Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Jamo D-500 THX Select2 - Seite 2 / 3


Dynamisch

Ausstattung


Hauptbestandteil des THX-Select2-lizenzierten Surround-Pakets von Jamo sind drei identische Frontlautsprecher D-500LCR. Diese mit Abmessungen von rund 45 x 26 x 13 cm recht kompakten Lautsprecher sind aufgrund ihrer flachen Bauweise für die Wandmontage rund um die Leinwand oder den Flat-TV prädestiniert, passende Aufhänge-Ösen sind in den Gehäusen mit hochglanzlackierten Seitenteilen gleich integriert. Um die von THX geforderte horizontale Abstrahlcharakteristik zu erreichen, arbeitet in den D-500LCR jeweils eine D’Appolito-Anordnung aus einer 25-mm-Hochtonkalotte und zwei 70-mm-Mitteltönern. Zur Unterstützung bei tiefen Frequenzen stecken noch jeweils zwei 110-mm-Tieftöner in den flachen Gehäusen – somit werden eine enorme Belastbarkeit und ein hoher Kennschaldruck von knapp 90 dB erreicht. Zum Set gehören zwei standesgemäße Dipol-Lautsprecher D-500SUR, die sich in den Abmessungen und der hohen Gehäusequalität sowie mit den eingesetzten Chassis von den Frontlautsprechern nicht unterscheiden. Freilich ist aufgrund der Dipol-Anordnung an den schmalen Seitenwänden jeweils ein Mittel- Hochton-Chassis-Satz eingesetzt. Für die etwas geringeren Anforderungen an die Bassperformance genügt der D-500SUR jeweils nur ein 110-mm-Tieftonchassis. Für den richtigen Bassdruck unterhalb von 100 Hertz sorgt in dem Jamo-Set mit dem SUB660 ein potenter Aktiv-Subwoofer. Diese recht schlichte, kubische Erscheinung in Esche-schwarz-Dekorfolie hat es in sich: Ein 250-mm-Tieftontreiber wird in dem geschlossenen Gehäuse von der eingebauten 660-Watt-Endstufe befeuert und liefert laut unseren Messungen bereits ab 25 Hertz satten, vollen Pegel. Seine Anschlussmöglichkeiten per Cinch- und Hochpegel-Eingängen sowie Pegel-, Phasen- und Trennfrequenzregler erlauben sowohl den Einsatz in einem THX-Surround-Set als auch in jeder anderen Konstellation. Wie auch alle anderen Komponenten des Sets ist der SUB660 einzeln erhältlich (um 650 Euro). 

Labor


Im Akustik-Labor zeigte sich besonders der SUB660 von seiner guten Seite, denn für einen noch recht handlichen Subwoofer in geschlossener Bauweise liefert er beachtliche Pegel und eine untere Grenzfrequenz von 25 Hertz. Ebenso müssen sich die Frontsysteme D-500LCR nicht verstecken: Relativ ausgewogen und mit sehr geringen Verzerrungen sind sie für druckvolle Filmtonwiedergabe bestens gerüstet. Auch fällt das hervorragende Rundstrahlverhalten positiv ins Gewicht, selbst unter Winkeln ändert sich an der homogenen Wiedergabe praktisch nichts – den THX-Vorgaben sei Dank! 

Preis: um 2400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Jamo D-500 THX Select2

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Gutes Vorbild macht Schule

Abseits von den üblichen Produktmeldung der Hersteller erreichen uns manchmal auch Informationen über spannende Aktionen und Events. Besonders erfreulich finde ich, wenn einige Hersteller neben ihrem Alltagsgeschäft – sprich der Entwicklung und Verkauf ihrer Produkte – auch ein soziales Engagement an den Tag legen und völlig unkompliziert die eigenen Produkte einem guten Zweck zuführen.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

highfidelityköln
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 04.12.2013, 11:09 Uhr