Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Einzeltest: Pioneer TS-WX70DA


Tief und dynamisch

Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 1
15195

Ein moderner Aktivsubwoofer sieht nicht mehr aus wie die bekannte Filzkiste mit 30-cm-Woofer und Aktivmodul. Pioneer zeigt mit dem TSWX70DA, wie ein zeitgemäßer Aktivsub aussehen kann.

Auf den ersten Blick weiß man nicht recht, was man vor sich hat. Ein lang gestrecktes, flaches Gehäuse wartet, nett in Carbonfolie verpackt, auf seine Begutachtung. Erst einmal ist nichts zu erkennen, was Informationen zum highfidelen Verwendungszweck preisgibt, keine Bedienelemente, keine Kühlrippen, keine Lautsprecher. Erst auf den zweiten Blick entdeckt man eine trompetenförmige Öffnung in einer der Gehäusefronten und am anderen Ende des an ein Sounddeck erinnernden Gehäuses gibt es Lüftungsschlitze, oder? Die beiliegende Kabelfernbedienung mit Lautstärke, Tiefpass und Phasenumkehr weist auf einen Aktivsubwoofer hin und der Blick hinter den Blechdeckel im Gehäuseboden schafft dann endlich Klarheit. Der Pioneer TS-WX70DA ist ein Aktivsubwoofer, allerdings einer mit außergewöhnlichen Lösungen. Heutzutage müssen gerade Aktivwoofer sich möglichst unsichtbar machen, nicht von ungefähr gibt es welche für unter den Sitz oder für ins Reserverad. Pioneer platziert den TS-WX70DA im Kofferraumboden, wo er sich unauffällig flach macht, im Idealfall verschwindet er unter dem Teppich oder gleich im Staufach des doppelten Kofferraumbodens. Das Gehäuse ist so stabil ausgeführt, dass man bedenkenlos auch Getränkekisten darauf stapeln kann. Ebenfalls keine Sorgen machen muss man sich bei einem Subwoofer um die Schallausbreitung; wegen der großen Wellenlängen durchdringt der Bass durchaus ungebremst dünnere Hindernisse, wie man es von Kinder- und Jugendzimmertüren kennt. Die Basswellen werden ums Eck gebeugt, so dass ein Subwoofer annähernd kugelförmig abstrahlt, daher ist es auch völlig legitim, die Lautsprecher auf der Unterseite zu verstecken – aus dem Heimkino auch als „Downfire“ bekannt.

Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 4Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 5Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 6Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 7Car-Hifi Subwoofer Aktiv Pioneer TS-WX70DA im Test, Bild 8
Genau dies taten die Pioneer-Ingenieure und platzierten die Wooferchassis im Boden. Aus Platzgründen wählte man zwei kleine Treiber statt eines großen. Wir finden zwei top gemachte 16er mit starken Antrieben und großen 38-mm-Schwingspulen, die in ein winziges Kammervolumen spielen. An diese nur 4 Liter kleine Kammer schließt sich ein zweimal gefalteter Holztunnel an, der den größen Teil des Gehäuses für sich beansprucht. Dieses Konstrukt ist so 1,35 Meter(!) lang, wir haben es also mit einem ungewöhnlichen Gehäuseprinzip zu tun. Pioneer nennt es in Anlehnung an Druckkammer und lange Lauflänge Backloaded Horn; das passt allerdings nicht ganz, da sich der Tunnelquerschnitt nicht wie bei einem Horn zur akustischen Impedanzanpassung erweitert. Ein Bassreflexgehäuse mit Minivolumen und Riesentunnel ist genauso abwegig. Einigen wir uns auf eine Transmissionline mit Vorkammer (Benutzer des Simulationsprogramms AJHorn werden verstehen, dass die Grenzen fließend sind). Die Transmissionline hat den Vorteil, dass sie nicht wie ein Helmholtz-Resonator funktioniert, der unterhalb seiner Abstimmfrequenz einen akustischen Kurzschluss (und damit nur noch heiße Luft) produziert, sondern die Lauflänge der Line zur Ausbildung stehender Wellen benutzt. Bei unserem Subwoofer entspricht die Viertelwellenlänge einer Frequenz von 63 Hz, da kommen wir der Sache schon näher. Den Rest macht die Elektronik, und die ist reichlich vorhanden, wenn auch nicht in räumlicher Ausdehnung. Unter dem Kühlkörper verbirgt sich eine moderne Chip-Endstufe, deren vierkanaliger Verstärker- IC die beiden Woofer treibt. Jeder Woofer hat eine 2 x 2-Ohm-Doppelschwingspule für maximale Leistungsausbeute am Chip. Jetzt kommt eine verdächtige Taste auf der Fernbedienung ins Spiel, die mit Deep/Dynamic beschriftet ist. Diese Taste ändert die Wiedergabecharakteristik, und zwar gewaltig. Der Woofer regelt viel mehr als ein konventioneller Bassboost, und das geht nur mit DSP. In der Tat kümmert sich ein kleiner Chip um die Signalaufbereitung auf digitaler Ebene. Und ab mit dem TS-WX70DA ins Messlabor, wo er anschaulich zeigt, wo der Unterschied zwischen Dynamic und Deep liegt. Deep bedeutet tief, und das meint der Pioneer richtig ernst. Die Endstufe packt in der Oktave zwischen 20 und 40 Hz 8 dB obendrauf gegenüber dem normalen Bassbereich. Der Woofer muss also Tiefbass ohne Ende schaufeln. Die Dynamic-Einstellung ist eher das, was man unter einem normalen Subwoofer versteht, der TS-WX70DA spielt hier ganz normal, bis er bei ca. 40 Hz von einem steilflankigen Subsonicfilter herausgenommen wird. Auch akustisch zeigt sich das gleiche Bild, vor dem Messmikrofon konzentriert sich Dynamic aufs Wesentliche, während Deep gerade durch bis ca. 25 Hz geht. Was die Leistung angeht, ermitteln wir 4 x 27 W an 2 Ohm, was sich auf ein respektables Ergebnis addiert. 

Sound


Der TS-WX70DA ist zwei Subwoofer in einem, mit der Deep/Dynamic-Umschaltung ändert sich der Klang wie Tag und Nacht. In Stellung Deep brummelt´s auch ganz untenrum gehörig, ideal für Infraschallliebhaber. Uns gefällts ehrlich gesagt deutlich besser in Dyn-Stellung, da die beiden kleinen Wooferchen beim Tiefstbass schnell an ihre Dynamikgrenzen kommen. Der Dyn-Woofer spielt im wichtigen Bassbereich oberhalb von 40 Hz deutlich kräftiger und pegelfester. Und 40 Hz ist bereits Tiefbass, mehr in den Keller schaffen auch ausgewachsene Basskisten nicht. Für Rockmusik ist´s jedenfalls ideal, diese gibt der Pioneer energisch und druckvoll wieder. Kein Vergleich zu den ganz winzigen Underseat- Subwoofern, der TS-WX70DA haut doch um einiges energischer zu. 

Fazit

Die flache, unauffällig verbaubare Gehäuseform und die durchaus beeindruckende Bassvorstellung machen den TS-WX70DA zu einem sehr gelungenen Subwoofer. Sehr clever.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Pioneer TS-WX70DA

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%

Druck 7.50%

Sauberkeit 7.50%

Dynamik 7.50%

Labor 40% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Endstufenleistung 20%

Praxis 30% :
Ausstattung 10%

Verarbeitung Elektronik 10%

Verarbeitung Mechanik 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Pioneer, Willich 
Hotline 02154 9130 
Internet www.pioneer.de 
Technische Daten
Gehäusebreite (in cm) 85,2 
Gehäusehöhe (in cm) 9.7 
Gehäusetiefe (in cm) 32,3 
Bauart/Volumen TL 18 l 
Reflexkanal (d x l) 54cm² x 135 cm 
Gewicht (in kg) 9.9 
Chassisdurchmesser (in cm) 2 x 16 cm 
Nennimpedanz (in Ohm) 4 x 2 Ohm 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Leistung an Nennimp. (in W) 4 x 27 W 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 900 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V) 0,3 
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 0.06 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.07 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 56 
Ausstattung
Tiefpass 50 – 125 Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter 20, 40 Hz/36 dB 
Phaseshift Umpolschalter 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik Ja 
Fernbedienung •, Gain, XO, Phase, Dyn/Deep 
Sonstiges Dyn/Deep-Schalter 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Cleverer und praktischer Aktivsubwoofer.“ 

HD Lifestyle Gallery

/test/in-car_subwoofer_aktiv/pioneer-ts-wx70da_15195
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K

>>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 08.03.2018, 09:59 Uhr
20_7943_1
Topthema: Radio ohne Rauschen
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Anzeige
DAB+

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 6/2021

Es ist uns eine große Freude, Ihnen die EISA AWARDS 2021-2022 präsentieren zu dürfen. Zusammen mit den Kollegen von 60 Testmagazinen und -Websites aus Europa, Amerika, Asien und Australien kürt unsere Redaktion als exklusives deutsches Mitglied in der Home Theatre Audio Expert Group jedes Jahr die besten Geräte der Welt.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 6/2021

Ich freue mich, Ihnen ein ganz sicheres Jahreshighlight zu präsentieren. Voll im Wohnmobiltrend und frisch vom Caravan Salon erreichte und Pioneers neues Camper-Navi AVIC-Z1000DAB zum Test. Zugegeben nicht ganz billig, dafür aber voll ausgestattet mit allem, was den Urlaub im eigenen Wohnmobil vom ersten Meter an entspannt und stressfrei macht. Darüber hinaus haben wir natürlich noch über zwei Dutzend weitere Geräte im Test. Da ist alles dabei, günstige Verstärker und Lautsprecher, bezahlbares High-End, die perfekte Mini-Steuerzentrale mit 9 DSP-Kanälen und natürlich jede Menge Subwoofer. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 6/2021

Die neue "LP" ist da!
Und wie üblich haben wir einen genauen Blick auf neue Dinge geworfen, mit denen der Analogfan das Erlebnis Schallplatte zu etwas Besonderem machen kann. Wir hätten unter Anderem drei potente Phonovorstufen in verschiedenen Preisklassen im Angebot, zwei sehr besondere Lautsprecher und einen feinen, erfreulich bezahlbaren Plattenspieler aus Italien. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Hifi Test TV HiFi 5/2021

Nach wochenlangen zähen Verhandlungen sind die EISA-Awards nun vergeben - Sie finden in dieser Ausgabe die Vorstellung sämtlicher Preisträger, die wir Fachjournalisten aus den Testgeräten des letzten Jahres ausgesucht und für preswürdig befunden haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.17 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 11.35 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (deutsch, PDF, 3.15 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell