Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Subwoofer Gehäuse

Vergleichstest: ESX DBX208Q


Die richtige Dosis

19873

ESX nimmt mit dem DBX208Q am Test teil, einem hübschen, pyramidenförmigen Gehäuse, das mit zwei Achtzöllern bestückt ist. Die Chassis sind kein High-End, aber durchaus solide gemachte Treiber mit stabiler Papiermembran und großzügigem Antrieb. Jeder Woofer ist mit einer 50-Millimeter-Schwingspule mit 2 Ohm Impedanz ausgerüstet und verfügt über einen eigenen Abgriff in der Anschlussdose. Dort gibt es auch eine Molex-Buchse für eine saubere Verbindung zur Endstufe mit einem entsprechenden Anschlusskabel aus dem ESX-Zubehör. Die Box verfügt über einen gemeinsamen Holztunnel und ist mit Kantenleisten verstärkt. Bei der Schallwand kommt extra dickes 28er-MDF zum Einsatz, damit die beiden Woofer und deren Schutzgitter bündig eingelassen werden können. Im direkten Vergleich ist der ESX mit Abstand der größte Subwoofer im Test, mit 38 Litern Innenvolumen geht er allerdings noch als kompakt durch.


Sound


Klanglich ist der DBX208Q ein echter Allrounder. Er verdaut jede Art von Musik und leistet sich keine Fehler. Die beiden 20er legen sich druckmäßig sehr ordentlich ins Zeug, so dass der Woofer nie schwächlich rüberkommt, sondern richtig Spaß macht. Seine recht tiefe Abstimmung erlaubt zudem die Wiedergabe von Tiefbass, so dass der DBX ein Spezialist für tiefe Synthiebässe ist. Das geht jedenfalls nicht auf Kosten der Sauberkeit, hier lässt der DBX nichts zu wünschen übrig.

Fazit


Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
ESX DBX208Q

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet esxaudio.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 21,5 cm 
Einbaudurchmesser (in cm) 17,9 cm 
Einbautiefe (in cm) 10 
Magnetdurchmesser (in cm) 12,5 cm 
Gehäusebreite (in cm) 57.5 
Gehäusehöhe (in cm) 31 
Gehäusetiefe (in cm) 22/36,5 cm 
Gewicht (in Kg) 15.1 
Nennimpedanz Box (in Ohm) 2 x 2 Ohm 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 1.77 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 0.87 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Membranfläche (in cm²) 222 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 44 
mechanische Güte Qms 3.71 
elektrische Güte Qes 0.57 
Gesamtgüte Qts 0.49 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 15 
Bewegte Masse Mms (in g) 59 
Rms (in Kg/s) 4.42 
Cms (in mm/N) 0.22 
B x l (in Tm) 7.15 
Schalldruck 1 W, 1 m (in dB) 87 
Leistungsempfehlung 150 – 500 W 
Testgehäuse BR 37,5 l 
Reflexkanal (d x l) 76,5 cm2 x 26 cm 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Oberklasse 
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 13.09.2020, 10:00 Uhr
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
Die_neue_Android-Klasse_1606811525.jpg
BenQ W2700i

Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH