Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Vienna Acoustics Mozart Grand SE


Symphonisch!

Lautsprecher Stereo Vienna Acoustics Mozart Grand SE im Test, Bild 1
7976

Die Mozart Grand von Vienna Acoustics gibt es inzwischen in der dritten Generation. Stete Fortentwicklung und das gute Gespür der Entwickler für Musik ließen den schlanken Lautsprecher zum Erfolgsmodell werden. Was die aktuelle Generation mit dem Namenszusatz SE leistet, lesen Sie in diesem ausführlichen Test.

Peter Gansterer, Gründer und kreativer Kopf bei Vienna Acoustics, steckt in seine Lautsprecher viel Zeit und Herzblut. So auch in das neue Modell Mozart Grand SE, das an entscheidenden Stellen weiter entwickelt wurde, um die klanglichen Eigenschaften abermals zu verfeinern. Nach wie vor lässt Vienna Acoustics die verwendeten Bauteile nach exakten Vorgaben in Europa anfertigen – der Aufbau der Lautsprecher erfolgt dann in Handarbeit in Wien. Wer den Vorgänger der SE kennt, wird wissen, dass sich der Lautsprecher optisch kaum verändert hat. Auch technisch setzt man bei Vienna Acoustics auf das gleiche Konzept.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Technik


Nach wie vor sitzen in dem mit 17 cm Breite sehr schlanken Standlautsprecher drei Lautsprechertreiber in einer 2,5-Wege- Konfiguration. Die beiden 15-cm-Tiefmitteltöner mit X3P-Membranen arbeiten im Tieftonbereich bis etwa 200 Hertz gemeinsam, für die Anbindung an den Hochtonbereich sorgt nur der obere der beiden Treiber. Das untere Tieftonchassis wurde überarbeitet und besitzt nun eine „Spider-Cone-Membran“, die die vorzüglichen Eigenschaften des X3P-Materials, nämlich hervorragende innere Dämpfung, sehr geringe Masse und große Steifigkeit, mit einer höheren Festigkeit verbindet. So sorgt das neue, langhubigere Chassis für mehr Druck im Tieftonbereich und ist gleichzeitig unanfälliger für Partialschwingungen. Um hohe und höchste Frequenzen dynamisch wiedergeben zu können, setzt man bei Vienna Acoustics auf eine große Hochtonkalotte mit 28-mm- Seidenmembran. Der Hochtöner stammt vom renommierten Hersteller Scan-Speak, der die Membran handbeschichtet. Ab 2.800 Hertz ist die Kalotte im Einsatz, die Frequenzweiche mit engtolerierten Folienkondensatoren, Metallfilmwiderständen und Luftspulen sorgt für die korrekte Anbindung der Treiber miteinander.

Lautsprecher Stereo Vienna Acoustics Mozart Grand SE im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Vienna Acoustics Mozart Grand SE im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Vienna Acoustics Mozart Grand SE im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Vienna Acoustics Mozart Grand SE im Test, Bild 5Lautsprecher Stereo Vienna Acoustics Mozart Grand SE im Test, Bild 6
Die Weiche sitzt auf einem Bauteileträger aus Aluminium-Druckguss, der auch die beiden nach hinten ausgerichteten Bassreflexrohre aufnimmt. Seine Standfestigkeit bezieht der nicht ganz einen Meter hohe Lautsprecher von dem schweren Aluminiumfuß, in den stabile Spikes eingedreht sind. Handgefertigte Gehäuse mit hohen Wandstärken sind mit den Echtholzfurnieren Kirsche oder Klavierlack erhältlich. Gegen einen Aufschlag von zehn Prozent gibt es die Modelle auf Wunsch auch in Rosenholz oder weißem Klavierlack.

Klang


Aufgrund ihrer hervorragenden Abstrahleigenschaften werden die Mozart Grand SE nur minimal zur Hörposition hin eingedreht. So spielen sie in unserem Hörraum am ausgewogensten und der Klang rastet regelrecht ein. Die räumliche Wiedergabe gelingt ausgezeichnet, ein hohes Maß an Luftigkeit bestimmt das Bild. Stimmen gönnen die schlanken Lautsprechersäulen viel Platz, um sich frei zu entfalten. Das gelingt bei kleinen Jazzensembles ebenso beeindruckend wie bei großen Chor-Arrangements. Rhythmus scheint diesen Lautsprechern von Vienna Acoustics im Blut zu liegen, denn wer sich ein wenig auf die Mozart Grand SE einlässt, vergisst nach kurzer Zeit, dass Lautsprecher für die Reproduktion der Musik verantwortlich zeichnen. Stimmen hauchen die Standsäulen viel Leben ein, klar und präzise stehen die Sänger im Raum. Instrumente sind exakt umrissen, spielerisch leicht sind auch feinste klangliche Details voneinander zu unterscheiden. Die beiden Standboxen besitzen ein kräftiges Tieftonfundament, das immer wieder für Erstaunen sorgt. So sind beispielsweise die Schwingungen von gestrichenen Kontrabässen hör- und fühlbar. Für einen Lautsprecher dieser Größe ist das wirklich sehr beachtlich. Durch die gekonnte Abstimmung lassen sich die Mozart Grand SE recht nah an die Wand rücken ohne den Bass über Gebühr zu betonen. Dieser bleibt bis zu beachtlich hohen Lautstärken knackig und präzise, was wohl dem überarbeiteten Tieftöner zugeschrieben werden darf.

Labor


Im Messlabor fällt der etwas unruhige Frequenzverlauf der Mozart Grand SE auf. Die Lautsprecher werden von den Entwicklern auf Klang getrimmt und besitzen deshalb keine extreme Frequenzganglinearität. Der schlanke Standlautsprecher wartet mit einer sehr niedrigen Grenzfrequenz auf und glänzt mit seinem hervorragenden Rundstrahlverhalten, das durch die nahezu deckungsgleichen 0-, 15- und 30- Grad-Kurven zu erkennen ist. Die hier nicht abgebildeten Messungen zum Klirrverhalten des Lautsprechers geben keinen Anlass zur Klage.

Fazit

Vienna Acoustics Mozart Grand SE überzeugen auf voller Linie durch ihre hervorragende Anfassqualität und das elegante Erscheinungsbild. Klanglich bietet die SE zudem alles, was es braucht, um Musik im Hörraum lebendig werden zu lassen. So werden auch lange Hörsessions zum vollkommenen Genuss.

Preis: um 2800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Stereo

Vienna Acoustics Mozart Grand SE

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

06/2013 - Jochen Schmitt

 
Bewertung 
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%

Abbildungsgenauigkeit 15%

Detailauflösung 15%

Räumlichkeit 10%

Dynamik/Lebendigkeit 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Klang 70%

Labor 15%

Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten 
Paarpreis 2800 
Vertrieb Sintron Vertrieb GmbH 
Telefon 07229 182998 
Internet www.sintron-audio.de 
Laborbericht
Ausstattung
Ausführungen Echtholzfurnier Kirsche, Rosenholz, Piano Klavierlack Schwarz, Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 216/972/343 
Bauart Bassreflex 
Impedanz (in Ohm)
Anschluss Single-Wiring 
Tieftöner Nein 
Tiefmitteltöner 2 x 150 mm 
Hochtöner 1 x 28 mm 
Besonderheiten Nein 
+ exzellente Verarbeitung 
+ vorzüglicher Klang 
+ spielt sehr musikalisch 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 07.06.2013, 09:19 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik