Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: SoundMAGIC E11BT


Magie ohne Kabel

17619

In seiner kurzen, erfolgreichen Firmengeschichte hat SoundMagic vor allem mit seinen kabelgebundenen Kopfhörern für Furore gesorgt. Mit dem E11BT stellt das chinesische Unternehmen jetzt einen neuen Bluetooth-In-Ear vor.

Bei chinesischen Firmen denkt man häufig sofort an riesige Fabrikationskomplexe von den Ausmaßen einer deutschen Kleinstadt. Das 2005 von Tony Xu gegründete Unternehmen SoundMagic ist kleiner, obwohl es in der Zwischenzeit auf eine Produktionsfläche von über 7000 m² und über 100 Mitarbeiter angewachsen ist. Schwerpunkt des Unternehmens war und ist die Entwicklung und Produktion von Audioprodukten. Mit ihren bezahlbaren Kopfhörern, besonders In-Ears wie dem E10, hat sich die Marke international einen Namen gemacht. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn SoundMagic setzt weiterhin darauf, dass Forschung, Design, Entwicklung und Produktion von Grund auf im eigenen Haus stattfinden. Die Firma unterhält sogar eine eigene Abteilung, die die Treiber entwickelt – ein Bereich, in dem viele namhafte Hersteller bei großen Suppliern zukaufen. Der E11BT ist ein neuer Bluetooth-In-Ear von SoundMagic. Er basiert auf dem Nachfolger des E10, dem E11, den ich im letzten Jahr vorgestellt habe.


##########################################################################@@@@@@@@@@@@@@@@Ausstattung

Für einen Neckband-In-Ear ist der E11BT ungewöhnlich. Während bei allen sonstigen Modellen, die ich kenne, Bedientasten, Mikrofon und Micro-USB-Ladebuchse im „Kragen“ sitzen, findet sich nichts davon am Nackenband des E11BT. Der hat im Kabel zwischen dem linken Gehäuse und dem Nackenband eine Drei-Tasten-Fernbedienung, wie man sie normalerweise bei Bluetooth-In-Ears mit einem Verbindungskabel findet. Mit Erik Schäffer, dem Marketing-Manager des deutschen Vertriebs KS Distribution, hatte ich eine kontro

verse Diskussion über diese Bauform. Meine Argumente waren, dass ich Bedienelemente etc. im Nackenband bevorzuge, weil man sie dort gut erreicht und leicht bedienen kann und das das Mikro dort gut positioniert ist. Die herumbaumelnde „Funktionseinheit“ hat meiner Meinung nach eher Nachteile. Erik Schäffer führt dagegen ins Feld, dass das Kunststoffgehäuse, das in einer gewissen Entfernung zum Körper baumelt, eine höhere Signalstabilität gewährleiste und dass man in der aktuellen Jahreszeit, Winter, ja auch mal einen Schal oder ein Halstuch trüge, was es unmöglich mache, Tasten am Nackenband zu betätigen, und die das Mikro abdecken würden. Einig waren wir uns darüber, dass die angegebene Spielzeit von bis zu 60 Stunden mit einer Akkuladung eine kleine Sensation ist. Ansonsten ist bemerkenswert, dass hier schon der neue Bluetooth-Standard 5.0 zum Einsatz kommt, der natürlich abwärtskompatibel ist, sodass der E11BT auch mit älteren Smartphones kommuniziert und alle Bluetooth-Funktionen gewährleistet werden. Der sauber gefertigte Kopfhörer ist nach IPX4 gegen Spritzwasser geschützt.


Preis: um 80 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
SoundMAGIC E11BT

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
136_11886_1
Topthema: In-Ears nach Maß
In-Ears_nach_Mass_1566473290.jpg
Anzeige
Custom In-Ear Monitors

In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 25.97 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 10.04.2019, 10:01 Uhr