Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Concerto for Cello in E Flat Symphony No. 1 in F Amjor - Komponist: Dmitri Shostakovitch Interpret: Mstislav Rostropovich, Cello - The Philadelphia Orchestra, Eugene Ormandy (Columbia / Speakers Corner)


Concerto for Cello in E Flat Symphony No. 1 in F Amjor - Komponist: Dmitri Shostakovitch Interpret: Mstislav Rostropovich, Cello - The Philadelphia Orchestra, Eugene Ormandy

Schallplatte Concerto for Cello in E Flat Symphony No. 1 in F Amjor - Komponist: Dmitri Shostakovitch Interpret: Mstislav Rostropovich, Cello - The Philadelphia Orchestra, Eugene Ormandy (Columbia / Speakers Corner) im Test, Bild 1
15963

Schostakowitsch – ich schreibe ihn hier einmal „deutsch“ – ist ja im 20. Jahrhundert DER sowjetische Komponist gewesen. Wie kein anderer begleitete er sein Heimatland durch die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs und auch die unrühmliche Stalin-Ära. Dabei befand er sich in einem permanenten Drahtseilakt zwischen den Privilegien eines Staatskomponisten und dem inneren Wunsch, die Geschehnisse der Zeit in seiner Musik kritisch zu interpretieren. Tatsächlich blühte er aber erst nach dem Tode Stalins noch einmal künstlerisch auf. In diese Zeit fällt auch eine USA-Reise, bei der sein Cellokonzert zum ersten Mal im Ausland aufgeführt wurde. Solist war – selbstverständlich – der damals am Cello unangefochtene Mstislav Rostropowitsch. Begleitet wurde er durch das Philadelphia Symphony Orchestra unter Eugene Ormandy. Das Werk ist virtuos, startet beschwingt im ersten Satz, bevor es in einen melancholischen zweiten Satz übergeht.

Schallplatte Concerto for Cello in E Flat Symphony No. 1 in F Amjor - Komponist: Dmitri Shostakovitch Interpret: Mstislav Rostropovich, Cello - The Philadelphia Orchestra, Eugene Ormandy (Columbia / Speakers Corner) im Test, Bild 2Schallplatte Concerto for Cello in E Flat Symphony No. 1 in F Amjor - Komponist: Dmitri Shostakovitch Interpret: Mstislav Rostropovich, Cello - The Philadelphia Orchestra, Eugene Ormandy (Columbia / Speakers Corner) im Test, Bild 3
Ungewöhnlich ist die lange Kadenz für das Soloinstrument, das praktisch den gesamten dritten Satz ausmacht, bevor es in das recht bedrohlich wirkende Finale übergeht. Charakteristisch sind hier einzelne Instrumente im Orchester, die einen Gegenpart zur Solostimme bilden und die immer wieder stark perkussiven Elemente, die der Komponist ja in vielen Werken gerne einsetzt. Die erste Symphonie Schostakowitschs aus dem Jahre 1927 ist auf der zweiten Seite des Werks verewigt – ein Frühwerk, das er noch auf der Akademie komponiert hat und das schon alle Elemente seiner Kompositionstechnik andeutet. Dennoch kann das Werk eines Anfang Zwanzigjährigen nicht die Tiefe und Ausdrucksstärke erreichen, die der ältere Schostakowitsch hatte. Der Solist im Konzert wie Orchester und Dirigent waren bei den Aufnahmen offensichtlich sehr gut aufgelegt – und auch die Techniker haben bei der fast sechzig Jahre alten Aufnahme einen guten Job gemacht. Das Reissue holt aus den alten Bändern das Optimum heraus – so erklingt Schostakowitsch in aller Frische. Einwandfreie Pressqualität.

Fazit

Klanglich und interpretatorisch auf die Spitze getriebener Schostakowitsch

Schallplatte

Concerto for Cello in E Flat Symphony No. 1 in F Amjor - Komponist: Dmitri Shostakovitch Interpret: Mstislav Rostropovich, Cello - The Philadelphia Orchestra, Eugene Ormandy (Columbia / Speakers Corner)


08/2018 - Thomas Schmidt

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 01.08.2018, 12:00 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof