Kategorie: In-Car Endstufe Mono, In-Car Endstufe 4-Kanal

Serientest: Rockford Fosgate P400X1, Rockford Fosgate P400X1


Car-HiFi Endstufe Mono Rockford Fosgate P400X1, Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 1
8705

Rockford Fosgates Punch-Serie hat bereits seit einiger Zeit Konkurrenz im eigenen Hause in Form der günstigeren Prime-Komponenten bekommen. Jetzt erhalten die Punch-Endstufen die Gelegenheit, sich wieder klar von der neuen Einstiegsserie abzusetzen.

Seit Einführung der Prime-Serie haben Rockfords Punch-Modelle hauseigene Konkurrenz bekommen. Klar, dass die Punch-Komponenten dann auch Gas geben müssen. Genau das ist jetzt bei den Endstufen geschehen. Rockford präsentiert eine Punch-Verstärkerreihe, die mehr als nur gründlich renoviert ist. Und die orientiert sich nicht nur im Design eindeutig an den noblen Power-Endstufen. Es gibt eine komplette Flöte neuer Endstufen, nämlich vier unterschiedlich große Zweikanäler, zwei Vierkanäler, eine Fünfkanal sowie drei Monoendstufen. Wir haben zwei Kandidatinnen zum Test ausgesucht, nämlich die große Vierkanal P600X4 und den kleinsten Monoblock P400X1.

Car-HiFi Endstufe Mono Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 2Car-HiFi Endstufe Mono Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 3Car-HiFi Endstufe Mono Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 4Car-HiFi Endstufe Mono Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 5Car-HiFi Endstufe Mono Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 6Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 7Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 8Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 9Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 10Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 11Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 12Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Rockford Fosgate P400X1 im Test , Bild 13
Beide Endstufen präsentieren sich design- und produktionstechnisch einen weiteren Schritt an die Power-Serie angenähert. Das Verarbeitungsniveau ist von oben bis unten nur als exzellent zu beschreiben. Die Verstärker haben einen aufwendigen umlaufenden Kühlkörper, der auch den Boden einschließt, und der von gleich drei Deckeln aus massivem, gebürstetem Alu verschlossen wird. Der letzte davon verdeckt die oben liegenden Bedienelemente, so dass die Amps hinterher eine cleane und überaus edle Optik haben. Um optimale Kühlung zu erzielen, sind die Gehäuse sehr großzügig dimensioniert, so dass sich nach dem Aufschrauben kompakte Platinen finden. Diese strotzen vor Elektronik und man sieht den Amps das topmoderne Konstruktionsdatum sofort an. Dazu passt die Featureliste mit Goodies wie einer internen Signalsymmetrierung gegen Störgeräusche, einer Aussteuerungshilfe mit Clip- LEDs oder einer „Hochfahrautomatik“, die dann auch gleich Hochpegelfähigkeit mit Signalerkennung einschließt. Sicherungen an den Verstärkern sucht man übrigens vergebens, dafür sind die Amps mit mannigfaltigen Schutzschaltungen ausgestattet. Anschlussfreudig sind die Punchs ebenfalls, es gibt bei allen Modellen Cinchausgänge und auch Fernbedienungsausgänge zur einfachen Ansteuerung zusätzlicher Punch-Verstärker. Die 4- und 5-Kanal- Modelle lassen sich wahlweise mit einer oder mehreren Stereoleitungen ansteuern, so dass im Prinzip immer ein einziges Cinchpärchen zum Betrieb ausreicht. Wie bei allen Mehrkanalmodellen der Serie handelt es sich auch bei der P600X4 um einen Class-A/B-Verstärker. Die vier Kanäle stehen auf der komplett SMD-bestückten Platine über Eck, gegenüber macht sich das Netzteil mit dem großen Trafo breit. Drei Tochterplatinen stehen aus Platzgründen auf der Hauptplatine, sie sind für Netzteilsteuerung, Signaleingang (High-Low-Verwaltung und Symmetrierung) sowie Aktivweichen zuständig. Auch unsere P400X1 ist im Gegensatz zu den größeren Monos eine „analoge“ Endstufe, die konsequenterweise fullrangetauglich ist. Wie bei der P600X4 sind wahlweise Hoch- oder Tiefpass schaltbar. Der Frequenzumfang von 50 – 250 Hz reicht höchstens für kleine Subwoofer als Subsonic, dafür wird der Kickbassbereich mit abgedeckt. Eine Spezialität ist der Punch-EQ, der nicht nur im Bass boostet, sondern auch den Bereich um 12 kHz mit aufzieht, so dass sich eine Art Loudness ergibt. Als Analogmono punktet die P400X1 erwartungsgemäß bei Verzerrungen und Klirr, dazu gibt es mit 286 bzw. 455 W genug Leistung für Subwoofer. Die P600X4 steht für eine so kompakte Vierkanal extrem gut im Futter. Die superhohen Dämpfungsfaktoren deuten auf eine umfangreiche Regelung der Verstärkung hin. Insgesamt steht die Messtechnik dem blitzsauberen Aufbau in nichts nach – alles bestens.

Sound


Die Mono P400X1 ist ein echtes Sahnestück für Klangfanatiker. Sie liebt es zwar nicht, extrem fette Woofer zu prügeln, reicht wohl die Leistung nicht ganz. Setzt man sie jedoch artgerecht ein, nämlich an „normalen“ (oder gar selbst auf Klang gezüchteten) Subwoofern, spielt sie superpräzise und kontrolliert. Trocken aufgenommene Bässe oder schnelle Läufe seziert sie sorgfältig, wie es Sound-Quality-Fans erwarten. Auch die vierkanalige P600X4 lässt sich bei Transparenz und Dynamik nichts zuschulden kommen. Sie stellt die Musik sehr gut durchhörbar in den Raum. Auch die Basskontrolle lässt nichts zu wünschen übrig. Für sich betrachtet ist die 600X4 der Überflieger, bei uns muss sie sich in der nach oben offenen Absoluten Spitzenklasse den Vergleich mit den besten Endstufen überhaupt gefallen lassen. Insgesamt kann man Rockford zu den Punch-Amps nur Komplimente machen, sie machen auch in puncto Sound einen großen Schritt nach vorn.

Fazit

Die neue Punch-Serie erreicht ihr Ziel, sich von den günstigeren Modellen abzusetzen, ganz locker. Die superb verarbeiteten Amps punkten mit modernstem Aufbau und Top-Sound.

Preis: um 370 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Rockford Fosgate P400X1
3.0 von 5 Sternen

11/2013 - Elmar Michels

Preis: um 580 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Rockford Fosgate P400X1
3.5 von 5 Sternen

11/2013 - Elmar Michels

 
Bewertung: Rockford Fosgate P400X1
Klang 20% :
Tiefgang (5%) 5%

Druck (5%) 5%

Sauberkeit (5%) 5%

Dynamik (5%) 5%

Labor 55% :
Leistung (40%) 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarbeitung Elektronik 5%

Verarbeitung Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Rockford Fosgate P400X1
Laborbericht
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 286 
Leistung 2 Ohm (x4) 455 
Leistung 1 Ohm (x4)
Empfindlichkeit max. (in mV) 145 
Empfindlichkeit min. (in V) 11.2 
THD+N (<22 kHz) 5W 0.063 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.014 
Rauschabstand dB (A) 47 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 319 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 322 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 322 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 299 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 320 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 318 
Ausstattung
Tiefpass 50 - 250 Hz 
Hochpass 50 - 250 Hz 
Bandpass Nein 
Bassanhebung 0 - 18 dB/45 Hz 
Subsonicfilter Nein 
Phaseshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Cinchausgänge Ja 
Abmessungen L x B x H (in mm) 250/197/61 
Sonstiges Clip-LED 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Car&Hifi „Die P400X1 ist eine kleine, feine und top verarbeitete Endstufe.“ 
Bewertung: Rockford Fosgate P400X1
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten: Rockford Fosgate P400X1
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 119 
Leistung 2 Ohm 198 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 396 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 190 
Empfindlichkeit min. V >13,3 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,223 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,094 
Rauschabstand dB(A) 73 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 2296 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 1536 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 2244 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 2240 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 1530 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 852 
Ausstattung
Tiefpass 50 - 250 Hz 
Hochpass 50 - 250 Hz 
Bandpass Nein 
Bassanhebung 0 - 18 dB/45 Hz 
Subsonicfilter Nein 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Getrennte Pegelsteller Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmess. (L x B x H in mm) 337/197/61 
Sonstiges Clip-LEDs, Punch-EQ boostet auch 12 kHz 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Mit der P600X4 hat man jede Art von Lautsprechern problemlos im Griff. Top-Endstufe.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 06.11.2013, 15:36 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik