Kategorie: AirPlay-Speakersystem

Einzeltest: Denon Cocoon DSD-500


Traditionalist

AirPlay-Speakersystem Denon Cocoon DSD-500 im Test, Bild 1
7586

Beim Traditionshersteller Denon fühlt man sich seit jeher dem guten Klang verpflichtet, das galt für legendäre Tonabnehmersysteme ebenso wie für aktuelle Tonquellen. Der Cocoon Home widmet sich fast ganz den modernen digitalen Quellen, und zwar am liebsten mit völlig kabelloser Übertragung.

In der Tat sieht die DSD-500, wie der Cocoon offiziell heißt, eben wie der Kokon einer Raupe aus, aus dem dann irgendwann ein Schmetterling schlüpft. Beim Denon tut er das natürlich eher symbolisch. Die organische Formgebung hat neben dem rein designerischen Aspekt durchaus klangliche Vorteile, denn da es weder Ecken und Kanten noch parallele Gehäusewände gibt, hat man sich auf elegante Weise unerwünschter Schallreflexionen entledigt. Vom Cocoon ist neben einer schwarzen Variante zudem der etwas kleinere, mobile Cocoon Portable erhältlich, der dank eingebautem Akku hervorragend im Gartenhäuschen oder auf der Terrasse aufgestellt werden kann.

AirPlay-Speakersystem Denon Cocoon DSD-500 im Test, Bild 2AirPlay-Speakersystem Denon Cocoon DSD-500 im Test, Bild 3
Gemeinsam ist allen Cocoons der auf Knopfdruck sanft herausgleitende Schlitten, auf welchem ein Apple- Anschlussdock auf Zuspieler wartet. Dieses passt allerdings nur für Geräte mit dem älteren 30-Pin-Connector. Das aktuelle iPhone 5 und seine iPod-Kollegen mit Lightning-Anschluss können nur mittels eines Adapters aufgesteckt werden; für das iPad ist die Lade ohnehin zu schmal und bietet zu wenig Auflagefläche für einen stabilen Sitz. Das macht allerdings gar nichts – denn viel eleganter geht das Ganze via WLAN beziehungsweise Airplay, einzig auf die Aufladung des angeschlossenen Gerätes muss man dann verzichten.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Aufstellen und einrichten


Eine kleine rundliche Fernbedienung liegt dem Paket bei. Die wenigen Tasten finden sich zusätzlich als Touchflächen auf dem Gerät, und sobald der Cocoon ins Netzwerk eingebunden ist, wird ohnehin in den meisten Fällen eine App, ob Android oder iOS, die Steuerung übernehmen. Der Cocoon ist schnell ins heimische Netzwerk eingebunden; zur Auswahl stehen ein integriertes WLAN-Modul und für alle Fälle eine Netzwerkbuchse. Die kabellose Verbindung wird mithilfe eines WPS-Buttons beinah zur Spielerei. Sofern Ihr Router diese schnelle und gleichzeitig sichere Verbindung unterstützt, haben Sie den Cocoon binnen Sekunden ins Netzwerk integriert. Die weitere Bedienung erfolgt nun sinnvollerweise mit der entsprechenden kostenlosen App; insbesondere können nun die drei Presets des integrierten Internetradios mit Sendern belegt und sogar entsprechend beschriftet werden. Außerdem können Sie nun aus den angeschlossenen Quellen auswählen, denn schließlich stehen außer den drahtlosen noch zwei weitere Zugänge zur Verfügung; eine USB-Schnittstelle sowie ein Aux-Eingang für schlichtes analoges Eingangssignal von jedwedem Abspielgerät, das über einen Aux- oder Kopfhörerausgang verfügt.

Klang


Hinter dem stoffbespannten Frontrahmen werkeln zwei Lautsprecher pro Kanal, die beiden Tiefmitteltöner mit ihren 10-cm- Membranen werden von jeweils einem Bassreflexkanal unterstützt. Die 4-cm-Konushochtöner sitzen so weit wie möglich außen, was mit einer guten räumlichen Klangabbildung belohnt wird. Auch sonst entwickelt der Klang-Kokon außer sattem Bassfundament eine Brillanz, die dann, je nach Musikstück, schon mal Schmetterlinge aus dem Kokon aufsteigen lässt. Ausgewogen und dennoch spritzig-lebendig spielt der Cocoon auf und lässt sich dabei selbst von größeren Räumen kaum aus dem Tritt bringen, kein Wunder, die massive Gehäusekonstruktion und das Gesamtgewicht von mehr als fünf Kilo sorgen buchstäblich für eine sichere Basis. Auf eine Klangregelung muss man indes verzichten, das gibt weder das Gerät noch die angebotene App her, ist aber auch kaum notwendig.

Fazit

Für ein schönes Dock für Apple Devices mit dem älteren 30-Pin-Connector wäre der Cocoon von Denon tatsächlich etwas überdimensioniert, auch seitens der Preisgestaltung. Da man jedoch die Lade mit dem Anschlussdock getrost stecken lassen und alle möglichen Zuspieler via WLAN mit dem Klangkünstler verbinden kann, ist der Nutzen alles andere als eingeschränkt. Sie kommen mit dem Cocoon schnell in den Genuss hervorragenden Klangs aus den unterschiedlichsten Quellen, und zwar weitestgehend drahtlos.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

AirPlay-Speakersystem

Denon Cocoon DSD-500

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

04/2013 - Thomas Johannsen

Bewertung 
Klang 40%

Bedienung 30%

Ausstattung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Denon, Netteltal 
Telefon 02157 12080 
Internet www.denon.de 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T in mm) 451/236/170 
Betriebsgewicht (in Kg) 5.4 
Lautsprecherbestückung 2 x 2-Wege 
Ausgangsleistung (Verstärker) 100 W Class D 
WLAN / LAN / BT Ja / Ja / Nein 
Airplay-kompatibel Ja 
DLNA Ja 
WPS / NetLink Ja / Ja 
Radio Ja 
Wecker via App 
Ausstattung
Wiedergabeformate MP3 / WMA / AAC / WAV / FLAC / LPCM 
Netzteil intern / extern Ja / Nein 
Akkufach Nein 
Fernbedienung Ja 
USB-Kabel Nein 
Netzwerkkabel Ja 
Audiokabel Nein 
Eingänge
USB / aktiv Ja / Nein 
Aux Klinke / Cinch Ja / Nein 
digital Audio optisch / koaxial Nein / Nein 
Apple- / Android-Dock Ja / Nein 
Videobuchse Nein 
Kurz und knapp
+ satter Klang 
+ gute Verarbeitung 
+ gute Netzwerkanbindung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 26.04.2013, 09:12 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land