Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Games PC

Einzeltest: Blizzard Diablo III Patch 1.0.4


Patchwork

6911

Mit dem bisher umfassendsten Update für Diablo III reagiert Blizzard auf die zahlreiche Kritik aus Foren und Publikationen.

Das Problem



Das gab es selten: Spielemagazine sahen sich genötigt, Diablo III abzuwerten, nachdem Redakteure die später im Spiel auftauchenden demotivierenden Faktoren zu spüren bekamen. So stieg der Schwierigkeitsgrad im „Inferno“ derart drastisch an, dass es für einige Spieler schlicht ruinös war, gegen die übermächtigen Gegner anzutreten. Man verlor mehr Gold, um seine im Todesfall demolierte Rüstung wieder aufzupolieren, als man zu sammeln in der Lage war. Das Charakter-Ende bei Level 60 und die geringe Anzahl an seltenen und brauchbaren Drop-Items führten ebenfalls nicht zur Motivationssteigerung.


Die Lösung?



Mit dem Patch 1.0.4 krempelte Blizzard das Spiel ab „Inferno“ praktisch komplett um. Mit Einführung des Paragon-Systems erhält man nun wieder Erfahrungspunkte, die nicht nur einen Gold- und Magiefundbonus bescheren, sondern auch Erhöhungen der Grundwerte zur Folge haben. Zwar ist der Goldfundbonus im Gegensatz zum „Mut der Nephalem“ eher schwach ausgeprägt und man spielt schon eine ganze Weile, bis man Level „1“ erreicht hat, aber immerhin bewegt sich da wieder ein Balken. Weitaus krasser ist die Änderung bei den Drop-Items. Wer eine halbe Stunde im Inferno unterwegs ist, wird sich wundern, wie viele (und durchaus brauchbare) seltene Items nun von getöteten Gegnern hinterlassen werden. Da man auch den Schwierigkeitsgrad vor allem der seltenen Gegner und Champion-Gruppen reduzierte, diese sich beispielsweise nicht mehr selbst regenerieren, reduziert sich der Frustcharakter deutlich. Dennoch sollte man spätestens ab Akt II im Inferno sehr auf seine Widerstandswerte achten, denn die Kluft zwischen Akt I und Akt II ist immer noch sehr groß, und wer mit 200 Resistenz auf allen Werten denkt, er könne gegen drei Sandwespen- Champions einen Blumentopf gewinnen, der irrt gewaltig.

Fazit

Nachdem viele Maus und Tastatur schon beiseitelegten, dürfte Diablo III nach dem Patch 1.0.4 wieder für zufriedene Gesichter sorgen – mein Barbar freut sich mittlerweile über Paragonstufe 4.

Preis: um 60 Euro

Blizzard Diablo III Patch 1.0.4


-

Bewertung 
Atmosphäre / Story 25%

Gamesplay 25%

Grafik 20%

Sound 20%

Suchtfaktor 10%

Ausstattung & technische Daten 
Plattform PC 
Vertrieb Activision Blizzard 
Alterseinstufung (USK) 16 
Preis (UVP)
Schwierigkeitsgrad Anfänger, Amateur, Profi, Nerd 
+ nun deutlich motivierender, ausgewogener Schwierigkeitsgrad 
- Paragonsystem zu ineffektiv