Kategorie: Zubehör Tablet und Smartphone, Wireless Aktivlautsprecher

Einzeltest: Teufel Holist M


Streaming-Lautsprecher Teufel Holist M

Zubehör Tablet und Smartphone Teufel Holist M im Test, Bild 1
20048

Bei der Musikwiedergabe per Sprachsteuerung war man lange abhängig von den entsprechenden Tech-Giganten, doch nun beschäftigen sich auch echte HiFi-Firmen mit der Technik. So verbindet Teufel seine Expertise jetzt mit Amazons Alexa.

Smart Speaker sind eine noch recht neue Geräteklasse, die vollkommen anders ist, als bisherige HiFi-Geräte. Ihre Entwicklung ist nämlich größtenteils nicht klassischen Lautsprecher- oder Verstärkerbauern zu verdanken, sondern den großen Technologie-Konzernen wie Amazon, Apple und Google. Während die Technik, die hinter sprachgesteuerten Systemen steckt, natürlich unglaublich aufwändig ist und damit genau im Fachbereich dieser Firmen liegt, fehlen dem Silicon Valley im Puncto Musikwiedergabe aber das ein oder andere Jahrzehnt Erfahrung. Glücklicherweise implementieren immer mehr gestandene Lautsprecherhersteller die Smart-Speaker-Technologie in ihre Geräte, um Musikqualität und modernen Komfort zu kombinieren.

Zubehör Tablet und Smartphone Teufel Holist M im Test, Bild 2Zubehör Tablet und Smartphone Teufel Holist M im Test, Bild 3Zubehör Tablet und Smartphone Teufel Holist M im Test, Bild 4Zubehör Tablet und Smartphone Teufel Holist M im Test, Bild 5Zubehör Tablet und Smartphone Teufel Holist M im Test, Bild 6Zubehör Tablet und Smartphone Teufel Holist M im Test, Bild 7
Teufel erweitert seine Reihe an intelligenten Schallwandlern gerade um die beiden Holist Modelle S und M. Wir konnten uns eines der raren Testmuster des größeren M Modells für einen Test sichern. Gleich zu beginn stellt man fest, dass die Einrichtung eines Smart Speakers völlig anders ist, als die eines klassischen Lautsprechers. Ohne die passende Teufel Holist App geht nichts, und nach dem Installieren des kostenlosen Programms sind erst einmal die WLAN Zugangsdaten gefragt. Anschließend sollte man seinen Holist außerdem mit einem Amazon Konto verbinden, um das zentrale Feature des Smart Speakers nutzen zu können. Teufels Streaminglautsprecher bietet nämlich die volle Unterstützung von Amazons K.I.-Assistent Alexa, mit dem man auf Zuruf zahlreiche Funktionen steuern kann. Das umfasst dabei nicht nur die Musikwiedergabe, sondern auch die Steuerung aller Alexa-kompatiblen Geräte, wie der Beleuchtung und ähnlichen Smart Home Funktionen. Der Holist M ließt außerdem Nachrichten oder Wetterberichte vor, setzt Timer und Erinnerungen und gibt schnelle Antwort auf die unterschiedlichsten Fragen. Bei Musik lässt sich damit die Wiedergabe in unterschiedlichen Räumen steuern, die Lautstärke ändern und Alben von kompatiblen Quellen - allen Voran Amazons eigenem Streamingdienst Amazon Music - aussuchen und abspielen. Um Sprachbefehle entgegenzunehmen besitzt der Holist M vier Mikrofone, die per Tastendruck auch vollständig, von Hardware-Seite aus, deaktiviert werden können. Damit das System auch bei der Musikwiedergabe den Nutzer verstehen kann, wird außerdem ein aktives Noise-Cancelling angewandt, dennoch sollte man seine Befehle nicht allzu leise aussprechen. Die Möglichkeiten, die Sprachassistenten bieten, werden hier also gut ausgenutzt, doch Teufel will diese Fähigkeiten natürlich mit guter HiFi- Technik kombinieren. Da der Holist M als einzelner Lautsprecher konzipiert ist, musste man für räumlichen Klang herkömmliche Wege verlassen und die hauseigene Dynamore 360-Grad-Technologie nutzen. Dafür setzt Teufel unterschiedliche Treiber an verschiedenen Stellen des etwa 40 Zentimeter hohen Lautsprechers ein. Ein 25-mm-Hochtoner aus Seide und ein Papier-Mitteltöner mit 101 Millimeter Durchmesser feuern nach hoben hin weg. Gleichzeitig sitzt unten im Lautsprecher ein 165-mm-Tieftöner, dessen Schall zu allen Seiten hin weggeleitet wird. Dazu sitzen in den Seiten drei recht große Passivmembranen, die zusätzlich die Basswiedergabe optimieren sollen. Letztlich setzt Teufel in der Front des Holist M noch einen 76-mm- Breitbänder ein. Dieser soll speziell die Verständlichkeit des Sprachassistenten verbessern. Zum Antrieb der Treiber setzt Teufel schließlich auf eine Class- D-Endstufe mit 120 Watt Leistung. Kontrolliert wird das komplexe 3-Wege- System natürlich vollständig digital. Dabei lässt sich mit einem Drehregler hinten am Gerät der Bass etwas anpassen, während man mit einem Schalter zwischen den drei Modi Direct, Neutral und Wide wählen kann. Der Direct Modus ist dabei hauptsächlich für die Stimmwiedergabe gedacht, während der Neutral Modus auf die 360-Grad- Wiedergabe setzt und Wide besonders räumlichen Klang bieten soll. Andere Einstellungen lassen sich dann am deutlich komfortabler zu erreichenden Touchpanel an der Oberseite des Holist M vornehmen. Hier findet man Playerfunktionen, Lautstärkeregelung und die Auswahltaste für Bluetooth und den 3,5-mm-Klinkeneingang, ebenso wie die Stummschaltung für die Mikrofone. Eingefasst ist das Bedienfeld in einen eleganten Ring, der je nach Status des Lautsprechers in unterschiedlichen Farben leuchtet, oder auch die eingestellte Lautstärke anzeigt. Auch die Holist App ist modern und übersichtlich gestaltet. Hier erhält man neben den integrierten Streamingdiensten Tidal, Napster und dem Internetradiodienst TuneIn auch Zugriff auf angeschlossene UPnP-Musikspeicher für lokales Streaming. Spotify kann, wie üblich, mit der entsprechenden App genutzt werden, während man Amazon Music am besten per Stimme steuert. Auch wenn das UPnP-Streaming leider nicht vollständig von Alexa kontrolliert werden kann, ist die Verbindung von Sprachassistent und Internetdiensten äußerst bequem. Doch beim Holist M kommt es natürlich auf die Kombination mit dem hauseigenen Know-How an, wobei gerade die 360-Grad-Technologie ihren Job wunderbar erledigt. Egal wo man den Smart Speaker platziert, oder wo man sich als Hörer befindet, man ist praktisch stets im Sweet Spot des Lautsprechers. Dank ausreichend Leistung ist der Holist M dazu in der Lage, selbst größere Räume problemlos auch in hohen Lautstärken zu beschallen. Im Wide Mode hingegen wirkt er ein wenig mehr wie ein klassisches Stereo- System mit breiter Schallwand. Tieftöner und Passivmembranen sorgen in allen Modi für einen Bassbereich, der recht weit nach unten reicht und mit ordentlichem Antritt garniert wird. Der Holist M hat so absolut das Zeug dazu, eine kompakte Anlage vollständig zu ersetzen. Gleichzeitig bietet der den enormen Komfort, den nur eine moderne Sprachsteuerung mit sich bringt. Hier kommt das Smarte also endlich zu einem richtigen Speaker.

Fazit

Teufels Holist M verbindet gekonnt die eigene, hochwertige Lautsprechertechnik mit moderner Sprachsteuerung. Egal wo man den smarten Lautsprecher aufstellt, er liefert stets satten HiFi-Sound und genau den Komfort, den man sich im Zeitalter des Smart Home wünscht.

Preis: um 500 Euro

Wireless Aktivlautsprecher

Teufel Holist M


10/2020 - Philipp Schneckenburger

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Lautsprecher Teufel, Berlin 
Telefon 030 21784217 
Internet www.teufel.de 
Maße 270 x 400 x 240 mm 
Eingänge WLAN Bluetooth 3,5 mm Klinke 
Unterstützte Formate Gängige PCM-Formate 
Unterstützte Abtastraten PCM bis 192 kHz, 24 Bit 
Leistung etwa 120 Watt 
Bestückung 1 x 25 mm Hochtöner 1 x 101 mm Mitteltöner 1 x 76 mm Breitbänder 1 x 165 mm Tieftöner 3 x Passivmembran 
Kommentar Teufels Holist M verbindet gekonnt die eigene, hochwertige Lautsprechertechnik mit moderner Sprachsteuerung. Egal wo man den smarten Lautsprecher aufstellt, er liefert stets satten Sound und genau den Komfort, den man sich im Zeitalter des Smart Home wünscht. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 30.10.2020, 09:55 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell