Kategorie: Naviceiver

Serientest: Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT


Zwei Brüder

Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 1
5024

Kenwoods Navitainer der DNX-Serie gehören seit Jahren zu den erfolgreichsten Doppel-DIN-Geräten im Markt. Vor Kurzem erschien nun die neue Generation mit neuer Benutzeroberfläche.

Insgesamt besteht die DNX-Serie jetzt aus vier Modellen. Wir testen die günstigste Variante 4280BT sowie die zweitgrößte Version 7280BT. Gemeinsam ist beiden die neue Software sowie die Vollausstattung mit CD/DVD, USB, iPod/iPhone, Navi, Bluetooth und Tuner. Der 7280 kann darüber hinaus Mediendateien von SD wiedergeben. Auffälligster Unterschied freilich ist das Display. Der 7er verfügt über ein formatfüllendes 7-Zoll-Display, das zum Schutz vor Langfingern abgenommen werden kann. Auf Knopfdruck fährt es motorisch herunter und gibt das Laufwerk und den SD-Schacht frei. Für optimale Ablesbarkeit kann es stufenweise angewinkelt werden. Der 5er besitzt ein 6,1-Zoll-Display, das links Platz für einen Lautstärke-Drehregler und 4 Tasten sowie oben für den CD/DVD-Schacht lässt. Beide Touchscreens bieten VGA-Auflösung und die Beleuchtungsfarbe lässt sich dem Fahrzeuginterieur anpassen.

Flick-Scrolling


Zeitgemäß ist die Bedienung über den Touchscreen gelöst. Wie von modernen Smartphones gewohnt, lassen sich die meisten Bildschirmmenüs mit Auf/Ab- bzw. Rechts/Links-Bewegungen des Fingers durchblättern. Beim Hauptmenü kann der Nutzer die umfangreiche Quellenliste einfach „durchwischen“ und sich die drei am häufigsten genutzten Funktionen an feste Plätze in der oberen Bildschirmhälfte legen.

Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 2Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 3Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 4Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 5Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 6Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 7Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 8Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 9Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 10Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 11Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 12Naviceiver Kenwood DNX4280BT, Kenwood DNX7280BT im Test , Bild 13
Nach dem gleichen Prinzip kann man die Album-Cover durchblättern und seine Lieblingsscheiben in die Favoritenliste im oberen Teil des Bildschirms schieben.

Garmin-Navigation


Wie gehabt setzt Kenwood bei der Navigation auf die Zusammenarbeit mit Garmin. Die Software funktioniert nicht nur äußerst zuverlässig, sie ist zudem leicht und intuitiv bedienbar. Die gebotenen Navi-Features sind bei beiden Geräten reichhaltig und nahezu identisch. Europäisches Kartenmaterial, Verkehrsinformationen mittels TMC und alle üblichen Hilfen sind integriert. Beim kleinen Bruder 4280 muss man lediglich auf Garmins Reality View verzichten, welcher beim großen Bruder an Bord ist. Sehr praktisch ist die Möglichkeit, den Bildschirm zu teilen, so dass links die Karte mit Zielführung und rechts das Medienmenü angezeigt werden.

Quellenvielfalt


Der „kleine“ 4er beherbergt ein gut funktionierendes Radio, Bluetooth-Freisprechanlage und ein DVD-Laufwerk, das Musik, Fotos und Videos in etlichen Formaten unterstützt. Auf der Rückseite ist ein USB-Kabel herausgeführt. Hier können Massenspeicher oder auch iPod/ iPhone angestöpselt und gesteuert werden. Selbstverständlich werden neben Musik- auch Foto- und Videoformate unterstützt. An weiteren Anschlüssen bietet der 4280 ein Paar Vorverstärkerausgänge, AV-Ein- und -Ausgang, Mikrofonbuchse sowie einen Videoeingang für die Rückfahrkamera. All dies hat der 7280 natürlich auch. Mit Bluetooth-Audiostreaming, getrennten Vorverstärkerausgängen für Front, Rear und Sub, Anschluss für OEM-Displays und TV-Steuerung weiß er freilich noch einiges mehr zu bieten.

Audioausstattung


Bereits der kleinere Bruder bietet einige Möglichkeiten, den Klang zu optimieren und dem eigenen Geschmack anzupassen. Der dreibändige parametrische Equalizer erlaubt Eingriffe in den Frequenzgang. Front- und Rearlautsprecher können bei Benutzung eines separaten Subwoofers von tiefen Frequenzen befreit werden. Loudness und Bassbetonung sind an Bord, mittels Dual Zone können Fahrer und Heckpassagiere mit unterschiedlichem AV-Programm versorgt werden. Deutlich mehr bietet hier der 7280. Er beherbergt einen waschechten DSP, dessen Top- Feature sicher die in 2-Zentimeter- Schritten einstellbare Laufzeitkorrektur ist. Hoch- und Tiefpass sind zur Frequenzaufteilung an die Lautsprecher vorhanden. Dabei lässt sich nicht nur die Trennfrequenz, sondern auch die Flankensteilheit einstellen. 6, 12 oder 18 Dezibel pro Oktave sind möglich. Der Equalizer besitzt fünf grafische Bänder, hinzu kommt ein stufenweise einstellbarer Bass Boost. Selbstverständlich kann auch hier für die Passagiere ein eigenes Unterhaltungsprogramm gewählt werden, während der Fahrer beispielsweise Radio hört und die Navigation nutzt.

Testergebnisse


Bei der Verwandtschaft wenig überraschend ist, dass sich die Messwerte der beiden Brüder nur marginal unterscheiden. Lediglich der Vorverstärkerausgang fällt beim Audio-orientierten 7280 mit 3,5 Volt kräftiger aus als beim 4280. Messtechnisch gibt es an beiden nicht das Geringste auszusetzen. In der Praxis machen sie ebenfalls eine sehr gute Figur. Bis auf den Reality View arbeitet die Navigation in beiden Geräten gleich – und zwar gleich gut. Die Freisprechanlage, die übrigens von Parrot stammt, funktioniert prächtig. Die klangliche Performance ist bei den Brüdern sehr gut, wobei hier der 7280 deutlich bessere Möglichkeiten zum Aufbau einer hochwertigen Anlage und zu deren Abstimmung bietet. Die Bedienung sowohl der zahlreichen Unterhaltungsmedien als auch der Navigation geht ohne langwieriges Studium der Bedienungsanleitung gut von der Hand. Mit der neuen Software kann das Hauptmenü den eigenen Wünschen angepasst werden und auch die Favoritenverwaltung ist gut gelöst. Einige der Operationen über den Touchscreen könnten grafisch jedoch noch etwas flüssiger ablaufen.

Fazit

Die Navitainer DNX4280BT und DNX7280BT von Kenwood sind beide absolut empfehlenswert. Neben dem günstigen Preis wird der 4er durch den von vielen geliebten Lautstärke-Drehregler seine zufriedenen Käufer finden. Der 7er kostet zwar einiges mehr, besitzt dafür das größere Display, mehr Anschlüsse und vor allem den digitalen Soundprozessor. Wer also einfach auf der Suche nach einem sehr guten Naviceiver ist und keine Ambitionen zum Aufbau einer gehobenen Car-HiFi-Anlage hegt, ist mit dem Kenwood DNX4280BT allerbestens beraten. Wer vor allem auch klanglich hohe Ansprüche hegt, sollte die Mehrinvestition für den 7280 nicht scheuen.

Preis: um 850 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Naviceiver

Kenwood DNX4280BT

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

11/2011 - Guido Randerath

Preis: um 1300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Naviceiver

Kenwood DNX7280BT

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

11/2011 - Guido Randerath

 
Bewertung: Kenwood DNX4280BT
Klang 15% :
Bassfundament 3%

Neutralität 3%

Transparenz 3%

Räumlichkeit 3%

Dynamik 3%

Bild 15% :
Schärfe 2.50%

Helligkeit 2.50%

Kontrast 2.50%

Farbwiedergabe 2.50%

Blickwinkel 2.50%

Reflexion 2.50%

Navigation 15% :
Zielführung 5%

Routenberechnung 5%

Ausstattung 5%

Labor 15.02% :
USB / Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 40% :
Bedienung 10%

Verarbeitung 5%

Empfangstest 5%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten: Kenwood DNX4280BT
Vertrieb Kenwood, Heusenstamm 
Hotline 06104 59010 
Internet www.kenwood.de 
Technische Daten
Verstärkerleistung in Watt 17 
Ausgangsspannung in Volt 2.8 
Ausgangsimpedanz in Ohm 650 
CD / USB
THD+N (%) 0.01 
SNR (A) 97 
Tuner
THD+N (%) 0.124 
SNR (A) 58 
Übersprechen (dB) 40 
Monitorgröße Zoll 6.1 
Touchscreen Ja 
EQ/Soundprozessor Ja 
Frequenzweichen HP 
Pre-outs
AV-in Ja 
Video-out Ja 
Anschluss Kamera Ja 
MP3/WMA/AAC Ja / Ja / Ja 
USB / iPod Ja / Ja 
Bluetooth HFP/A2DP Ja / Nein 
Kartenmaterial Europa 
TMC/TMC Pro Ja / Nein 
Fernbedienung Nein 
Sonstiges Nein 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Bewertung: Kenwood DNX7280BT
Klang 15% :
Bassfundament 3%

Neutralität 3%

Transparenz 3%

Räumlichkeit 3%

Dynamik 3%

Bild 15% :
Schärfe 2.50%

Helligkeit 2.50%

Kontrast 2.50%

Farbwiedergabe 2.50%

Blickwinkel 2.50%

Reflexion 2.50%

Navigation 15% :
Zielführung 5%

Routenberechnung 5%

Ausstattung 5%

Labor 15.02% :
USB / Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 40% :
Bedienung 10%

Verarbeitung 5%

Empfangstest 5%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten: Kenwood DNX7280BT
Vertrieb Kenwood, Heusenstamm 
Hotline 06104 59010 
Internet www.kenwood.de 
Technische Daten
Verstärkerleistung in Watt 16 
Ausgangsspannung in Volt 3.5 
Ausgangsimpedanz in Ohm 620 
CD / USB
THD+N (%) 0.015 
SNR (A) 96 
Tuner
THD+N (%) 0.157 
SNR (A) 58 
Übersprechen (dB) 41 
Monitorgröße Zoll
Touchscreen Ja 
EQ/Soundprozessor Ja 
Frequenzweichen HP / TP 
Pre-outs
AV-in Ja 
Video-out Ja 
Anschluss Kamera Ja 
MP3/WMA/AAC Ja / Ja / Ja 
USB / iPod Ja / Ja 
Bluetooth HFP/A2DP Ja / Ja 
Kartenmaterial Europa 
TMC/TMC Pro Ja / Nein 
Fernbedienung Nein 
Sonstiges SD 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 24.11.2011, 10:58 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH