Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: Audioquest NightOwl


Runde Sache

14798

Vor einem knappen Jahr konnte ich mich an dieser Stelle für den NightHawk von Audioquest begeistern. Ein sagenhaft klingender Kopfhörer, der so gar nicht nach Kopfhörer klingt. Einziges Manko: Ohne Mikro und als halboffenes System ist er unterwegs am Smartphone nur bedingt geeignet – das ist jetzt beim NightOwl anders.

Im Gegensatz zum Nachtfalken hat die Nachteule nunmehr geschlossene Rückseiten bekommen, zumindest geschlossener, denn Ausgleichsöffnungen gibt es in den Ohrkapseln nach wie vor. Nur ist die Dämpfung der Außenwelt beim NightOwl deutlich ausgeprägter, niemand kann mehr mithören, und ich ziehe beim Hören in der Bahn keine bösen Blicke mehr auf mich, bezüglich meines Musikgeschmacks. Dank des nunmehr in der Zuleitung integrierten Mikrofons kann ich nun sogar Telefonate annehmen und führen. Der Schalter, ebenfalls schön in das Y-Stück der Zuleitung integriert, unterbricht dann bei Bedarf die Musikwiedergabe, um eingehende Gespräche anzunehmen. In den meisten Fällen wird das Telefonieren währen der Musik allerdings eher als lästig empfunden, die Polster des NightOwl liegen nämlich superbequem über den Ohren, außerdem gehört jeweils ein Paar aus Kunstleder und eines aus Velours zum Lieferumfang. Neben den Komfort-Eigenschaften haben die unterschiedlichen Polster auch Auswirkungen auf die Akustik. Gerade im Sommer können gerade die glatten Kunstledernen die Ohren dank des guten Abschlusses zum Schwitzen bringen, wogegen der Schweiß sich unter den Velours-Polstern gar nicht erst so massiv ansammelt oder aber einfach besser aufgesogen wird.

20
Anzeige
MAGNAT Stereo High End Hybrid Verstärker: Röhrentechnik + Leistung
qc_Magnat_Front_1608285391.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg

>> Mehr erfahren

Klangunterschiede sind ebenso schnell ausgemacht; da sich die Polster kurzerhand austauschen lassen ist fast schon ein A/B-Vergleich möglich.

Klangkulisse

Die Unterschiede liegen wirklich im Detail, mir kommt der Sound unter dem Lederpolster einen Hauch härter und impulsiver vor, und zwar sowohl im Tief- als auch im Mittel- und Hochtonbereich. Die Velours-Polster runden dagegen den Klang etwas mehr ab, aber wie gesagt, das sind nur Nuancen, die fast schon im Bereich des Imaginären liegen könnten. Insgesamt ist der NightOwl eher warm abgestimmt, mit einem angenehm sonoren Grundtonbereich, dennoch mangelt es ihm keinesfalls an Hochtonauflösung. Für Vocals und klassische Musik ist er ein Must-have, alles andere bringt er mit dem notwendigen Nachdruck zu Gehör, ein absolut stimmiger Kopfhörer also.

Fazit

Wer vom Smartphone HiRes-Audio am besten via Streaming genießen möchte, der sollte sich den NightOwl unbedingt ans Herz und auf die Ohren legen. Natürlich macht er sich auch an der heimischen Anlage hervorragend, was den vergleichsweise hohen Preis deutlich relativiert, zur Not kann man damit immerhin auch telefonieren.

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audioquest NightOwl

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang: 70%

Tragekomfort 20%

Ausstattung: 10%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 700 Euro 
Vertrieb: AudioQuest, Rosendaal (NL) 
Telefon: Nein 
Internet: www.audioquest.de 
Technische Daten:
Empfindlichkeit: 99 dB 
Frequenzumfang keine Angaben 
Impedanz (in Ohm) 25 Ohm 
Bauart dynamisch, geschlossen, ohrumschließend 
Polstermaterial Kunstleder / Velours 
Gewicht /Kabellänge 346 g / 130 cm 
Kabelführung Nein / Ja / Ja 
Klinkenstecker 3,5-mm- / 6,3-mm-Adapter Ja / Ja 
Case Ja 
Lautstärkeregelung / Mikrofon Nein / Ja 
re/li-Kennzeichnung deutlich bedruckt 
Kurz und knapp:
+ hervorragender Klang 
+ umfangreiche Ausstattung 
- Nein 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 03.12.2017, 14:54 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell