Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Einzeltest: ESX SL300A


ESX SL300A – flacher Aktivsubwoofer fürs Reserverad

Car-Hifi Subwoofer Aktiv ESX SL300A im Test, Bild 1
18689

Mit dem SL300A bringt ESX einen Aktivwoofer, der sich in mehrerlei Hinsicht von den Standardlösungen unterscheidet. Wir fühlen ihm auf den Zahn.

Nicht nur bei Verstärkern wird es immer wichtiger, dass sie sich ins Fahrzeug integrieren. Möglichst wenig Installationsaufwand und am besten gar kein Platzverlust lautet die Devise. Auch bei Subwoofern zählen diese Sekundärtugenden oft mehr als nur guter Sound. Am besten wäre natürlich beides, doch für guten Sound braucht ein Subwoofer ein Minimum an Volumen, so will es die Physik. ESX hat sich bereits dieser Thematik angenommen und den Vision V1000A präsentiert, einen edlen Aktivsubwoofer, der in der Ersatzradfelge Platz nimmt und gehörig für Dampf sorgt (Test in Ausgabe 4/2018). Jetzt kommt mit dem SL300A ein Woofer mit ganz ähnlichem Konzept, der jedoch als Mitglied der Signum-Serie ein ganzes Stück günstiger angeboten wird als der V1100A.

Car-Hifi Subwoofer Aktiv ESX SL300A im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Aktiv ESX SL300A im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Aktiv ESX SL300A im Test, Bild 4Car-Hifi Subwoofer Aktiv ESX SL300A im Test, Bild 5
Auch der SL300A ist für den Einsatz in der Felge gemacht, mit dem Unterschied, dass er dank seines ultraflachen Gehäuses auch in Noträder passt. Nur 11 Zentimeter Bauhöhe und, dank Kunststoffgehäuse, ein federleichtes Gewicht von nur 2,8 Kilo lassen den SL300A modern und zeitgemäß erscheinen. Auch er lässt sich kinderleicht mit dem Befestigungsdorn der Reserveradfelge installieren, dann braucht er noch einen Stromanschluss und Zugang zu einem Satz originaler Lautsprecherleitungen. Dank Einschaltautomatik kann die entsprechende Steuerleitung entfallen, und los geht der Spaß. Der Clou am SL300A ist, dass er nicht nur den Verstärker für sich selbst eingebaut hat, sondern auch noch ein externes Stereopärchen Lautsprecher versorgen kann. Somit ist er die Idealbesetzung für ein Soundupgrade, das nicht nur eine Extraportion Bass, sondern auch einen Boost auf den Originallautsprechern bringt. Seine Entwickler haben dem SL300A nämlich kurzerhand einen vierkanaligen Verstärkerchip gegönnt, der noch zwei Kanäle übrig hat, nachdem die Doppelschwingspule des eingebauten Woofers versorgt ist. Dieser Woofer ist ein kleines Sahneteil geworden. Keine Rocket Science, was man für den Preis auch nicht erwarten sollte, doch ein grundsolides Teil. Im 13er-Korb steckt eine kleine Papiermembran, bei der die relativ große Kunststoffdustcap für jede Menge Stabilität sorgt. Das Ganze wird von einer stattlichen 38-Millimeter-Schwingspule angetrieben und ist mit jeder Menge Hubreserven gesegnet. Über einen mit über 60 Zentimetern elend langen Reflextunnel, der sich entlang des Umfangs des Rundgehäuses zieht, entweicht zudem eine Extraportion Tiefbass. Zur Bedienung gibt es eine Kabelfernbedienung, an der sich Pegel, Trennfrequenz des Woofers und Phase einstellen lassen.      


Messungen und Sound


Der kleine Chipverstärker liefert im Messlabor immerhin 2 x 28 Watt an die 2-Ohm-Doppelschwingspule des 13ers. Das bezieht sich auf unsere strenge 1-%-Klirrgrenze für Bassendstufen. Der Klirr geht dabei allerdings so sanft raus, dass in der Praxis viel mehr Spitzenleistung möglich ist. Die Chiphersteller geben üblicherweise die Leistung bei 10 % Verzerrungen an, darauf sind diese ICs dann auch ausgelegt. Der mit dem Mikrofon gemessene Frequenzgang des SL300A ist einfach nur beeindruckend. Der 13er fühlt sich in seinem Gehäuse offensichtlich pudelwohl und läuft dank der ultratiefen Reflexabstimmung bis in den Tiefbass. Akustisch macht sich der SL300A dann auch viel größer bemerkbar, als er wirklich ist. Er spielt tief und klar seine Bässe und weiß mit Spritzigkeit und Dynamik zu begeistern. Der Lautstärkepegel ist trotz Langhubschwingspule irgendwann begrenzt, was bei einem nur 13 Zentimeter messenden Treiber kein Wunder ist. Um die Werkslautsprecher und Fahrgeräusche zu übertönen, reicht es aber locker, und so wird der anvisierte Kundenkreis sicher zufrieden sein.   

Fazit

Der SL300A ist sicher nichts für den kompromisslosen HiFi-Freak, vielmehr ist er ein elegantes Soundupgrade für mehr Bass, bei dem auch noch ein Boost für ein Stereopaar Werkslautsprecher hinzukommt.

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Subwoofer Aktiv

ESX SL300A

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

11/2019 - Elmar Michels

Bewertung 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%

Druck 7.50%

Sauberkeit 7.50%

Dynamik 7.50%

Labor 40% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Endstufenleistung 20%

Praxis 30% :
Ausstattung 10%

Verarbeitung Elektronik 10%

Verarbeitung Mechanik 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.esxaudio.de 
Technische Daten
Gehäusebreite (in cm) 37,5 
Gehäusehöhe (in cm) 11 
Gehäusetiefe (in cm) 37,5 
Bauart/Volumen BR 7,5 l 
Reflexkanal (d x l) 20 cm2 x 65 cm 
Gewicht (in kg) 2.8 
Chassisdurchmesser (in cm) 13 
Nennimpedanz (in Ohm) 2 x 2 Ohm 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Leistung an Nennimp. (in W) 2 x 28 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 100 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V) 3,0 
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 0.22 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.2 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 77 
Ausstattung
Tiefpass 50 – 150 Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter fi x 20 Hz 
Phaseshift Umpolschalter 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik •, DC 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6,5 V) 
Fernbedienung •, Gain, XO, Phase 
Sonstiges Stereoverstärker für Satellitenlautsprecher 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi Preiswertes Soundupgrade ohne Platzverlust. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 01.11.2019, 15:02 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.