Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Internetradios

Einzeltest: Scansonic R4 - Seite 2 / 2


Lack und Leder

In der Praxis


Bleiben wir gleich beim Media-Server: Das Scansonic R4 funktionierte mit dem WMP tadellos und spielt damit auch die üblichsten Musikformate wie MP3, WMA, AAC, FLAC und WAV ab. Beim Betrieb mit dem alternativen Twonky Mediaserver kam es hingegen zu Problemen. Seltsamerweise wurden hiermit die Formate AAC, FLAC und WAV nicht mehr unterstützt. Möglicherweise behebt ein künftiges Firmwareupdate das Problem. Der kleine 3,5“-Breitbänder steckt auf der Gehäuseoberseite und gibt Musik ausgewogen wieder. Stereoklang und Tiefbassorgien kann man von einem einzelnen Lautsprecher natürlich nicht erwarten. Durch die Bassreflexunterstützung gelingen dem kleinen Chassis aber recht voluminöse Bässe. Zudem bewahrt das Scansonic R4 auch bei höheren Pegeln seine angenehme Art des Musizierens. Der große Aluminium-Drehknopf auf der Front macht die Steuerung des Radios sehr einfach. Allerdings kann hierüber nicht die Lautstärke gesteuert werden, wie es die meisten Benutzer instinktiv wohl versuchen werden. Macht nichts, die Eingewöhnungszeit ist kurz. Genau wie die Zeitspanne, die man braucht, um das R4 erstmalig einzurichten. Per DHCP ist die ganze Prozedur schnell erledigt – schön!

Fazit

Zeitlos elegant, sehr gut verarbeitet und im Alltag mit tadellosen Eigenschaften glänzend. Mehr Webradio als das Scansonic R4 braucht man eigentlich nicht.

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Scansonic R4

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 30%

Dynamik 5%

Räumlichkeit 5%

Praxis 40% :
Bedienung 20%

Abspielformate 10%

Installation 10%

Ausstattung 10% :
Ausstattung 10%

Verarbeitung 10% :
Verarbeitung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb IAD, Korschenbroich 
Telefon 02161 617830 
Internet www.audiolust.de 
Ausstattung
Ausführungen Front: Acryl schwarz; Korpus: Klavierlack (schwarz, weiß, rot) oder Leder (schwarz) 
Abspielformate AAC, FLAC, MP3, WMA 
Klangregelung Nein 
Tuner UKW, UKW-RDS 
Lautsprecher Mono 
Display Interpret, Titel, Bitrate, Format 
Sendersuche: nach Standort, Anbieter, Genre, Qualität 
Weck-/Schlummerfunktion/ Fernbedienung Ja / Ja / Nein 
Aufnahmefunktion auf SD-/ USB-Medien Nein / Nein 
Besonderheiten Kensington lock - Diebstahlsicherung, 3 Senderspeicherplätze 
Messwerte:
Stromverbrauch Aus/Standby/Betrieb (in W) Nein /<1/0 
Abmessungen (B x H x T in mm) 190/110/140 
Anschlüsse:
Eingänge Audio
Digital-Eingänge (opt. / elektr.)) Nein / Nein 
Ausgänge Audio
Digital-Ausgänge (opt. / elektr.) Nein / Nein 
Subwoofer Pre Out Nein 
LAN / WLAN / USB / SD Ja / Ja / Nein / Nein 
Kopfhörer-Ausgang Ja 
iPod Anschluss Nein 
Anschlüsse für portable Audioplayer (3,5 mm) Ja 
Kurz und knapp:
+ Radiodienst von Frontier Silicon 
+ umwerfend schönes Design 
+ guter Klang 
Klang 1,4 
Praxis 1,3 
Ausstattung 1,4 
Verarbeitung
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut