Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Mirror - Valentine’s Eye (Royal-Audio Records)


Mirror - Valentine’s Eye

10364

Von dieser Band haben Sie noch nie etwas gehört? Kann gut sein, außer Sie sind in der Hamburger Musikszene fest verankert. Das Rezensionsexemplar dieser Scheibe haben wir der Mutter der Bandleaders zu verdanken, die sich in Personalunion um die Pressearbeit und das Management der Gruppe kümmert. Stellvertretend für viele andere Bands möchten wir Mirror an dieser Stelle zu dem Mut gratulieren, ihr Album auch auf Vinyl herauszubringen – und natürlich haben wir uns die Scheibe angehört. „Valentine´s Eye“ hat im wahrsten Sinne des Wortes zwei Seiten: Zum Einstieg gibt es relativ harten, straighten Rock der alten Schule – hier gibt es das ganze Spektrum von den harten Jungs der siebziger Jahre bis hin zum deutschen Independent Rock der späten achtziger/frühen neunziger Jahre. Die zweite Seite der Platte wird dann deutlich schwerer, sperriger und orientiert sich mehr an den Erneuerern des Heavy Metal, als sie noch jung und hungrig waren. Nicht umsonst klingt hier die Stimme des Öfteren nach Metallica-Frontmann James Hetfield. Zum Sound: Hier merkt man, dass man es nicht mit einer ausgetüftelten Major-Produktion zu tun hat: Das Schlagzeug ist extrem direkt und trocken und fährt schön in die Magengrube – für den Audiophilen ist es aber dann doch ein Stück zu viel Oberbass.

Ich persönlich finde es schade, dass die spärlichen Instrumental-Einsätze außerhalb der Trio-Besetzung Schlagzeug- Gitarre-Bass im allgemeinen Brett etwas untergehen und dass statt der cleanen E-Gitarre nicht auch mal die Akustik-Klampfe ausgepackt wurde. Aber das ist Geschmackssache – das Album geht auf jeden Fall gut ins Ohr und noch besser in die Magengrube.

Fazit

Abwechslungsreiches und spannendes Album der härteren Sorte. Weitermachen!
Mirror - Valentine’s Eye (Royal-Audio Records)


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 09.03.2015, 11:59 Uhr