Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Smartphones

Einzeltest: Htc One


Der Thronfolger

8153

Ein fein verarbeitetes Unibodygehäuse aus Aluminium in außergewöhnlichem Design mit hohem Wiedererkennungswert, darin Hochleistungselektronik vom Feinsten und eine stark modifizierte Android-Oberfläche. HTC hat mit dem neuen One mächtig aufgefahren, das Ziel, den König vom Thron zu stoßen, fest vor Augen. Lesen Sie selbst, ob es bei Apple Grund zur Besorgnis geben sollte. 

Neben Samsung versucht der taiwanesische Hersteller HTC, Apples iPhone Paroli zu bieten. In das neue HTC One haben die Taiwanesen jede Menge Entwicklungsarbeit investiert, sich getraut, mit Konventionen zu brechen und kräftig am Design gearbeitet. Tatsächlich ist es das hochwertig gefertigte Alu-Gehäuse, das dem One eine außergewöhnlich wertige Haptik verleiht. Auch das installierte Jelly Bean Android ist dank der aktuellen HTC-Sense-Oberfläche deutlich von anderen Androiden zu unterscheiden. Genau das ist auch beabsichtigt, denn schließlich möchte jeder Besitzer SEIN HTC in Händen halten. Das Metall- Unibody-Design hat allerdings auch Schattenseiten technischer Natur. Die für die unterschiedlichen Kommunikationsformen wie UMTS, WLAN, LTE und andere notwendigen Antennen werden durch das Gehäuse stark von der Außenwelt abgeschirmt. Dennoch hat man es bei HTC geschafft, dass die Auswirkungen sich in Grenzen halten, wahrscheinlich durch die geschickte Anordnung der Antennen in der Nähe des Displays. 

Unkonventionell


Installiert ist, wie schon erwähnt, die aktuelle Version der Sense-Oberfläche. Das Besondere daran ist, dass der Startbildschirm nun vom sogenannten Blink Feed dominiert wird; diese kann man am ehesten als Widget 2.0 bezeichnen, denn es wird der Live-Inhalt von News-Anbietern Ihrer Priorität angezeigt, sofern sie Partner von HTC sind. Da ihre Anzahl stetig zunimmt, wird der Bildschirm schnell voll und dann wird zum Blättern nicht etwa zur Seite, sondern aufwärts gewischt, also völlig anders als von Android gewohnt. Dass es zu den wenigen Smartphones mit Infrarotsender gehört, macht es zudem für diverse Geräte der Unterhaltungselektronik interessant; lässt sich doch mit entsprechender App beinah jede am Markt verfügbare IR-Fernbedienung ersetzen, und da dies eben über eine herkömmliche IR-Schnittstelle funktionert, geht das auch bei älteren Geräten, die weder über LAN noch über WLAN verfügen. Die Stereo-Lautsprecher des HTC One strahlen nach vorn ab und sollen außerdem über größere Treiber verfügen als die Vorgänger. Der Klanggewinn und der verbesserte Stereoeffekt sind sicherlich hörbar, sofern die Ohren nur nah genug dran sind. Die Qualität des Kopfhörerausgangs ist aber in der Tat hervorragend, und das – mit Verlaub – sogar mit abgeschalteter beats- Modifikation. 

Preis: um 680 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Htc One

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
154_18819_2
Topthema: Drahtlos glücklich
Drahtlos_gluecklich_1574694318.jpg
Phonar P4 Match Air

Der altehrwürdige Hersteller Phonar war in der Vergangenheit in erster Linie durch seine hochwertigen Passivlautsprecher bekannt. Das ändert sich gerade, denn die neue, digitale und kabellose Serie Match Air steht in den Startlöchern. Wir testen die P4 Match Air.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 01.08.2013, 09:31 Uhr