Kategorie: Lautsprecher Stereo

Standlautsprecher · Davis Acoustics Courbet N°5


Edelklang und Tieftondynamik von Davis

Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 1
23104

Die Skalierung einer Boxenfamilie ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Davis hat sie mit seiner Courbet-Serie perfekt gemeistert, denn der Übergang von der feingeistigen No. 4 zur dynamischen No. 5 ist eine klare Win-Win-Situation.

Seit 10 Jahren ist Olivier Visan Chef von Davis, in Nachfolge seines Vaters, der die Firma gegründet und bis zu seinem Tod 2012 geleitet hat. Allen Boxen der Courbet-Serie gemein ist das schlanke Format: wenig Standfläche, erstaunlich großer Klang und bei den Standboxen oberhalb der No. 3 nicht die Notwendigkeit, einen passenden Ständer finden zu müssen, der ja in Sachen benötigtem Platz auch keine Vorteile bietet. Hauptsächliches Wiedererkennungsmerkmal, das für die Courbet- Serie und auch für die Krypton-, Stellar- und die demnächst erscheinende Ariane-Serien gilt: Die nach hinten geneigte Form des Gehäuses. Das sieht zum einen gleich einmal deutlich dynamischer aus als eine senkrechte Box.

Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 5Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 6Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 7Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 8Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 9
Und zum anderen kann Davis so die Schwingspulen der Treiber auf der vertikalen Achse ausrichten, um deren Phasenverhalten zueinander zu perfektionieren.

Chassis

 
Im Gehäuse, das kaum größer ist als das der Courbet No. 5 hat Olivier Visan noch zwei zusätzliche Tieftöner untergebracht, die den Hauptakteur im Chassis-Quartett im Tieftonbereich entlasten. Der genannte Treiber ist eine „Spezialkonstruktion“ von Davis und in dieser oder zumindest in sehr ähnlicher Form ein Alleinstellungsmerkmal der Nordfranzosen. Seine Membran besteht aus einem Kevlargeflecht, einer extrem leichten reißfesten Faser, die einige Eigenschaften mitbringt, die für Lautsprechermembranen sehr gut geeignet sind. Gerade in beschichteter Form sorgen solche Konustreiber für einen im Nutzungsbereich einmalig linearen Frequenzgangverlauf und einen niedrigen Klirrfaktor. Bei Davis schwört man so sehr auf das Material, dass es sogar Hochtöner mit Kevlar-Membranen gibt – diese sind aber den deutlich teureren High-End-Boxen vorbehalten. Immerhin setzt Davis für den Hochtöner der Courbet-Serie Neodym ein – das sorgt bei deutlich leichteren Antriebssystemen für ein mindestens ebenso starkes Magnetfeld. Unter dem Kevlar-Mitteltöner hat die Davis- Box noch zwei Tieftonspezialisten eingebaut, die den gleichen Nenndurchmesser wie der obere Konustreiber haben. Hier sind die Membranen aus einem Kohlefasergeflecht. Im Gegensatz zum Mitteltöner, der zur Optimierung seines Abstrahlverhaltens einen Phaseplug in der Mitte hat, sind die beiden Bässe mit Dustcaps versehen, was die schallabstrahlende Fläche noch vergrößert.   

Gehäuse


Auffällig bei der Davis Courbet No. 5 ist, dass nicht nur die beiden Tieftöner ein Reflexrohr erhalten haben, sondern auch der Mitteltöner in einem ventilierten Gehäuse sitzt, mit einem Rohr, das nach hinten gerichtet ist.

Lautsprecher Stereo Davis Courbet N°5 im Test, Bild 8
Auch das Gehäuseabteil des Mitteltöners ist ventiliert
Das Bassreflexrohr der Bässe strahlt nach vorne ab, was die Positionierung in Wandnähe etwas erleichtert. Dennoch sollte man bei der Aufstellung der Davis Courbet No. 5 etwas Sorgfalt walten lassen, dazu aber später. Ein massiver Sockel in Schwarz wird unter die Box geschraubt und bietet seinerseits vier Spikes sicheren Halt, die für eine gute Ankopplung an den Untergrund sorgen (und angesichts der Tieftondynamik der Box auch angeraten sind). Für empfindliche Böden legt Davis kleine Pucks bei, auf die man die Spikes stellt. In Sachen Finish gibt man sich auf dem deutschen Markt eher schlicht: Zum serienmäßig weißen oder schwarzen Gehäuse gibt es einen schwarzen Sockel. Die Variante in Holzoptik hat man sich ebenso gespart wie die eigentlich ja gelbe Membran des Kevlar-Mitteltöners. Dieser ist hierzulande immer schwarz.  

Labor und Technik  


Schon im Freifeld in unserer Messhalle zeigt die schmale Box, dass sie dynamisch kein Kind von Traurigkeit ist: Eine kräftige Betonung im Oberbassbereich, gepaart mit einem recht flachen Pegelabfall unter 70 Hertz bekräftigt den Wunsch nach einer recht wandnahen Aufstellung. Darüber ist die Courbet No. 5 recht ausgeglichen und zeigt ein gutes Rundstrahlverhalten. Resonanzen oder auffällige Verzerrungen gibt es nicht. Die beiden Tieftöner spielen bis etwa 400 Hertz, der Hochtöner steigt erst bei 4000 Hertz ein. Den etwas unruhigen Frequenzgangverlauf sollte man nicht überbewerten: So etwas geht einher mit der ästhetischen Entscheidung für eine nicht verrundete Schallwand – im Hörraum gleichen sich die Senken und Höhen dann ohnehin aus und man stellt über den Winkel der Box zum Hörplatz nur die generelle Klangbalance ein.  

Hörtest

 
Und genau so kam es dann auch: Die Davis Courbet No. 5 kann vom ersten gespielten Ton an mit einer dynamischen und kraftvollen Bassperformance glänzen. Dabei gibt es durchaus Differenzierungsmöglichkeiten: Zwar überzeugen die beiden schmalen Boxen schon an kleineren Verstärkern, aber ein Bolide wie die Nubert nuPower A holt dann doch noch einmal mehr Disziplin und „klare Kante“ im Frequenzgangkeller heraus. Die Aufstellung auf Spikes ist obligatorisch – hier tut sich ebenfalls noch einmal einiges in Sachen Präzision. Über dem wuchtigen Bassbereich entfaltet die Courbet No. 5 die audiophilen Qualitäten ihres Schwestermodelles Courbet No. 4: Leichtfüßige, mit feinem Pinsel gezeichnete Stimmen und Instrumente und nach oben hinaus ein strahlender und gleichzeitig feinsinniger Hochtonbereich. Die räumliche Abbildung ist am präzisesten bei komplett auf den Hörplatz eingewinkelten Boxen, während eine gerade Aufstellung den Raum noch etwas weiter öffnet – ein herrliches Spielfeld für eigene Experimente. Alle Aufstellungsvarianten haben eines gemeinsam: Die Davis Courbet No. 5 agiert dynamisch und musikalisch immer unglaublich mitreissend. 

Fazit

Der Davis Courbet No. 5 gelingt die Kombination der Dynamik einer großen Standbox mit der Musikalität eines exzellenten Monitors.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Lautsprecher Stereo

Produkt: Davis Courbet N°5

Preis: um 3490 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


3/2024
5.0 von 5 Sternen

Spitzenklasse
Davis Courbet N°5

3/2024

Davis Courbet N°5
HIGHLIGHT
Bewertung 
Klang 70%

5 von 5 Sternen

Labor 15%

4 von 5 Sternen

Praxis 15%

5 von 5 Sternen

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Standlautsprecher 
Paarpreis (in Euro) um 3.490 Euro 
Vertrieb: B&T hifi vertrieb GmbH 
Telefon: 02104-175560 
Internet www.bt-hifi.com 
Ausstattung
Ausführung Schwarz,Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 160/980/255 
Gewicht (in Kg) 18 kg 
Prinzip 3-WegeStandlautsprecher 
Bestückung 2 x Davis 13cm Carbon-Tieftöner 1 x Davis 13cm Kevlar-Mitteltöner 1 x Davis 28mm Soft Dome Hochtöner 
Frequenzgang 50 Hz – 25 kHz 
Übergangsfrequenzen 400 Hz, 4kHz 
Empfindlichkeit 90 dB (1 W / 1 m) (Herstellerangabe) 
Impedanz: 4 – 8 Ohm 
+ kompaktes und harmonisches Design 
+ dynamischer Klang 
+/- + Flexibilität 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino
>> mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 15.03.2024, 10:00 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 13.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.