Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: MiiKey MiiSPort C


Mein Sport, dein Sport

Kopfhörer Hifi MiiKey MiiSPort C im Test, Bild 1
11319

Bisher habe ich zum Laufen In-Ear Kopfhörer bevorzugt. Bis – ja, bis ich den MiiKey MiiSport C mit auf meine Laufrunde genommen habe.

In-Ear-Sportkopfhörer haben den großen Vorteil, dass man beim Laufen im Idealfall wenig von ihnen merkt. Sie versorgen einen mit Musik, vermitteln einem dabei aber das nötige Gefühl von Bewegungsfreiheit. Das hat allerdings seinen Preis: Zum einen muss man sich vorher um die richtige Verkabelung und Kabelführung kümmern, zum anderen ist das Auf- bzw. Einsetzen von Sport-In-Ears nicht immer ganz so schnell erledigt, da man die kleinen Knöpfe mit ihren zusätzlichen Halteeinrichtungen oft regelrecht in die Ohren einfädeln muss. Eine Bluetooth-Verbindung zwischen Kopfhörer und Smartphone ist da schon mal eine gute Idee. Bei den Bluetooth On- Ear Sportkopfhörern von MiiKey entfällt sogar noch das „einfädeln“.

Kopfhörer Hifi MiiKey MiiSPort C im Test, Bild 2
Einfach das Smartphone einstecken (Musik und Fitness-App starten), die Kopfhörer übergestülpt, und los geht es. Das fühlt sich irgendwie an wie Slipper statt Schnürschuh. Und falls man unterwegs die Kopfhörer mal schnell abziehen muss – etwa, um ein paar Freundlichkeiten mit besonders rücksichtsvollen Radfahrern/Autofahrern/Hundebesitzern auszutauschen, ist es wesentlich cooler, die Kopfhörer mit einer coolen Handbewegung nach unten zu ziehen, wo sie dank Nackenbügel sicher um den Hals liegen bleiben, als sich hecktisch mit schmerzverzerrtem Gesicht rechts und links die In-Ears aus den Ohren zu reißen. Aber das nur nebenbei. Zu den Kopfhörern: Bei den MiiSport C handelt es sich, wie schon gesagt, um Sport-On-Ear-Kopfhörer, die dank einem Nackenbügel auf den Ohren sitzen bleiben. Der Nackenbügel verfügt über keinerlei Verstellmöglichkeiten – er muss nur dafür sorgen, dass die Ohrteile durch den Anpressdruck auf den Ohren sitzen. Das hört sich schlimmer an, als es ist – tatsächlich ist der Druck nicht unangenehm und wiegt den Vorteil, keinen Kopfbügel auf dem Kopf zu haben, allemal auf. Verbindung zum Smartphone oder Player nimmt der MiiKey per Bluetooth 4.0 auf, was ein problemloses Koppeln gewährleistet. Auf das klangverbessernde AptX verzichtet der Kopfhörer, ein passiver Betrieb am Kabel ist nicht vorgesehen. Den braucht man auch nicht – zumindest wenn es darum gehen sollte, bei leerem Akku Musik zu hören. Denn der Akku hält bei Musikwiedergabe bis zu 7 Stunden (10 Stunden beim Telefonieren, 250 Stunden im Standby). Wer neben dem Smartphone einen separaten mobilen Player mit Bluetooth am MiiSport C betreiben will, kann dank Bluetooth 4.0 auch zwei Geräte mit dem Kopfhörer koppeln. So üppig die Ausstattung ist, zu der natürlich auch die Fernbedienung des Players und Telefons sowie eine schweißfeste Ausrüstung gehört, so sparsam gibt sich MiiKey beim Zubehör – ein USB-Ladekabel liegt noch in der Packung – das war‘s. Doch wer braucht bei einem Kopfhörer wie dem MiiSport C eine Tasche oder so etwas? Der liegt griffbereit neben den Sportklamotten, hängt einsatzbereit um den Hals oder sitzt im Idealfall auf den Ohren. Da sitzt er übrigens erstaunlich sicher. Das fühlt sich vielleicht zuerst ein wenig ungewohnt an, doch man gewöhnt sich schnell an das Sitzgefühl. Lediglich bei heftigen Bewegungen, etwa wenn man über ein Hindernis springt, kann der Kopfhörer verrutschen. Dafür ist er aber auch schnell wieder in Position gerückt. Was die Abschirmung gegen Außengeräusche betrifft, schaffen die ohraufliegenden Schaumstoffpolster des MiiSport C einen guten Spagat. Man kann gut seine Musik hören und bekommt trotzdem noch etwas von seiner Umwelt mit. Störende Geräusche erspart er seinem Träger weitgehend. Wo kein Kabel ist, kann es keine Kabelgeräusche geben und auch Windgeräusche spielen kaum eine Rolle. Je nach Intensität der Bewegung machen sich höchstens leichte Reibegeräusche der Schaumstoffpolster an den Ohren bemerkbar. Die Schaumstoffpolster sind übrigens auch der einzige ernsthafte Kritikpunkt. Zwar sitzen sie bequem, aber nach einer engagierten Trainingseinheit sind sie nassgeschwitzt. Und auch wenn sie schweißfest sind, möchte man sie nach intensivem Einsatz sicher mal austauschen, was leider nicht vorgesehen scheint. Der Sound des MiiSport C macht Spaß. Das liegt zum einen daran, dass er einen ernst zu nehmenden Bass kann, der aber die Mitten nicht zuwummert, die, zum anderen, schön frisch, dynamisch und durchhörbar sind. Hochton gibt es in einem gesunden, aber nicht nervenden Maß. Insgesamt eine eher spaßbetonte Abstimmung, und damit genau richtig, denn um des Spaßes willen hört man beim Sport doch Musik – oder? 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Fazit

Das Konzept stimmt zu 100 %, die Umsetzung zu 95 % (5 % Abzug gibt es wegen der nicht austauschbaren Ohrpolster). Angesichts des mehr als fairen Preises und des Spaßes, den man mit dem MiiKey MiiSport C hat, ist das eine dicke Empfehlung.

Preis: um 60 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörer Hifi

MiiKey MiiSPort C

Einstiegsklasse

4.0 von 5 Sternen

09/2015 - Martin Mertens

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb MiiKey Europe, Niederkrüchten 
Internet miikey.de 
Gewicht (in g) 95 
Typ On-Ear, Nackenbügel 
Anschluss Bluetooth 4.0 
Frequenzumfang k.A. 
Bauart geschlossen 
Akkulaufzeit: 7 Stunden Musikwiedergabe 
geeignet für: iPhones, Smartphones, mobile Player mit Bluetooth 
Ausstattung: Bedientasten an der rechten Gehäusehälfte/Mikro, USB-Ladekabel 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 16.09.2015, 09:54 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann