Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Katatonia – City Burials (Peaceville)


Katatonia – City Burials

Schallplatte Katatonia – City Burials (Peaceville) im Test, Bild 1
19679

Katatonia existiert seit 1991 und ist einer der frühen Pioniere der damals sich stark entwickelnden Black/Death/ Doom-Bewegung. Seitdem entwickelte sich die schwedische Band konstant zu einer der wichtigsten Kapellen des progressiven Metal- und Rock-Genres. Mit „City Burials“ beenden die Schweden eine für viele etwas überraschende vierjährige Pause, die Katatonia nach ihrer „The Fall Of Hearts“ -Tour im Jahre 2016 einlegten. Ich muss gestehen, dass – als glühender Fan der Band von ihrer ersten EP „JHVA Elohim Met“ an – mir das letzte Opus weniger gut gemundet war. Klar, im Vergleich zu vielen anderen Bands des Genres ist auch „The Fall of Hearts“ objektiv betrachtet eine Perle, doch vermisste ich ein wenig das konsequente Riffing, das in vielen Fällen („Forsaker“ (2009), „The Parting“ (2012)) eine soghafte, hypnotische Wirkung entwickelt und auf TFoH zugunsten einer düsterromantischen Interpretation des Opethschen Prog-Ansatzes zurückgefahren wurde. Auf „City Burials“ setzt sich diese Tendenz einerseits fort, andererseits wird sie konsequenter umgesetzt. So tritt der subjektive „Nicht-Fisch-nicht-Fleisch“-Beigeschmack des Vorgängers hinter ein bittersüßes, traumhaftes Schwelgen in melancholischen Klanglandschaften zurück. Das ein oder andere progressive Einsprengsel und hier und da auch ein melodisches Überraschungsmoment wie in „Lacquer“ helfen dabei, die extrem hochklassig komponierte und eingespielte, in Teilen vielleicht etwas eindimensionale Textur des Albums aufzulockern. Und erstaunlicherweise finden sich im hinteren Mittelfeld von „City Burials“ zwei Kleinode namens „City Glaciers“ und „Flicker“, die beide locker an die zuvor genannten Knaller früherer Alben anknüpfen können. Wie immer bei Katatonia gilt: Licht aus, Weinglas in die Hand, Augen zu – und dann treiben lassen.

Fazit

Katatonia gelingt mit „City Burials“ ein absolutes Top-Album, das Melodie und emotionale Wirkung in den Vordergrund stellt.

Schallplatte

Katatonia – City Burials (Peaceville)


07/2020 - Michael Bruss

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 19.07.2020, 12:03 Uhr
350_15366_1
Topthema: HÖRTEST 2022
HOeRTEST_2022_1659694575.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage HÖRTEST 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik