Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Electric Moon – Inferno (Sultaron Records)


Electric Moon – Inferno

17863

Electric Moon sind zweifellos ein extrem spannendes Element im Kosmos der Rockmusik aus deutschen Landen. Das Trio um Gitarrist und Keyboarder David „Sula Bassana“ Schmidt, Bassistin „Komet Lulu“ Neudeck und wechselnden Schlagzeugern ist eine Formation, die eigentlich auf der Bühne lebt und dort ihre größten Erfolge feiert. Im vergangenen Herbst habe ich ein ergreifendes Konzert der drei im Planetarium Bochum erlebt, das dem ausufernden, ganz langsam umherwabernden Spacerock den absolut perfekten Rahmen verleiht. Die spielen dort jedes Jahr im Herbst, ich kann einen Besuch wärmstens empfehlen. „Inferno“ ist ein mit nur zwei Titeln aufwartendes Doppelalbum aus dem Jahre 2011 und eine der wenigen reinrassigen Studioproduktionen der Band. Eigentlich ist´s auch nur ein knapp einstündiger Titel mit vorangestelltem vierzehnminütigen Bonus-Track. Natürlich ist „Inferno“ ein Monster von einem Titel, der durch eine Vielzahl von Stimmungen mäandert, mal elektronisch sanft, mal verzerrt-zornig daherkommt. Das Ganze lebt davon, dass all diese Stimmungen immer wieder souverän eingefangen und in sehr angenehme Gefilde gelenkt werden. In dieser Hinsicht unterscheidet sich das bereits 2011 eingespielte Album kaum von den aktuellen Electric-Moon-Arbeiten, das Strickmuster funktioniert seit vielen Jahren bestens.

Auch auf der großen Anlage weiß das Ganze zu gefallen, ich empfehle unvernünftig hohe Pegel und eine bequeme Sitzposition. Was Sie sonst noch beim Genuss solcher Art von Musik an zusätzlicher Stimulation bevorzugen, bleibt natürlich ganz ihrem Gusto überlassen. Die beiden schneeweißen Scheiben klingen top, produziert hat Studiolegende Eroc, ich würde empfehlen zuzuschlagen, solange es noch ein paar Exemplare dieses Trips auf Vinyl gibt.

Fazit

Space Rock vom Feinsten: episch, einfallsreich, gefühlvoll. Dicke Empfehlung!
Electric Moon – Inferno (Sultaron Records)


-

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

186_19805_2
Topthema: Verführerisch
Das_Bessere_ist_der_Feind_des_Guten_1598251375.jpg
Bowers & Wilkins 705 Signature

Wir haben den neuen Regallautsprecher 705 Signature auf den Prüfstand gestellt.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 21.05.2019, 11:57 Uhr