Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: Musical Fidelity M1 HPAP


Darf’s ein bisschen mehr sein?

9054

Mit der M1-Serie bietet der englische Hersteller Musical Fidelity hochwertige HiFi-Elektronik im „Half-size“-Format. Dass es sich dabei keinesfalls um halbe Sachen handelt, beweist der Kopfhörerverstärker M1 HPAP.

Schon die Ausstattung des M1 HPAP ist komplett. Zwei Eingänge für analoge Quellen und ein digitaler USB Eingang, zwischen denen mittels eines kleinen Kippschalters auf der Front umgeschaltet werden kann, sind für einen Kopfhörerverstärker schon mehr als üblich. Neben einem Line-Ausgang, der die ankommenden Signale durchschleift, bietet der M1 HPAP noch einen geregelten Ausgang, an dem das Signal mit der getroffenen Lautstärkeeinstellung ausgegeben wird. Damit kann er auch als kompakte Vorstufe eingesetzt werden. Ansonsten bietet das Gerät auf der Front zwei Kopfhörern mit 6,35-mm-Klinkensteckern Anschluss. Musical Fidelity bietet in der M1-Serie verdammt gute DACs (M1 DAC) und Streaming Devices (M1 CLiC) an. Im Fall des HPAP sollten man die Digitalsektion aber besser als nettes Feature ansehen, das zum Einsatz kommt, falls wirklich mal kein anderes Quellgerät als ein Computer zur Verfügung steht. Sein volles Potenzial spielt der M1 HPAP nämlich aus, wenn er an hochwertige Quellen angeschlossen ist. Dann zeigt er, dass er klanglich auf einem sehr hohen Niveau agiert. Tonal ausgewogen bietet er tiefe, knackige Bässe, sauber durchgezeichnete Mitten und fein aufgelöste Höhen. Dabei spielt er dynamisch und insgesamt sehr stimmig. Im Vergleich zum deutlich teureren Luxman (S. 82) fällt auf, dass Letzterer Töne noch etwas plastischer moduliert und dem Klangbild so noch mehr Tiefe verleiht.

Auch zeigt der Luxman, dass in Sachen Auflösung noch ein Quäntchen mehr geht. Dafür bietet der M1 HPAP eine hohe Leistungsbandbreite. Die Lautstärkergelung hat einen weiten Regelbereich, so dass er, ohne seine Empfindlichkeit umschalten zu müssen, souverän Kopfhörer aller Impedanzen und Wirkungsgrade bedient.

Fazit

Sehen wir vom eher mäßigen USB-Eingang ab, bietet der M1 HPAP eine komplette Ausstattung und vor allem einen toll neutralen, dynamischen Klang. Darüber hinaus kommt er mit allen gängigen Kopfhörern bestens zurecht.

Preis: um 650 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Musical Fidelity M1 HPAP

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung 15%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: 650 
Vertrieb: Reichmann Audiosysteme, Niedereschach im Schwarzwald 
Telefon: Nein 
Internet: www.reichmann-audiosysteme.de 
B x H x T (in mm): 220/100/300 
Gewicht: 3,4 
Ausführungen: Schwarz, Silber 
geeignet für: HiFi 
Ausstattung D/A Wandler 
Anschlüsse: Eingänge: 2 x analog, Cinch;1 x USB, Ausgänge: 2 x Kopfhörer 6,35-mm-Klinkenbuchsen, 1 x Line-out Cinch, 1 x Pre-out Cinch 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Plattenspieler-Legende Technics legt nach!

Die Marke Technics begeisterte Generationen von HiFi-Fans, bis leider Anfang der 2000er-Jahre der Mutterkonzern Panasonic die Marke erstmal auf Eis legte. Doch 2014 startete Technics neu und bietet seitdem wieder hochwertige HiFi-Komponenten sowie die Neuauflage des legendären Plattenspielers SL-1200 an. Um das mittlerweile 55-jährige Bestehen der Marke gebührend zu feiern, bringt Technics den direktbetriebenen Plattenspieler SL-1210GAE Limited Edition auf den Markt. Dieses schwarze Sondermodell basiert auf dem international gefeierten HiFi-Plattenspieler Grand Class SL-1200G. Der SL-1210GAE wird ab Juni 2020 erhältlich sein und ist auf nur 1.000 Einheiten weltweit limitiert – davon 700 Einheiten exklusiv für Europa in einer Sonderausführung mit einem des Typs JT-1210 Tonabnehmer von Nagaoka.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
Mehr Vielfalt

Kennen Sie schon DAB+? Der digitale Nachfolger des UKW-Radios bietet eine größere Programmvielfalt, rauschfreien Empfang und attraktive Zusatzdienste. DAB+ ist vollkommen kostenlos, benötigt keinen Internetzugang und wird deutschlandweit ausgestrahlt. In Norwegen ist DAB+ seit Ende 2017 sogar der einzige terrestrische Übertragungsweg für Radio.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 27.02.2014, 10:57 Uhr