Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Graveyard – Peace (Nuclear Blast)


Graveyard – Peace

16344

Von „Peace“ kann hier überhaupt keine Rede sein. Zumindest dann nicht, wenn man den Opener „It Ain‘t Over Yet“ als Maßstab nimmt. Der ist nämlich eine zornige Vollgasnummer allererster Kajüte, huldigt aber bereits dem, was die vierköpfige Band aus Göteborg groß gemacht hat: Blues der härteren und schwereren Gangart. Zumindest bis Ende 2016, als die Schweden nach dem Ausstieg des Drummers ihr Ende bekannt gaben. Zum Glück erfolgte das Ende des Endes bereits im darauffolgenden Frühjahr, nun mit Oskar Bergenheim am Schlagzeug. Mit Album Nummer fünf dauerte es indes noch etwas, seit ein paar Monaten allerdings steht „Peace“ in den Regalen. Die vier Herren machen exakt da weiter, wo zumindest zwei von ihnen mit „Innocence & Decadence“ aufgehört haben: Mit treibendem Hardrock, getränkt mit ganz viel Blues und diversen psychedelischen Exkursionen. Nein, das ist ganz gewiss nicht neu und auch nicht in jedem Falle Maßstäbe setzend, hat aber seine Qualitäten. Vor allem dann, wenn Sänger Joakim Nilsson Tempo und Inbrunst anreißt, dann bringen die Schweden ziemlich beeindruckende Rockmonster aufs Gleis. Ob‘s streckenweise niedliche Midtemponummern wie „Del Manic“ braucht, darf bezweifelt werden. Das mit den etwas leiseren Tönen beherrscht Bassist Truls Mörck übrigens deutlich besser, wie er zweimal unter Beweis stellen darf.

„Walk On“ gehört zu den gelungenen psychedelischen Momenten auf „Peace“. Klanglich sollte man nicht zu viel erwarten, der Sound bewegt sich im genretypischen Rahmen: Ordentlich komprimiert und auch an Stellen verzerrt, wo es eigentlich nicht hätte sein müssen, mit mäßiger Durchzeichnung. Die Platte selbst ist in Ordnung, in Sachen Zubehör hat das Album ein Poster mit dem Cover und ein Beiblatt mit den Konterfeis von ordnungsgemäß bärtigen und langhaarigen Herren im Angebot.

Fazit

Routinierter Wiedereinstieg nach dem Split.
Graveyard – Peace (Nuclear Blast)


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 27.08.2018, 11:59 Uhr