Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: Samsung Level in


Neues Level

10470

Dass es von Samsung bisher keine Kopfhörer gab, ist mir erst bewusst geworden, als ich die Pressemitteilung bekam, in der Samsung seine ersten Kopfhörer vorstellte. Da musste ich doch quasi gleich mal Pressemuster bestellen.

Tatsache, Samsung, der südkoreanische Konzern, der fast auf allen Gebieten unterwegs ist, hatte bisher keine Kopfhörer in Angebot. Und das, wo der Konzern doch sonst im Bereich Unterhaltungselektronik so gut wie jede Sparte bedient. Ehrlich gesagt wundert es mich, dass man das Thema bisher offensichtlich nicht engagiert angegangen ist. Das hat sich nun gründlich geändert. Unter dem Namen „Level“ bietet Samsung nun die Kopfhörer Level Over, Level On und Level In an – richtig, es handelt sich jeweils um einen Over- einen On- und einen In-Ear. Unter der Bezeichnung Level Box gibt es noch einen Stereo- Lautsprecher mit Freisprecheinrichtung. Da Samsung auch im Bereich Smartphones gut aufgestellt ist, wundert es nicht, dass die Kopfhörer für das Zusammenspiel mit entsprechenden Geräten optimiert sind. So ist der Level In, um den es hier geht, mit einer Drei-Tasten-Fernbedienung samt Mikro ausgestattet, so dass er als Headset verwendet werden kann. Die Steuerbefehle der Fernbedienung sind dabei für Android optimiert. Dass man die Sache mit den Kopfhörern bei Samsung gründlich angegangen ist, zeigt der technische Aufbau der Level In. Es handelt sich um Drei-Wege-Systeme, bei dem je ein Balanced Armature Treiber für den Mittel- und den Hochton zuständig ist, um die Bässe kümmert sich ein dynamischer Treiber. So richtig auskunftsfeudig gibt sich Samsung hinsichtlich weiterer Details nicht.

Was aber auch egal ist – wichtig ist schließlich, wie er klingt. Der Samsung Level In gehört zu den In-Ears, bei denen ein wirklich dichter Sitz extrem wichtig ist. Erst wenn die Ohrstücke perfekt im Ohr stecken, spielt er sein volles klangliches Potenzial aus. Ich gebe zu, dass ich mich durch sämtliche beiliegende Ohrpasstücke probiert habe, bis ich mit der Schaumstoffversion die idealen „Stöpsel“ gefunden habe. Sitzt der Level In richtig, rastet das Klangbild förmlich ein und begeistert mit einer anspringen Dynamik und einem sehr hohen Auflösungsvermögen. Tonal ist der Samsung eher schlank abgestimmt, was sein hohes Differenzierungsvermögen sehr gut zur Geltung bringt. Insgesamt möchte ich von einer audiophilen Abstimmung sprechen. Wer auf fetten Sound steht, ist hier eindeutig falsch. Wer dagegen ein ausgewogenes, fein nuanciertes und dynamsiches Klangbild schätzt, sollte unbedingt mal ein Ohr riskieren. Aber wie gesagt: unbedingt auf den richtigen Sitz achten. Hier würde ich mir wünschen, dass der Level In ein bisschen toleranter wäre. 

Fazit

Mit den Level In gelingt Samsung ein fulminanter Einstieg in das Kopfhörer-Segment. Tonal neutral, hochdynamisch und fein auflösend richten sie sich an Menschen, die hohe Ansprüche an die Musikwiedergabe unterwegs haben.

Preis: um 150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Samsung Level in

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Samsung Electronics, Schwalbach 
Internet www.samsung.com/de 
Gewicht (in g) 16 
Typ In-Ear 
Anschluss 3,5-mm-4-Pol-Klinke 
Frequenzumfang k.A. 
Impedanz (in Ohm)
Wirkungsgrad (in dB) k.A. 
Bauart geschlossen, 3 Wege 
Kabellänge (in m) 1,2 m 
Kabelführung beidseitig 
geeignet für: Smartphones, mobile Player 
Ausstattung 3-Knopf-Fernbedienung/Mikro, Etui, 3 Paar Silikonstöpsel, 1 Paar Schaumstoffstöpsel 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 10.02.2015, 10:01 Uhr
228_13745_1
Topthema: TCL präsentiert wegweisende TV-Technik
TCL_praesentiert_wegweisende_TV-Technik_1610380881.jpg
Anzeige
OD Zero™, Flexible OLED-Displays

Las Vegas, 11. Januar 2021 - TCL, die Nummer 2 auf dem globalen Fernsehmarkt, enthüllt anlässlich der virtuell stattfindenden CES gleich drei Display-Technik-Knüller.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)