Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Moniceiver

Einzeltest: Mic AV7


Android für VW

9461

M.I.C. setzt bei der neuesten Generation fahrzeugspezifischer Multimedia-Radios auf die Android-Version 4.1.

Es ist erst zwei Ausgaben her, dass die Leipziger Firma M.I.C. Testpremiere in unserem Magazin feierte. In CAR&HIFI 1/2014 fühlten wir dem Jeep-spezifischen Modell AJ62B genau auf den Zahn. Nach diesem gelungenen Einstieg nehmen wir uns nun das neueste Modell AV7 vor, das dem gleichen Konzept folgt, diesmal jedoch genau auf das Armaturenbrett von Fahrzeugen der Volkswagengruppe zugeschnitten ist. Abgesehen davon, dass es damit natürlich in ungleich mehr Autos passt als das Jeep-Modell, gibt es einen weiteren, sehr entscheidenden Unterschied. Das neue Modell basiert auf einer neueren Android-Version, genauer gesagt auf Android 4.1.1.


Moderner


Durch die Verwendung von Android 4.1 wirkt die Oberfläche noch einmal deutlich moderner. Die Bedienung ist für Besitzer eines Android- Smartphones völlig klar und einfach. Wer freilich zum ersten Mal Kontakt zu Android hat, wird sich an ein paar Dinge gewöhnen und andere sicherlich erst mal suchen müssen. Wichtige Anwendungen, die häufig während der Fahrt genutzt werden, lassen sich per Taste direkt anwählen und dann über den Touchscreen und dessen große Schaltflächen sicher bedienen. Dies gilt gleichermaßen für Tuner und Laufwerk wie auch für das Freisprechen via Bluetooth.


WLAN-Anschluss


Das Gerät passt elektrisch und mechanisch in zahlreiche Modelle der Marken VW, Seat und Skoda. Das nötige CANBUS-Interface liegt der Packung bereits bei, auch die Anschlusskabel sind fahrzeugspezifisch ausgeführt. Die Front dominiert der 7 Zoll große kapazitive Touchscreen, umgeben von acht Tasten und zwei Drehreglern. Die Rückseite bietet die übliche Vielfalt an AV-Anschlüssen u.a. für die Rückfahrkamera, GPS- und UKW-Antenne sowie zwei USB-Anschlüsse, wovon einer für den WLAN-Dongle gedacht ist. Damit steht dem Nutzer auch im Auto die große weite Welt der Apps und des Internets offen. Um mit dieser Verbindung herzustellen, muss dem Gerät entweder ein 3G-Modul zur Verfügung gestellt werden oder man geht via WLAN und Tethering einfach über das meist ohnehin vorhandene Smartphone.

Navigation


Neben der Ab-Werk-Ausstattung mit Radio, DVD, USB, iPhone, SD, Bluetooth u.a. ist also quasi eine beliebige Funktionserweiterung durch die Apps des Play Stores möglich. Eine der wichtigsten ist sicher die Navigation. M.I.C. stellt seinen Kunden eine 30-tägige Testversion der Sygic-Software zur Verfügung. So hat der Kunde die Wahl, ob er diese anschließend kauft oder sich für eine andere Software entscheidet. In Googles Play Store sind zahlreiche Navigations-Apps für kleines Geld erhältlich. Die nötige GPS-Antenne gehört bereits zum Lieferumfang.

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Mic AV7

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 27.06.2014, 08:43 Uhr