Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: German Maestro 3Can116


Geht doch!

Kopfhörer Hifi German Maestro 3Can116 im Test, Bild 1
11640

„Made in Germany“ ist im Bereich der  Unterhaltungselektronik mittlerweile  Synonym für hochpreisige Produkte  geworden. Man kann den Eindruck gewinnen, dass Produkte,  die für Normalverbraucher  erschwinglich sind, nur noch in  Fernost entwickelt und produziert werden können. Dass das  nicht so sein muss, beweist der  deutsche Hersteller German Maestro –  zum Beispiel mit dem 3Can116.

Wussten Sie, dass das Label „Made in“ bereits 1887 in Großbritannien eingeführt wurde, um den heimischen Markt vor billig im Ausland produzierten,  „minderwertigen“ Industrieprodukten zu schützen? Mittlerweile ist „Made  in“ aber sogar – je nach Herkunftsland – zum Qualitätssiegel geworden,  wie der Siegeszug des „Made in Germany“ zeigt. Kein Wunder, dass das  badische Unternehmen Maestro Badenia Akustik & Elektronik GmbH aus  Obrigheim am Rande des Odenwaldes stolz „Made in Germany“ auf die  Packung seines On-Ear-Kopfhörers 3Can116 druckt.

Kopfhörer Hifi German Maestro 3Can116 im Test, Bild 2
Wobei man so ehrlich ist und gleich ein „final assembly“ dazu setzt. Der Kopfhörer wurde  in Deutschland entwickelt, wo auch die Endfertigung stattfindet. Teile und  Halbfertigprodukte kauft man im Ausland zu. Warum auch nicht? Gerade  im Bereich der Unterhaltungselektronik gibt es auch genug Produkte, auf  denen stolz „Made in Japan“, „Made in USA“ oder „Made in UK“ steht, und  in denen Technik „Made in Germany“ steckt. Sich hier flexibel zu zeigen,  passt auch zum Anspruch von German Maestro. Die Firma sieht sich als einen Mischbetrieb aus Manufaktur und Serienproduzent mit dem Anspruch,  höchstmögliche Qualität effizient in Serienproduktion zu realisieren. Dabei  geht man vor allem pragmatisch vor. Wenn man die angestrebte Qualität  nur in Eigenproduktion und Handarbeit erzielen kann, tut man das; was  man automatisieren kann, automatisiert man und was man in der richtigen  Qualität zukaufen kann, kauft man zu. Und so lassen sich auch Kopfhörer  in der Presiklasse der 3Can116 produzieren, die sich mit einem „Made in  Germany“ schmücken können. 

Ausstattung


Bei dem Preisrahmen von 50 Euro gab es nicht viel Spielraum für eine  umfassende  Ausstattung. Zum Lieferumfang gehört immerhin ein  Transportbeutel. Wer den 3Can116 am Smartphone betreiben und ihn auch als  Headset benutzen möchte, kann zum 3Can116 H mit eingebauter Kabelfernbedienung  samt Mikro greifen, der mit 55 Euro kaum mehr kostet als das Modell ohne. Dass  der German Maestro für den mobilen Einsatz optimiert ist, zeigen die elektrischen  Parameter: Bei einer Impedanz von nur 16 Ohm können auch mobile Endgeräte dem  Kopfhörer trotz seines nominell eher geringen Wirkungsgrades von 97 dB ordentliche Pegel entlocken. Der für den 3Can116 verwendete Kunststoff mit seiner matten,  gummiähnlichen Oberfläche macht einen soliden Eindruck und ist sauber verarbeitet. 

Passform

Einen Vorteil bringt die Verwendung von Kunststoff auch beim Gewicht. Mit nur 133  Gramm ist der 3Can116 ein absolutes Leichtgewicht. Damit ist sogar das knappe Polster des Kopfbügels noch üppig bemessen, denn es hat so gut wie kein Gewicht aufzufangen. Etwas üppiger hätten dagegen die Ohrpolster ausfallen dürfen. Oder zumindest weicher. Nach längerer Tragzeit wünscht man sich  hier mehr Komfort. Ein guter Tipp ist es, die Polster  eines neuen Kopfhörers erst einmal ordentlich  mit den Fingern weich zu kneten. Die Gelenke  und der Kopfbügel bieten vielfältige Verstellmöglichkeiten, so dass der 3Cam116 auf  jeden Kopf passen sollte. 

Klang


Auch klanglich outet sich der German  Maestro 3Cam116 als Reisekopfhörer:  Seine  Abstimmung ist unterwegs ideal. Der betonte Bassbereich setzt sich  souverän gegen tieffrequenten Umgebungslärm, im Zug etwa das Rumpeln  der Radreifen auf den Gleisen, durch,  ohne dass man die Lautstärke dabei weit  aufdrehen muss. Die Mitten kommen gut  aufgelöst und farbig rüber – gut für  Stimmen, aber natürlich auch für Instrumente. Die Höhen sind leicht zurückgenommen, nerven nicht, sind  aber auch nicht dumpf. Dynamisch  stimmt alles und auch rhythmisch  spielt der 3Can116 auf den Punkt.  Entspanntes Hören ist garantiert.

Fazit

Schön, dass so ein Produkt – zumindest teilweise – aus Deutschland kommt. Der 3Can116 zeichnet sich durch einen fairen Preis gute Verarbeitung und einen vollen, gut ins Ohr gehenden Klang aus und ist damit eine Empfehlung für genussvolles Hören auf Reisen.

Preis: um 50 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörer Hifi

German Maestro 3Can116

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

01/2016 - Martin Mertens

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb German Maestro, Obrigheim 
Internet www.german-maestro.de 
Gewicht (in g) 133 
Typ On-Ear 
Anschluss 3,5-mm-Stereoklinke 
Frequenzumfang 6 – 26.000 Hz 
Impedanz (in Ohm) 16 
Wirkungsgrad (in dB) 97 
Bauart geschlossen 
Kabellänge (in m) 1,1 m 
Kabelführung links 
geeignet für: mobile Player, Smartphones, iPhones 
Ausstattung Transportbeutel 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 25.01.2016, 10:01 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik