Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
224_20180_2
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
196_18337_2
Micro-Power_1601623985.jpg
Topthema: Micro-Power Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Mic AV8V5


Android-Navi für VW

18217

M.I.C. Bringt mit dem AV8V5 einen neuen Naviceiver passgenau für Volkswagen Golf 5 und 6 sowie auf diesen Plattformen basierende Fahrzeuge.

Der neueste, fahrzeugspezifische Naviceiver von M.I.C. Basiert auf einem offenen Android-9-Betriebssystem. Zahlreiche Anwendungen sind bereits vorinstalliert, über den APK Installer oder bei vorhandenem WiFi direkt über den Play Store können weitere Apps installiert werden.  

Navigation 


Ab Werk bringt das AV8V5 die Navigation von Sygic mit. Wer möchte, kann auch andere kompatible Offline-Systeme wie z.B. iGo installieren. Online-Navigation per Google Maps ist ebenso möglich. Hierzu wird das Mobiltelefon als WiFi-Hotspot genutzt. So können dann auch andere Online-Dienste wie der Browser oder Messenger verwendet werden. Solche Anwendungen sollten während der Fahrt freilich dem Beifahrer überlassen bleiben. 

Medienvielfalt


Zum Smartphone nimmt das M.I.C. per WiFi, USB, HDMI und Bluetooth Kontakt auf. So können dessen Medieninhalte über das AV8V5 wiedergegeben werden. Freisprechen und Audiostreaming erfolgen drahtlos über Bluetooth. Dank Easy Connect kann der Handy-Bildschirm 1 zu 1 auf dem Naviceiver gespiegelt werden. Im Falle von Android kann dann sogar die Bedienung über den 8-Zoll-großen Touchscreen erfolgen. Das M.I.C. spielt Musik und Videos vom internen Speicher, von SD-Karte und über USB ab. Neben dem analogen UKW-Tuner steht sogar ein Empfänger für das Digitalradio DAB+ bereit. Zur Klangjustage steht ein zehnbändiger Equalizer bereit. 

Testergebnisse


Die Gestaltung des Home-Screens ist übersichtlich und gelungen. Dadurch, durch den Lautstärkeregler und die großen seitlichen Tasten ist die Bedienung der Grundfunktionen auch während der Fahrt sicher und einfach. Im zentralen Bereich reagiert der Touchscreen schnell und zuverlässig. An den Rändern hingegen brauchten wir zunächst des öfteren mehrere Versuche, bis das Gerät auf den Fingertipp reagiert. Nach einem Reset des Touchscreens in den Werkseinstellungen war dieses Manko jedoch behoben und der Screen reagierte in allen Bereichen einwandfrei. Ansonsten liefert das M.I.C. eine ordentliche Performance. In schwierigen Empfangssituationen steigt der Empfänger für das Digitalradio DAB+ im direkten Vergleich zu deutlich teureren Geräten etwas früh aus. Insgesamt bietet das AV8V5 dennoch eine solide Leistung mit kleinen Schwächen, die angesichts des günstigen Preises zu verzeihen sind.

Fazit

Der M.I.C. AV8V5 ist ein preisgünstiger Naviceiver, der die Android-Anwendungsvielfalt in die Armaturenbretter von Golf und co. bringt. Detaillierte Kompatibilitätslisten finden Sie im Internet  unter www.mic-autoradio.com.

Preis: um 430 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Mic AV8V5

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 15% :
Bassfundament 3%

Neutralität 3%

Transparenz 3%

Räumlichkeit 3%

Dynamik 3%

Bild 15% :
Schärfe 2.50%

Helligkeit 2.50%

Kontrast 2.50%

Farbwiedergabe 2.50%

Blickwinkel 2.50%

Reflexion 2.50%

Navigation 15% :
Zielführung 5%

Routenberechnung 5%

Ausstattung 5%

Labor 15.02% :
Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 40% :
Bedienung 10%

Verarbeitung 5%

Empfangstest 5%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb M.I.C. GmbH 
Hotline 0341 58099135 
Internet www.mic-autoradio.com 
Technische Daten
Verstärkerleistung in Watt
Ausgangsspannung in Volt 1,3 
Ausgangsimpedanz in Ohm 470 
CD / USB
THD+N (%) 0.015 
SNR (A) 85 
Tuner
THD+N (%) 0.564 
SNR (A) 59 
Übersprechen (dB) 37 
Monitorgröße Zoll
Touchscreen Ja 
EQ/Soundprozessor Ja 
Frequenzweichen Nein 
Pre-outs
AV-in Ja 
Video-out Ja 
Anschluss Kamera Ja 
MP3/WMA/AAC Ja / Nein / Ja 
USB / iPod Ja / Ja 
Bluetooth HFP/A2DP Ja / Ja 
Kartenmaterial Europa 
TMC/TMC Pro Nein / Nein 
Fernbedienung Nein 
Sonstiges DAB + 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung gut 
Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 01.08.2019, 11:31 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof