Kategorie: Moniceiver

Einzeltest: Pioneer DMH-A340DAB


Preisgünstiger Pioneer DMH-A340DAB im Test

Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 1
21100

Das neue 2-DIN-Monitorradio von Pioneer ist mit einer Preisempfehlung von 250 Euro erfreulich preisgünstig. Moderne Konnektivität zum Smartphone beherrscht es dennoch.

Das DMH-A340DAB ist ein moderner Media- Receiver, der auf ein CD/DVD-Laufwerk verzichtet. So fällt das Gehäuse mit einer Tiefe von gerade mal 19 cm sehr kurz aus. Der Einbau ist damit in fast allen Autos mit Doppel-DIN-Schacht unproblematisch. Es bleibt hinter dem Radio reichlich Raum für die nötigen Anschlusskabel.      


17-cm-Zouchscreen


Die Front des Pioneers wird vom 17-cm- Display dominiert. Dieses ist berührungsempfindlich und übernimmt damit auch den Großteil der Bedienung. Links davon gibt es zudem vier Softkeys für Ein/Aus, Hauptmenü und Lautstärke. Die Beleuchtungsfarbe der Softkeys kann auf Blau, Rot, Gelb, Grün oder Weiß eingestellt werden.

Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 2Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 3Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 4Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 5Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 6Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 7Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 8Moniceiver Pioneer DMH-A340DAB im Test, Bild 9
Die Bedienung des Moniceivers ist einfach und selbsterklärend, ein Blick ins Handbuch in der Regel nicht nötig. Aus dem Hauptmenü gelangt man mit einem Fingertipp zu allen Anwendungen. Ein Tipp auf das Zahnrad-Symbol öffnet die Einstellungen.       


Digitalradio


Zum Radioempfang stattet Pioneer den Mediareceiver mit einem FM-Tuner für den analogen UKW-Rundfunk sowie zeitgemäß mit einem DAB+ Receiver für Digitalradio aus. Dieser bietet glasklaren, rauschfreien Empfang sowie viel Komfort wie automatische Sendersuche und alphabetische Senderliste, aus der man einfach sein Wunschprogramm wählen kann. Eine DAB-Antenne gehört beim DMH-340DAB nicht zum Lieferumfang.       

Bluetooth


Per Bluetooth lassen sich Smartphones drahtlos mit dem Radio verbinden. Für freihändiges Telefonieren gehört ein externes Mikrofon zum Lieferumfang. Gespräche lassen sich per Fingertipp auf den Touchscreen des Radios annehmen, ebenso können dort Nummern gewählt oder Kontakte aus dem Telefonbuch angerufen werden. Die Nutzung der 10er-Tastatur funktioniert dabei aus Sicherheitsgründen nur im Stand bei angezogener Handbremse. Zudem beherrscht das Pioneer Audiostreaming per A2DP. So kann man das Musikarchiv des Handys drahtlos über das Autoradio abspielen, Internetradio, Spotify und ähnliches ebenso.      


USB und WebLink


Per Kabel lassen sich Smartphones mit dem rückwärtigen USB-Anschluss verbinden. So kann bei iPhones und Android-Telefonen auf die dort gespeicherte Musik zugegriffen werden. Kompatibilität mit Siri ist gegeben. Zudem ist per USB auch die Nutzung von Web- Link möglich. WebLink ist eine Anwendung von Abalta Technologies. Die App ermöglicht es, andere kompatible Smartphone-Apps über das Pioneer zu nutzen. WebLink ist für iOS und Android kostenlos im jeweiligen App Store erhältlich. Ist die App auf dem Phone installiert und wird erstmals mit dem Autoradio gekoppelt, so lädt WebLink automatisch alle kompatiblen Anwendungen herunter. Anschließend stehen diese auf dem DMHA340DAB zur Nutzung zur Verfügung. Derzeit ist die Liste der kompatiblen Anwendungen noch überschaubar (siehe Screenshots). Abalta Technologies versichert, diese stetig zu erweitern.      


Audio


Neben dem Smartphone nimmt der USB-Port auch Kontakt zu USB-Sticks mit Media-Dateien auf. Abgespielt werden auch Musik-Dateien im Flac-Format. Für die Ansteuerung externer Endstufen besitzt das Pioneer getrennte Vorverstärkerausgänge für Front, Rear und Sub. Für erstere beiden ist je ein Hochpass bei 25 bis 250 Hertz schaltbar, der Subwoofer kann im gleichen Bereich per Tiefpass abgetrennt werden. Ein dreizehnbändiger Equalizer sorgt für die Anpassung des Frequenzgangs. Dreistufige Loudness und sechsstufige Bassanhebung sind ebenfalls an Bord.       


Anschlüsse


Neben den bereits erwähnten USB- und Cinchanschlüssen bietet die Rückseite einen Eingang für die Rückfahrkamera und einen Videoausgang für einen externen Rear-Monitor. Und natürlich finden die beiden Antennen für UKW und DAB+ sowie das beiliegende externe Mikrofon Anschluss.      

Testergebnisse


Ob Digitalradio, Bluetooth oder USB-Audio – das preisgünstige Pioneer DMH-A340DAB überzeugt in der Praxis mit verlässlicher Funktion in hoher Qualität bei bester Bedienbarkeit. Unterstrichen wird dies durch die hervorragenden Messwerte im Labor. Die WebLink-Funktion kann in ihrer Funktionalität nicht an die Standards der Platzhirsche Apple Car Play und Android Auto heranreichen. Deren Integration ist für die Geräte- Hersteller jedoch kostspielig, dieses kann man bei einem derart günstigen Moniceiver nicht erwarten. Bei allem anderen ist dem Pioneer DMH-A340DAB keinerlei Sparzwang anzumerken. 

Fazit

Das Pioneer DMH-340DAB ist ein hervorragend funktionierender Moniceiver mit Digitalradio, Bluetooth und USB zum äußerst günstigen Preis. Mit Smartphones versteht er sich zudem per WebLink. Insgesamt in seiner Preisklasse der bis dato beste Moniceiver, den wir je getestet haben.

Kategorie: Moniceiver

Produkt: Pioneer DMH-A340DAB

Preis: um 250 Euro


12/2021
4.5 von 5 Sternen

Mittelklasse
Pioneer DMH-A340DAB

Bewertung 
Klang 20% :
Bassfundament 4%

Neutralität 4%

Transparenz 4%

Räumlichkeit 4%

Dynamik 4%

Bild 20% :
Schärfe 3.33%

Helligkeit 3.33%

Kontrast 3.33%

Farbwiedergabe 3.33%

Blickwinkel 3.33%

Reflexion 3.35%

Labor 15% :
• USB 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

• Tuner 7.50%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.87%

Rauschabstand 1.87%

Praxis 45% :
Bedienung 10%

Ausstattung 20%

Empfangstest 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Pioneer, Willich 
Internet www.pioneer-car.eu 
Hotline 02154 913333 
Technische Daten
Verstärkerleistung 15 
Ausgangsspannung 2.1 
Ausgangsimpedanz 612 
USB
THD+N (%) 0.007 
SNR (A) 95 
Tuner
THD+N (%) 0.022 
SNR (A) 65 
Übersprechen (dB) 39 
Monitorgröße 17 
Touchscreen Ja 
Dual Zone Nein 
Dolby Digital / Pro Logic Dekoder Nein / Nein 
param./graf. EQ-Bänder 0/13 
Frequenzweichen HP/TP 
Laufzeitkorrektur Nein 
Pre-outs
AV-in / AV-out Nein / Ja 
Digitalausgang Nein 
Anschluss Kamera / Navigation ja/ Nein 
USB vorne / hinten Nein /ja 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP/A2DP Ja / Ja 
Sonstiges WebLink 
Preis (in Euro) 250 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Kommentar Preisgünstiges Monitorradio mit WebLink 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 01.12.2021, 09:56 Uhr
379_21926_2
Topthema: Die ewige Legende
Die_ewige_Legende_1667396535.jpg
Harwood Acoustics LS3/5A

Es gibt Lautsprecher und dann gibt es noch die LS3/5A. Sie spaltet sowohl ihre Hörer, als auch die, die sie gar nicht kennen. Warum das so ist? Nun, dafür muss man sich vor allem anschauen und natürlich hören, was sie kann und nicht, was sie nicht kann.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Gogler | Oliver Gogler e.K.