Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Phono Vorstufen

Einzeltest: Clearaudio balance V2 - Seite 2 / 3


Frisch durchgelüftet

al-Rauschabstand von 68 dB im MC-Betrieb und sogar 72 dB im MM-Betrieb ist ebenfalls sehr gut. MM? Ja, die Clearaudio balance V2 kann auch mit vermeintlich(!) weniger hochwertigen MM-Tonabnehmern oder auch mit High- Output-MCs umgehen – Flexibilität ist eben Trumpf. Auf der Unterseite der Verstärkereinheit befinden sich so auch gleich mehrere Möglichkeiten, die Clearaudio balance V2 einzustellen – natürlich kanalgetrennt, also jeweils für den linken und rechten Kanal getrennt. Abgesehen von der selbstverständlichen MM/MC-Umstellung kann der Nutzer hier auch entscheiden, ob er die Phonovorstufe symmetrisch (per XLR) oder asymmetrisch (über vergoldete RCA-Buchsen) anschließen und betreiben möchte. Beides geht übrigens auch parallel. Als sinnvolle Zusatzfunktion bietet die Clearaudio balance V2 ein Subsonic-Filter, das Frequenzen unter 20 Hz mit sanften 6 dB pro Oktave ausblendet und so zum Beispiel Rumpelgeräusche oder Trittschall vermindern soll. Wie die kleinere Phonovorstufe Clearaudio basic V2 verfügt auch die balance V2 über eine passive Tonabnehmeranpassung über einen Vorwiderstand, mit dessen Hilfe der echte Abschlusswiderstand im Gerät auf genau 500 Ohm im MC-Betrieb und die üblichen 47 kOhm im MM-Betrieb herausläuft. Die 500 Ohm für MC-Abtaster sind passgenau auf die hauseigenen Tonabnehmer ausgelegt, meines Erachtens aber auch für einen Großteil der erhältlichen Abtaster ein sinnvoller Wert – meine Neukomm MCA112S (um 2.750 Euro) zum Beispiel ist mit einer Abschlussimpedanz von 450 Ohm bestückt, was in vielen Fällen bessere Ergebnisse bringt als die so oft kolportierten 100 Ohm. Mit meinem Transrotor Figaro jedenfalls passt die Balance trotz seines niedrigen Innenwiderstands von 10 Ohm mit beiden Phonostufen. Ein eher ungewöhnliches Feature für eine Phonovorstufe ist die Lautstärkeregelung der Clearaudio balance V2. Die lässt sich auch komplett aus dem Signalweg nehmen (wie gehabt per Druckschalter auf dem Geräteboden auf „fix“), sodass die balance V2 mit vollem Verstärkungsfaktor von kräftigen +46 dB im MM-Betrieb und +66 dB im MC-Betrieb spielt – dann liegt allerdings auch der integrierte Kopfhörerverstärker brach, der ein weiteres interessantes Feature des Clearaudio-Phono-Pres ist. Er bietet Kopfhörern Zugang über eine 6,3-mm-Klinkenbuchse auf der Front und so einen maximal kurzen Signalpfad zur analogen Quelle. 

Preis: um 2500 Euro

Clearaudio balance V2


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Gutes Vorbild macht Schule

Abseits von den üblichen Produktmeldung der Hersteller erreichen uns manchmal auch Informationen über spannende Aktionen und Events. Besonders erfreulich finde ich, wenn einige Hersteller neben ihrem Alltagsgeschäft – sprich der Entwicklung und Verkauf ihrer Produkte – auch ein soziales Engagement an den Tag legen und völlig unkompliziert die eigenen Produkte einem guten Zweck zuführen.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 04.06.2019, 14:59 Uhr