig zu leiden hatte. Argon Audio möchte dennoch bezahlbare Geräte bieten, die modernen Anforderungen genügen und gleichzeitig durch Performance überzeugen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell