Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Moniceiver

Einzeltest: Sony XAV-AX8050D


Tablet-Format

19084

Der neue laufwerkslose Moniceiver XAVAX8050D bietet einen gigantischen 9-Zoll- Touchscreen.

Das Gehäuse besitzt die Abmessungen eines klassischen Autoradios, passt also in jeden 1-DIN-Schacht. Davor sitzt der entspiegelte Touchscreen im Tabletformat. Dieser kann nach vorne, hinten, oben, unten und in der Neigung verstellt werden, so dass sich in so ziemlich jedem Auto die passende Position findet. Typisch für Sony ist die aufgeräumte Benutzeroberfläche, die die Bedienung einfach und intuitiv macht. Für die wichtigsten Funktionen bietet die untere Leiste Tasten. Der USB-Eingang sitzt an der Rückseite des Displays. Von hier führt ein Kabel durch das Gehäuse, sodass ein rückwärtiger USB-Eingang vorliegt. Wer möchte, kann ein USB-Kabel auch direkt hinten am Display einstecken.

Smartphones


Schlüsselfunktion ist sicher die Konnektivität zu Smartphones. Es unterstützt sowohl Apple CarPlay als auch Android Auto. So können zahlreiche Apps inklusive der jeweiligen Navigationssoftware, Musikplayer und Messenger komfortabel und legal über den Touchscreen des Sonys genutzt und gesteuert werden. Bei beiden Betriebssystemen funktioniert das zuverlässig, schnell und per Sprachsteuerung. An den USB-Anschluss können auch Sticks angeschlossen werden. Viele Medienformate inklusive WAV und FLAC werden unterstützt. Zur drahtlosen Kopplung steht Bluetooth zur Verfügung. Mit der nächsten Firmware-Version soll das Sony WebLink 2.0 beherrschen, womit der Inhalt des Smartphones auf das XAV-AX8050D gespiegelt werden kann.

Audio


Neben dem UKW-Tuner bietet das XAVAX8050D auch Digitalradio DAB+ mit automatischer Umschaltung zwischen den Empfangsarten. Zur Klangaufbereitung stehen u.a. ein Equalizer, DSO und ein Bassboost zur Verfügung. Dank der fünf Vorverstärkerausgänge können die Endstufen für Subwoofer und Mittel- Hochton-Systeme separat über Frequenzweichen angefahren werden. Ein Anschluss für die Rückfahrkamera ist vorhanden.

Fazit

Das Sony XAV-AX8050D bringt einen gigantischen Touchscreen in Autos mit einfachem DIN-Schacht. Die Ausstattung ist mit Apple CarPlay, Android Auto, DAB+ und Bluetooth absolut auf der Höhe der Zeit.

Preis: um 650 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sony XAV-AX8050D

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 20% :
Bassfundament 4%

Neutralität 4%

Transparenz 4%

Räumlichkeit 4%

Dynamik 4%

Bild 20% :
Schärfe 3.33%

Helligkeit 3.33%

Kontrast 3.33%

Farbwiedergabe 3.33%

Blickwinkel 3.33%

Reflexion 3.35%

Labor 15.02% :
Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 45% :
Bedienung 10%

Ausstattung 20%

Empfangstest 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Sony, Berlin 
Hotline 069 95086319 
Internet www.sony.de 
Technische Daten
Verstärkerleistung 15 
Ausgangsspannung (in V) 5.1 
USB
THD+N (%) 0.081 
SNR (A) 90 
Tuner
THD+N (%) 0.051 
SNR (A) 62 
Übersprechen (dB) 45 
Monitorgröße (cm) 23 
Touchscreen Ja 
Dual Zone Nein 
Dolby Digital / Pro Logic Dekoder Nein / Nein 
param. / graf. EQ-Bänder 0/10 
Frequenzweichen HP / TP 
Laufzeitkorrektur Nein 
Pre-outs
AV-in / AV-out Cinch Nein / Nein 
Digitalausgang Nein 
Anschluss Kamera / Navigation Ja / Nein 
USB vorne / hinten Nein / Ja 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP / A2DP Ja / Ja 
Sonstiges DAB+ 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 27.01.2020, 10:02 Uhr
20_7943_1
Topthema: Radio ohne Rauschen
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Anzeige
DAB+

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land