Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Phono Vorstufen

Einzeltest: Audio Research LP1 - Seite 4 / 4


Der Spezialist

Weit weniger problematisch zeigte sich das Goldring 2500, nach wie vor einer meiner Lieblingstonabnehmer im Irgendwie-noch-bezahlbar-Bereich (um 400 Euro). Der britische Alleskönner warf sein ganzes dynamisches Potenzial in die Waagschale und die LP1 verstand es vortrefflich, diese Meriten auch zu Gehör zu bringen. Die aktuelle Dosis Blues von ZZ Top in Gestalt des Albums „La Futura“ rumpelt so richtig schön kraftvoll-schleppend aus den Lautsprechern, Kari Bremnes jüngster Longplayer tönt energiereich und glockenklar. So richtig viel fehlt da zu einem echten Top-Abtaster nicht. Auch nicht beim Clearaudio Virtuoso V2, der im hauseigenen Laufwerk „Performance DC“ einen anderen, ebenso gefälligen Charakter an den Tag legte: wärmer und satter als das Goldring, einen Hauch farbiger, dynamisch etwas zurückhaltender legte das zweitgrößte der neuen Clearaudio MMs typisch analoge Tugenden an den Tag. Doch natürlich geht da noch mehr: Grados Reference 1 ist das Kaliber, das die LP1 wirklich fordert. Mit einer nominellen Ausgangsspannung von knapp fünf Millivolt und einer Induktivität von 475 Millihenry benimmt es sich exakt wie ein klassisches MM, hat aber dynamisch deutliche Vorteile – die zu bewegende Masse ist sehr viel geringer.

Und so ging das 1.600 Euro teure (der Preis könnte überholt sein) System an der LP1 wie die sprichwörtliche Feuerwehr; die kleine Audio Research folgte der beeindruckenden dynamischen Spannweite der 59er-Karajan-Aida genauso souverän wie den Tiefton-Orgien auf Massve Attacks „Heligoland“. Ich kenne das Grado als tonal betont ausgewogenen Tonabnehmer, und diesen Charakter transportiert die LP1 mustergültig: im Bass variabel und tief reichend, in den Stimmen exakt und komplett unverfärbt, oben herum mit Luft, aber ohne künstliche „Silbrigkeit“. Um dem Grado merklich bessere Arbeitsbedingungen zu verschaffen, bedarf es sicherlich erheblich größerer Investitionen als die, die für die LP1 fällig sind.

Fazit

Sparen Sie nicht beim Tonabnehmer, und Sie werden belohnt: Einen ausreichend lauten und 47k-tauglichen Spitzenabtaster vorausgesetzt, verwöhnt die LP1 mit rasanter Dynamik, massig Transparenz und tonaler Akkuratesse. Eine echte Klasse-Phonovorstufe für besondere Anwendungsfälle.

Preis: um 2500 Euro

Audio Research LP1


-

 
Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet www.audio-reference.de 
Garantie (in Jahren)
B x H x T (in mm) 330/114/218 
Gewicht (in Kg)
Unterm Strich... » Sparen Sie nicht beim Tonabnehmer, und Sie werden belohnt: Einen ausreichend lauten und 47k-tauglichen Spitzenabtaster vorausgesetzt, verwöhnt die LP1 mit rasanter Dynamik, massig Transparenz und tonaler Akkuratesse. Eine echte Klasse-Phonovorstufe für besondere Anwendungsfälle. 
Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
136_11886_1
Topthema: In-Ears nach Maß
In-Ears_nach_Mass_1566473290.jpg
Anzeige
Custom In-Ear Monitors

In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 14.05.2013, 10:02 Uhr