Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Mobiler Player

Einzeltest: Hidizs AP60


… aber oho

14252

Der Hidizs AP60 ist kleiner als ich erwartet und auch leichter. Dennoch ist das natürlich eine Ansage, wenn so ein Pocket-HiFi-Gerät für unter 100 Euro mit passablem Tragebeutel, USB-Ladekabel und sogar einem Set einfacher Ohrstöpsel daherkommt. In der Hauptsache soll der Audioplayer jedoch beim Abspielen auch vor hochauflösender Kost nicht die Segel streichen und diese dann sogar noch wahlweise per Kabel oder Bluetooth an den passenden Kopfhörer weiterleiten.

Das mit dem Bluetooth funktioniert sogar im Zweiwege- Verfahren; das heißt, der Hidisz kann wahlweise wie gesagt Verbindung zum Bluetooth-Kopfhörer aufnehmen oder sich mit dem Smartphone verbinden, so dass dieses als Quelle dient. Dann muss der Kopfhörer aber kabelgebunden sein, eine gleichzeitige Verbindung ist technisch nicht möglich

Zugänge

Dennoch bietet der Player eine ganze Reihe von Zugängen für unterschiedliche Quellen: da ist zum einen das simple Befüllen einer microSD-Karte, die bis zu 256 GB groß sein darf, einfach in den Slot gesteckt, und schon haben Sie für Stunden oder gar Tage Musik parat. Der USB-Anschluss lässt sich übrigens über seine Ladetätigkeit hinaus im Menü als OTG, also On-the-Go-Schnittstelle konfigurieren, dann brauchen Sie lediglich einen mit Musik gefüllten microUSB- Stick einstöpseln und schon findet der Hidizs die Tracks und spielt sie ab. Schließlich und endlich ist da eben noch die Möglichkeit, Musik via Bluetooth zu übertragen, die Kompatibilität mit dem AptX-Codec ermöglicht dabei eine Übertragung zumindest in CD-Qualität. Vom Festspeicher, ob jetzt Karte oder Stick, nimmt der interne Wandler Daten in bester 192-kHz-/24-bit-Qualität an und kann mit dem integrierten Kopfhörer-Verstärker selbst Kopfhörer mit höherer Impedanz zu Hochleistungen antreiben. Dank des eingebauten DAC soll der Hidizs zwar auch direkt vom USB-Ausgang des Smaprtphones spielen, was allerdings bei meinen beiden Testgeräten nicht geklappt hat, wahrscheinlich ist das Blackberry Z 30 zu exotisch, und das Oppo Find 7 trotz Android auch.

Zum Klang

Egal von welcher Quelle, immer gibt der Hidizs sein Möglichstes, um die wie auch immer angelieferten Daten optimal zu verarbeiten. Er klingt immer unangestrengt und souverän, hat Effekthaschereien wie einen besonders knalligen Bass oder einen dezent hervorgehobenen Mittenbereich offenbar nicht nötig. Er kann dank der Umstellung des Gains im Menü auch einen ausgewachsenen Bügelkopfhörer mit 250 Ohm Impedanz eindrucksvoll antreiben und gerät auch bei größeren Lautstärken kaum an seine Grenzen. Es offenbart sich ein Potential, das mich den leichten Winzling nun mit ganz anderen Augen respektive Ohren wahrnehmen lässt. Einzig der Umstand, dass die Menüsprachen sich auf Englisch und Chinesisch beschränken, erscheint mir nicht mehr ganz zeitgemäß, glücklicherweise lässt sich sowas ja mittlerweile per Firmware-Update beilegen.

Fazit

Der Hidizs AP60 eignet sich aufgrund seiner kompakten Abmessungen und des geringen Gewichts perfekt für den Musikgenuss bei Sport und Spiel, bei der gebotenen Klangqualität ist er dafür allerdings beinah schon zu schade.

Preis: um 90 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Hidizs AP60

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang: 50%

Praxis: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 90 Euro 
Vertrieb: Headsound Audio, Berlin 
Telefon: Nein 
Internet: www.headsound.de 
Technische Daten:
Abmessungen: 42/75/14 
Gewicht (in g): 50 g 
Anzeige: TFT-Display 320 x 240 Pixel, 6,1cm 
Speicher: microSD-Karte bis zu 256 GB 
Wiedergabeformate: WAV, FLAC, WMA, MP3, OGG, AAC, APE, AIFF, ALAC, DIFF, DSF und DSD inklusive gapless-Wiedergabe 
Bluetooth: 4.0, aptX 
Samplingrate: 44.1 kHz–192 kHz/24 bit 
Ausgangsleistung: 35 mW an 32 Ohm 
Frequenzbereich: 20 Hz – 20 kHz 
Versorgung: Interner Akku mit 1000 mAh, 3,7 V 
Kurz und knapp:
+ sehr guter Klang 
+ kompakt und leicht 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Uhren aus Holz, verschiedene Modelle

>> Mehr erfahren
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 21.08.2017, 15:03 Uhr