Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Nubert nuVero 60


Klein ist hier nur das Gehäuse

11921

Unter Lautsprecher-Kennern genießt die nuVero-Reihe aus dem Hause Nubert einen exzellenten Ruf, und das bereits seit vielen Jahren. Etwas Gutes noch besser machen, das klingt nach einer wahren Herkulesaufgabe. Der Boxen-Spezialist aus Schwäbisch Gmünd hat es probiert – wir verraten Ihnen, ob die Frischzellenkur beim Regallautsprecher nuVero 60 gelungen ist.

Regalbox, diese Bezeichnung charakterisiert die nuVero 60 nicht vollumfänglich. Denn mit einer Höhe von knapp 50 und einer Breite von 23,4 Zentimetern ist sie ein echtes Universal-Talent, das durchaus auch freistehend auf einem Stativ oder im Zusammenspiel mit einer Wandhalterung sein volles Leistungspotential entfalten kann. Für eine wandnahe Aufstellung ist die nuVero 60 so oder so prädestiniert, da sie über eine zuschaltbare Bassreduktion verfügt. Auch nach ihrer Modifizierung handelt es sich bei der Box um einen Stereolautsprecher mit Drei-Wege-System, bei dem die Ingenieure viel Wert auf eine überzeugende Tiefbasswiedergabe gelegt haben. Optimiert wurden Nubert zufolge Hoch- und Mitteltöner, und die Frequenzweichen sind ebenfalls neu abgestimmt – alles mit der Zielvorgabe, beim Klang mehr Detailauflösung und eine höhere Bandbreite herauszukitzeln.

Drei Farben und eine aufwändige Verstrebung


Zu haben ist die nuVero 60 in den attraktiven Farbvarianten Diamantschwarz, Kristallweiß und Goldbraun. Das Schutzgitter aus Metall ist in der jeweiligen Frontfarbe lackiert, beim Gehäuse setzt der deutsche Hersteller auf eine hochwertige Beschichtung aus Nextel-Lack. Ein echter Augenschmaus ist die hochglanzlackierte Frontplatte. Die schließt nicht bündig mit den Seitenteilen ab, wodurch die abgerundeten Kanten besonders gut zur Geltung kommen. Beim Korpus verfolgt Nubert nach wie vor die Maxime, störende Resonanzen zu vermeiden, die sich negativ auf die Klangeigenschaften auswirken könnten. Dies soll einerseits durch akustisch vorteilhafte Faserplatten (MDF), andererseits durch eine aufwändige Verstrebung und Bedämpfung erreicht werden. Mit Erfolg, wie man schon an dieser Stelle attestieren kann.
Dass die nuVero 60 für audiophile Feinschmecker mit höchsten Ansprechen konzipiert ist, wird an den massiven und natürlich vergoldeten Schraubklemmen des so genannten Bi-Wiring-Terminals sichtbar, das zudem mit sehr großen Kabeldurchmessern zurechtkommt. Weil Hochton- und Tief-/Mittelton-Bereich jeweils separat an den Verstärker angeschlossen werden können, wird möglichen Klangverlusten auch in dem Fall vorgebeugt, dass bei der Kabellänge nicht gespart wird.

Preis: um 1750 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Nubert nuVero 60

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 07.04.2016, 10:03 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik