Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Mission LX-2+


Mission erfüllt!

17395

Kompakte Regallautsprecher sind perfekt geeignet, um auch in kleineren Räumen angemessen Musik zu genießen. Auf Klangqualität braucht man bei den kleinen, meist günstigeren Lautsprechermodellen nicht zu verzichten, wie die neue LX-2+ von Mission eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Als renommierte Traditionsmarke kann die britische Marke Mission auf vier Jahrzehnte Tradition im Lautsprecherbau zurückgreifen. Allerdings werden die Produkte wie bei vielen Herstellern mittlerweile kostengünstig in Fernost gefertigt. Die Entwicklung und Qualitätskontrolle liegt jedoch nach wie vor in „britischen“ Händen, denn mit Peter Comeau zeichnet ein überaus erfahrener Entwickler verantwortlich, der bereits bei diversen anderen Lautsprechermarken sein Akustik-Know-how erfolgreich einbringen konnte. 

Mission LX-2+ 


Auffälliges Merkmal des Regallautsprechers LX-2+ aus der recht günstigen LX-Serie ist die unterhalb des Tiefmitteltöners platzierte Hochtonkalotte. Dies ist so gewollt und ein typisches Erkennungsmerkmal aller Mission-Produkte. Akustische Gründe stehen hinter dieser ungewöhnlichen Anordnung, denn bei Platzierung der Lautsprecher auf Ohrhöhe (z.B. im Regal oder auf einem Stativ) soll dies für ideale Laufzeiten des von Hochtöner und Mitteltöner abgestrahlten Schalls sorgen. Grundsätzlich basiert die neue LX-2+ auf einem bereits am Markt erfolgreichen Modell namens LX-2. Das „+“ im Namen unseres Testmusters deutet auf ein leicht vergrößertes Gehäuse und etwas größeren Tieftöner im Vergleich zum Standardmodell hin. Die Abmessungen der LX-2+ von rund 214 x 345 x 300 Millimetern sind zwar immer noch recht handlich, doch das leicht größere Volumen verleiht der LX-2+ eine deutlich besser Tiefbassperformance. In dem Bassreflexgehäuse arbeitet ein Tiefmitteltöner mit 135-mm-Membran, die aus einem Fasermaterial gefertigt wurde. Dank der fehlenden Dustcap und dem sauber und bündig eingebauten Treiber sieht die Mission LX-2+ sogar ziemlich elegant aus. Auch trüben keine Löcher für die Befestigung der mitgelieferten Schutzgitter die mattlackierte Schallwand der Box, unsichtbare Magneten unter der Lackschicht sorgen für sicheren Halt der Frontbespannung. Für eine dynamische Hochtonwiedergabe kommt eine recht große 25-mm-Gewebekalotte zum Einsatz. Das folierte Gehäuse der LX-2+ ist ordentlich verarbeitet und in den Versionen Schwarz, Weiß oder Walnuss erhältlich. Solide Bi-Wiring-Schraubklemmen im Anschlussterminal sorgen für sicheren Kontakt der Lautsprecherkabel. Alles in allem eine beachtliche Vorstellung für einen Lautsprecher zum Paarpreis von rund 350 Euro. Wer 100 Euro mehr investieren kann, sollte sich unbedingt die in limitierter Auflage hergestellte 40-Jahre-Jubiläums- Edition der LX-2+ anschauen. Deren Gehäuse sind nämlich mit einer handwerklich perfekt durchgeführten Hochglanzlackierung versehen. Mission nennt den frischen, auffälligen Farbton der Jubiläums-Edition „Vivid- Blue“, der aus der kleinen LX-2+ ein optisches Highlight macht.

Preis: um 350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Mission LX-2+

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Smart_Speaker_1530617191.jpg
Dynaudio Music

Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 48.3 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 16.03.2019, 14:57 Uhr