Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: Beyerdynamic Amiron Wireless


Reich an Klang, arm an Kabeln

16604

Mit dem Amiron Wireless stellt Beyerdynamic ein Bluetooth-Flaggschiff vor, das alles vereint, was es aktuell an klangfördernder Technik so gibt. Im Test wollen wir unter anderem klären, ob der stolze Preis von 700 Euro gerechtfertigt ist.

Wie kommt man bei Beyerdynamic auf die Namen für die Kopfhörer der neuesten Generation? Früher hießen sie T51p oder DT 770, heute heißen sie Aventho Wireless oder Amiron Home. Hier geht es um die Bluetooth- Version des Amiron, den Amiron Wireless. Okay, „Home“ oder „Wireless“ erklären sich quasi von selbst. „Home“ fürs Hören zu Hause am Kabel, „Wireless“ für die kabellose Bluetooth Technologie. Und Amiron? Laut Google Übersetzer gib es das Wort in Hindi und heißt „die Reichen“. Gut, ein bisschen blasphemisch könnte man behaupten, bei einem Preis von rund 700 Euro, den Beyerdynamic für den Amiron Wireless aufruft, sei der Kopfhörer wirklich nur etwas für die Reichen. Allerdings haben die Heilbronner hier so viel an aktueller Technologie reingesteckt, dass sich der Preis relativiert und vielleicht auch Reich an Klang, arm an Kabeln weniger Vermögende bereit sind, das Geld in das Bluetooth-Topmodell von Beyerdynamic zu investieren. 

Ausstattung

Basis des Amiron Wireless ist der mittlerweile bewährte Amiron Home, der mit Beyerdynamics Tesla-Technologie ausgestattet ist. Dabei kommen neuartige Schallwandler mit einem Magnetfeld von über einem Tesla zum Einsatz, was den Wirkungsgrad steigert und für besonders hohe Effizienz sorgt. Auch andere Kriterien wie Impulstreue oder Auflösungsvermögen sollen davon profitieren. Der geschlossene Bluetooth-Amiron lässt sich auch am beiliegenden Kabel betreiben. Dank einer Impedanz von 32 Ohm und einem Wirkungsgrad von 100 dB kann er dabei problemlos von jedem Smartphone oder mobilen Player angesteuert werden. In das Kabel ist eine Kabelfernbedienung integriert, damit der Amiron auch an der Leine als Headset genutzt werden kann oder den Player steuert. Spannender ist allerdings die Möglichkeit, den Amiron Wireless kabellos per Bluetooth mit einem Zuspieler zu verbinden. Insbesondere deshalb, weil der Amiron Wireless einer der aktuell noch wenigen Bluetooth- Kopfhörer ist, die mit aptX HD und aptX Low Latency (LL) ausgestattet sind. AptX HD gewährleistet eine gegenüber dem hier eher weniger ruhmreichen aptX (ohne HD) gesteigerte Klangqualität, aptX LL reduziert die Latenz, also die Verzögerung bei der BluetoothÜbertragung. Nutzt man einen normalen Bluetooth-Kopfhörer z.B. zum TV-Gucken, stellt man fest, dass der via Bluetooth übertragene Ton dem Bild oft hinterherhinkt.

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Beyerdynamic Amiron Wireless

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Baut Sony jetzt Elektro-Autos?

Eine erstaunliche News gibt es von Sony zu berichten: Im Laufe der Pressekonferenz am 6. Januar 2020 auf der CES in Las Vegas präsentierte Sony ein Elektro-Auto namens Vision-S. Große Verwunderung bei allen anwesenden Journalisten: "Baut Sony jetzt auch Autos?".
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 14.11.2018, 14:54 Uhr